3 Gründe, warum es bei der Münchener Rück ein Fehler ist, zu lang nach der Dividende zu warten

Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier

Bei der Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) gehört die Dividende inzwischen der Vergangenheit an. Die Hauptversammlung fand in diesem Jahr am 28. April statt, am Folgetag ging die Aktie Ex-Dividende. Damit ist ein Highlight der Dividendensaison eigentlich vorbei. Aber nächstes Jahr gibt es natürlich die Möglichkeit einer Wiederholung.

Trotzdem würde ich nicht zu lange warten, ehe ich mir die Vorzüge der Münchener Rück näher ansehe. Hier sind drei Gründe, warum es vielleicht ein Fehler ist, sich diese Aktie später als früher zu sichern.

Münchener Rück & die Dividende: Günstig!

Grundsätzlich ist ein erster Grund, warum man bei der Aktie der Münchener Rück nicht zu lange warten sollte, die günstige Bewertung. Im Moment ist die Aktie mit einem Kurs von ca. 242 Euro (ohne Dividendenabschlag) bewertet. Bei Kennzahlen wie einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12 und einer Dividendenrendite von 4,5 % ist moderat vielleicht sogar das falsche Wort. Qualität ist schließlich aus verschiedenen Gründen vorhanden, alleine die Dividende ist über 50 Jahre alt.

Das heißt, dass die Aktie der Münchener Rück in Zeiten der Inflation eben wegen ihrer Qualitäten und der zeitlosen Möglichkeiten gefragter sein kann, um Rendite zu generieren. Selbst ohne moderate Wachstumsperspektive läge die Gewinnrendite bei 8 %. Das reicht, um einen Ausgleich gegenüber der Inflation zu erhalten.

Aber es gibt eben moderate Wachstumsperspektiven für langfristige Investoren. Nicht nur Aktienrückkäufe, die das Ergebnis je Aktie konsequent klettern lassen. Nein, sondern auch moderate Wachstumsmöglichkeiten aufgrund der organischen Geschäftsentwicklung. In Summe ist das nicht unattraktiv.

Value gefragter

Die Bewertung ist das eine, das Setting des Marktes etwas anderes. Trotzdem bin ich überzeugt, dass die Aktie der Münchener Rück die Möglichkeit hat, in dem derzeitigen Marktumfeld besonders zu profitieren. Eben weil Value, attraktive Bewertungen und Qualität gefragter sind in Zeiten der Inflation und steigender Zinsen. Wachstumsaktien wiederum sind eher auf der Meiden-Liste.

Das heißt, dass es im Zweifel passieren kann, dass die Aktie der Münchener Rück von einem Stimmungswechsel an den Aktienmärkten profitiert. Für mich wäre es schrecklich, wenn ich die Qualität erkannt hätte, aber aufgrund von Zögern oder dem Hoffen auf eine noch günstigere Bewertung bei dieser Aktie einfach nur hinterherschaue.

Münchener Rück: Neubewertung mit Wachstum

Zu guter Letzt sollten Investoren allerdings keinen falschen Eindruck von der Münchener Rück erhalten. Die Aktie ist zwar eine günstige Qualitätsaktie. Aber es gehört eben auch ein moderates Wachstum dazu. Wir können sie auch als moderate Qualitäts-Dividendenwachstumsaktie bezeichnen, was in Summe das Gesamtpaket ist.

Wenn Foolishe Investoren diese Perspektive sehen und sich die Wachstumstendenz bis zum Jahre 2024 fortsetzt, so dürfte das jetzige Bewertungsmaß viel zu preiswert sein. Foolishe Investoren sollten vielleicht fragen: Was ist eine Dividendenaktie mit Qualität, moderatem Wachstum und einer starken Historie eigentlich wert?

Der Artikel 3 Gründe, warum es bei der Münchener Rück ein Fehler ist, zu lang nach der Dividende zu warten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.