3 Gründe, warum die PepsiCo-Aktie plötzlich interessant ist

·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von PepsiCo (WKN: 851995) ist eine grundsätzlich spannende Angelegenheit. Die Dividende ist aristokratisch, die Bewertung für eine Qualitätsaktie vergleichsweise hoch. Ein Mix, der für viele Investoren eines zeigt: Von jetzt auf gleich ein bisschen reich dürfte mit dieser Aktie kaum möglich sein.

Für mich ist die Aktie von PepsiCo jetzt jedoch deutlich interessanter geworden. Hier sind drei Gründe, die vielleicht auch für dich als Foolisher Investor relevant sein könnten. Vor allem, wenn du auf der Suche nach einer Möglichkeit bist, Geld sicher zu parken.

PepsiCo-Aktie: Turnaround & Wachstum

Ein erster Grund, warum die PepsiCo-Aktie jetzt für mich interessant ist, ist der Mix aus Turnaround und Wachstum. Kommen wir vielleicht zunächst einmal auf den Turnaround zu sprechen: Operativ lief es zuletzt teilweise bei den Getränkekonzernen nicht so rund, COVID-19 führte zu einem schwächeren Absatz im Restaurantsegment. Mit seiner Snack-Sparte ist dieser US-Konzern davon zwar nicht ganz so stark betroffen gewesen. Aber zumindest ein bisschen.

Das bedeutet, dass die Aktie von PepsiCo die Möglichkeit eines Turnarounds beinhalten könnte. Nach COVID-19 könnte es einzelne Bereiche im Gesamtkonzern geben, die noch Aufholpotenzial besitzen. Jetzt könnte daher ein guter Zeitpunkt sein, darauf zu setzen.

Zudem besteht die Aussicht auf ein solides Wachstum. Mit Blick auf ein Umsatzwachstum von zuletzt 6,8 % im ersten Quartal besteht die Möglichkeit zur stetigen operativen Verbesserung. Ein solches Wachstum könnte eine ambitioniertere Bewertung mittel- bis langfristig relativieren.

Das Dividendenwachstum im Blick!

Ein zweiter Grund, warum die Aktie von PepsiCo jetzt für mich interessant ist, ist das Dividendenwachstum. Für einen Dividendenaristokraten und bald königlichen Ausschütter sind die Erhöhungsschritte rein qualitativ und quantitativ noch immer bemerkenswert. Die Dividende ist zuletzt schließlich von 1,0225 US-Dollar auf 1,075 US-Dollar erhöht worden. Das entspricht einem relativen Wachstum in Höhe von 5 % im Jahresvergleich.

Dieser Erhöhungsschritt ist nicht der einzige dieser Art. Auch im Vorjahr lag das Dividendenwachstum bereits bei 7 %, was zeigt: Die derzeitige Dividendenrendite von knapp unter 3 % dürfte bloß ein kleiner Vorgeschmack sein. PepsiCo kann langfristig orientiert noch eine Menge mehr. Vor allem, wenn das Wachstum so weitergeht.

PepsiCo: Defensive Klasse bei Negativzinsen

Zu guter Letzt ist die Aktie von PepsiCo außerdem ein Wertspeicher für mich. Negativzinsen können mit einer Investition umgangen werden. Die defensive Klasse, die starke Dividende und das solide Ausschüttungswachstum bieten Qualität und einen Sicherheitspuffer. Für ein sicheres Parken des eigenen Geldes könnte diese Aktie daher ebenfalls geeignet sein.

Erwähnenswert ist bei der defensiven Klasse außerdem das breite Portfolio. Über 20 Produkte aus dem Hause PepsiCo schaffen es auf Umsätze von jeweils über einer Milliarde US-Dollar im Jahr. Das zeigt, wie stark, stabil und gleichzeitig diversifiziert das Geschäftsmodell ist. Wer Negativzinsen ausweichen möchte, könnte auf solche Aktien setzen.

Der Artikel 3 Gründe, warum die PepsiCo-Aktie plötzlich interessant ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.