3 Gründe, warum ich die Nintendo-Aktie nicht kaufen würde

·Lesedauer: 3 Min.
Nintendo
Nintendo

Die Nintendo-Aktie (WKN: 864009) nicht zu kaufen käme für mich als Investor nicht infrage. Ich bin vom Videospiele-Markt überzeugt und sehe hier einen starken, qualitativen und content-basierten Top-Akteur in diesem Markt. Sowie einen spannenden Ansatz, der unter anderem auch auf dem Gaming-Streaming basiert.

Allerdings gibt es grundsätzlich auch Gründe, weshalb man der Nintendo-Aktie fernbleiben sollte. Riskieren wir heute einen Blick auf drei mögliche Faktoren, die dafür entscheidend sein können. Nicht jede Chance ist im Zweifel für jeden Investor attraktiv.

Die Nintendo-Aktie nicht kaufen: Gaming-Streaming …?

Ein erster Grund, warum man als Investor die Nintendo-Aktie nicht kaufen sollte, hängt womöglich mit dem Gaming-Streaming zusammen. Zumindest wenn man glaubt, dass dieser Markt falsch bewertet wird, ist die Chance vielleicht nicht so groß, wie andere Investoren sie sehen.

Das Management der Japaner ist derzeit dabei, erste wirklich spannende Schritte in diesem Markt zu gehen. Switch Online soll wohl zur Mitte des Jahres ca. 26 Mio. Abonnenten besessen haben. Die Tendenz könnte in Anbetracht der Erweiterung mit Nintendo-64-Inhalten und Sega-Formaten Richtung Wachstum deuten. Aber es gibt auch grundsätzliche Dinge, die man berücksichtigen sollte. Beispielsweise, dass das Geschäft derzeit an die Switch mit Switch Online gebunden ist.

Überzeugt dich dieser Gaming-Streaming-Ansatz daher nicht? Dann ist die Nintendo-Aktie möglicherweise keine gute Investition für dich. Ich glaube nämlich bei meiner Investitionsthese, dass dieser neue Markt mittel- bis langfristig immer relevanter für die Videospielebranche wird.

Weder Content noch Franchises überzeugen dich

Die Nintendo-Aktie besitzt viele beliebte und zeitlose Inhalte. Das zeigt sich beispielsweise auch daran, dass Donkey Kong in diesen Tagen seinen 40. Geburtstag feiert. Super Mario, The Legend of Zelda, Pokémon und andere Inhalte sind weitere qualitative Auskopplungen. Trotzdem gibt es vielleicht Skeptiker, die den gesamten Videospielemarkt in eine andere Richtung tendieren sehen.

Im Bereich der e-Sports besitzt das Management der Nintendo-Aktie selbst keinen guten Draht. Franchises wie Fifa oder andere Sport-Videospiele gehören anderen Akteuren in diesem Markt. Auch hier dürfte mittel- bis langfristig ein großes Potenzial lauern.

Das Management der Nintendo-Aktie ist bekannt dafür, andere Wege zu gehen. Insofern sollten Content, Franchises und die Möglichkeiten der Monetarisierung Investoren überzeugen. Wenn nicht, ist diese Aktie vielleicht ebenfalls nicht die richtige Wahl.

Nintendo-Aktie: Weiterhin ein Zykliker

Zu guter Letzt ist die Nintendo-Aktie kein Kauf für Foolishe Investoren, die Zykliker eher meiden möchten. Auch das Videospiele- und insbesondere das Konsolengeschäft ist zyklisch. Es gibt Lebenszyklen der Konsolen sowie beliebtere und nicht so beliebte Formate. Das entsprechend zu würdigen ist ebenfalls wichtig.

Wer solche Unternehmen mit operativem Auf und Ab meiden möchte, der sollte ebenfalls lieber auf Distanz bleiben. Wobei Gaming-Streaming und erste Wege in Richtung Freizeitparks eine weniger zyklische Ausrichtung bedingen könnten. Im klassischen Konsolengeschäft bleibt dieser Fokus jedoch erhalten.

Der Artikel 3 Gründe, warum ich die Nintendo-Aktie nicht kaufen würde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.