3 Gründe, warum ich Shopify-Aktien vor dem Aktiensplit kaufen könnte

In 3 Sätzen:

  • Shopify ist ein führender Anbieter von E-Commerce-Lösungen für viele Händler, die online verkaufen.

  • Die Gewinne sind im letzten Jahr explodiert, da die Onlineverkäufer ihre Nutzung der Shopify-Dienste ausgeweitet haben.

  • Die Bewertung von Shopify ist nach dem jüngsten Rückgang der Aktie auf ein verlockendes Niveau gefallen.

Shopify (WKN: A14TJP) kündigte kürzlich einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 an, der am 28. Juni für die am 22. Juni eingetragenen Aktionäre in Kraft treten wird. Jedenfalls sofern die Aktionäre dem zustimmen. Das bedeutet, dass der aktuelle Aktienkurs von Shopify von 439,50 US-Dollar nach dem Split bei 43,50 US-Dollar liegen würde.

Der niedrigere Aktienkurs könnte zwar die Nachfrage nach der Aktie ankurbeln, wäre aber wahrscheinlich nur vorübergehend. Langfristig wird der Aktienkurs nur durch die Geschäftsentwicklung gestützt. Aus diesem Grund scheint der jüngste Rückgang des Aktienkurses von Shopify eine gute Kaufgelegenheit zu sein. Im Jahr 2021 haben fast 600 Millionen Kunden bei Shopify-Händlern eingekauft, was einem Anstieg von 31 % gegenüber 2020 entspricht.

Es scheint, dass fast jeder Onlineshop, dem ich begegne, Shopify für den Checkout-Prozess verwendet. Das veranlasst mich aus mindestens drei Gründen, den Kauf von Aktien in Betracht zu ziehen.

1 Anhaltendes Umsatzwachstum

Das Geschäft von Shopify ist leicht zu verstehen. Das Unternehmen verdient sein Geld mit dem Verkauf von Abonnements für Tools, die Unternehmen bei der Eröffnung und Verwaltung von Onlineshops helfen. Shopify bietet zusätzliche Dienstleistungen – die das Unternehmen als Händlerlösungen bezeichnet – für die Zahlungsabwicklung (Shopify Payments), den Versand und die Auftragsabwicklung, Kredite (Shopify Capital) und sogar Apps über den Shopify App Store.

Der Wettbewerb im E-Commerce nimmt zu und das ist ein Grund, warum Händler auf Shopify setzen. Im Jahr 2021 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 57 % auf 4,6 Mrd. US-Dollar, wobei der größte Teil dieses Wachstums auf Händlerlösungen entfiel. Das bedeutet, dass Unternehmen nach der Anmeldung weiterhin zusätzliche Dienste in Anspruch nehmen, was viel über das Wertversprechen von Shopify aussagt.

2 Wachsender freier Cashflow

Ein Kritikpunkt an Shopify war, dass das Unternehmen keinen Gewinn ausweist. Durch das Wachstum der margenstärkeren Händlerlösungen hat sich die Situation des Unternehmens jedoch umgekehrt. Für das Jahr 2021 meldete Shopify einen bereinigten Nettogewinn von 814 Mio. US-Dollar bzw. 6,41 US-Dollar pro Aktie.

Auf der Basis des freien Cashflows, der die tatsächliche Höhe der vom Unternehmen erwirtschafteten Barmittel angibt, hat sich Shopify ebenfalls verbessert und ist in den letzten Jahren von einem negativen zu einem positiven Cashflow übergegangen.

3 Die Aktie bietet einen besseren Wert

Das Geschäft von Shopify wächst weiter und der freie Cashflow beginnt zu wachsen, was sehr erfreulich ist. Die verbesserten Fundamentaldaten machen das niedrigere Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) der Aktie sehr verlockend, das sich derzeit bei knapp über dem 12-Fachen des Umsatzes bewegt. Das ist viel attraktiver als das 60-Fache des Umsatzes, für das die Aktie vor einem Jahr gehandelt wurde.

Was ist daran nicht zu mögen? Es wird erwartet, dass sich das Umsatzwachstum im Jahr 2022 verlangsamen wird, da der pandemiebedingte E-Commerce-Anstieg allmählich nachlässt. Außerdem verschärft sich der Wettbewerb. Amazon hat gerade das „Buy with Prime“-Programm angekündigt, das Händlern, die über Amazon verkaufen, eine schnelle Lieferung und kostenlosen Versand bietet, was Shopify noch mehr Aufmerksamkeit von Amazon bescheren könnte.

Aber auch das ist ein Grund, warum Anleger Shopify zu der niedrigsten Bewertung seit drei Jahren kaufen können. Die Aktie ist immer noch ziemlich teuer, aber da die Bewertung sinkt, könnte ich mich für den Kauf erwärmen.

Der Artikel 3 Gründe, warum ich Shopify-Aktien vor dem Aktiensplit kaufen könnte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

John Ballard besitzt Aktien von Amazon. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Shopify. Dieser Artikel erschien am 26.4.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.