3 Gründe, warum ich jetzt verstärkt auf Dividendenaktien setze

·Lesedauer: 2 Min.
Sparen: Geld und Münzen
Sparen: Geld und Münzen

Ich setze verstärkt auf Dividendenaktien. In den vergangenen Jahren hat sich mein Ansatz zwar leicht in Richtung Wachstumsaktien verschoben. Ohne Zweifel ist das ein Fokus, den ich auch in Zukunft beibehalten möchte.

Allerdings sind Dividendenaktien jetzt ein Marktumfeld, in dem ich vermehrt investiere. Drei Gründe sprechen für mich jetzt persönlich dafür. Vielleicht kannst du die eine oder andere Erkenntnis ja auch hinsichtlich meiner Pläne gewinnen.

Dividendenaktien im Fokus: Günstige, zeitlose Aktien vorhanden

Ein erster Grund, warum ich jetzt vermehrt auf Dividendenaktien setze, hängt mit den Möglichkeiten in diesem Markt zusammen. Foolishe Investoren wissen natürlich: Mit einem selektiven Ansatz findet man eigentlich überall spannende Möglichkeiten und langfristig orientierte Chancen. Aber gerade bei ausschüttenden Aktien sehe ich diese jetzt mit jeder Menge Qualität.

Es gibt einige starke Dividendenaktien, insbesondere aus dem Bereich der Real Estate Investment Trusts, die mit über 5 % Dividendenrendite locken. Sowie auch zeitlose Klassiker aus dem Lebensmittelsegment mit über 3 % Dividendenrendite. Es sind solche Aktien, auf die ich langfristig orientiert setze und die mir zeitlose Ausschüttungsrenditen ermöglichen können.

Zudem glaube ich, dass bei einigen Top-Aktien noch ein Turnaround-Potenzial vorhanden sein könnte. Beispielsweise weil COVID-19-Effekte allmählich verschwinden. Das spricht für mich für solide Renditen mittelfristig. Aber vor allem auch langfristig.

Investitionen in Dividendenaktien: Negativzinsen & Inflation

Ich investiere außerdem vermehrt in Dividendenaktien, um zwei Begriffen aus dem Weg zu gehen: Negativzinsen und Inflation. Beides hat mich zuletzt thematisch erwischt. Wobei es bei der regulären Geldentwertung natürlich bei jedem der Fall ist, der auch nur ein paar Euro auf der hohen Kante hat.

Dividendenaktien sind mein Mittel der Wahl, um Negativzinsen und Inflation auszuweichen. Natürlich halte ich auch noch etwas Cash, um flexibel zu bleiben. Allerdings möchte ich ein Besser-Als-Nix-Depot anlegen, das solide, zeitlose Renditen ermöglichen soll. Und das, ohne zu sehr ins Risiko zu gehen.

Im Endeffekt sind konservative, defensive, zeitlose und moderat wachsende ausschüttende Aktien mein Mittel der Wahl. Sie sind für mich heute jedenfalls deutlich attraktiver als das Halten von Cash. Dahin gehend haben sich meine Prioritäten ein wenig verschoben.

Flexibilität erhalten

Zu guter Letzt investiere ich außerdem vermehrt in Dividendenaktien, weil ich mir Flexibilität erhalten möchte. Wobei Flexibilität nicht heißt, dass ich zeitnah die ausschüttenden Aktien wieder verkaufen möchte. Nein, gerade bei zeitlosen Ausschüttern verfolge ich einen langfristig orientierten Buy-and-Hold-Ansatz.

Allerdings können Dividenden Flexibilität ermöglichen. Ganz einfach, indem man die Dividenden flexibel verwenden kann. Zukäufe durch Mittelzuflüsse? Oder auch ein bisschen Einkommen, das man im Alltag verwenden kann? Möglichkeiten sind durch die Flexibilität daher definitiv vorhanden. Für mich ein dritter Grund, warum ich jetzt auf ausschüttende Aktien setze.

Der Artikel 3 Gründe, warum ich jetzt verstärkt auf Dividendenaktien setze ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.