3 Gründe, warum jetzt die General-Mills-Aktie interessanter wird!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von General Mills (WKN: 853862) ist definitiv eine spannende Dividendenaktie. Die jüngsten Quartalszahlen haben erneut die starke defensive Klasse dieses US-amerikanischen Lebensmittelunternehmens unterstrichen. Ja, selbst in COVID-19-Zeiten bleibt General Mills stabil … und kann sogar moderat wachsen.

Das ist jedoch nur ein Grund, weshalb die Anteilsscheine von General Mills jetzt attraktiver werden. Werfen wir im Folgenden einen Blick auf drei ausführlichere, die dich vielleicht zum Nachdenken animieren.

General-Mills-Aktie: Die Bewertung wird preiswerter!

Ein erster Grund, weshalb die General-Mills-Aktie jetzt interessanter wird, hängt womöglich mit der fundamentalen Bewertung zusammen. Das ist definitiv nicht das erste Mal, dass ich darauf hinweise. Allerdings wird die fundamentale Ausgangslage jetzt sogar noch preiswerter.

Die Aktie von General Mills wird derzeit mit einem Aktienkurs von 56,40 US-Dollar (08.01.2020, maßgeblich für alle Kurse und fundamentale Bewertungen) bepreist. Das ist ein wenig preiswerter als zuletzt. Allerdings durchaus mit Auswirkungen auf klassische Kennzahlen: Gemessen an den Halbjahreszahlen im ersten Halbjahr des Fiskaljahres 2021 beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf einen Wert von ca. 13,7. Keine Frage: Das ist sehr preiswert für eine defensive Lebensmitteldividendenaktie.

Auch die derzeitige Dividendenrendite beläuft sich gemessen an einer Quartalsdividende von 0,51 US-Dollar auf 3,61 %. Allerdings gehen wir mit diesem Blickwinkel schon in den zweiten Gliederungspunkt über, der für die General-Mills-Aktie sprechen könnte.

Stabiles, vielleicht wachsendes passives Einkommen

Die General-Mills-Aktie bietet nämlich nicht nur eine vergleichsweise hohe Dividendenrendite im Lebensmittelsegment. Nein, sondern auch ein damit verbundenes stabiles, passives Einkommen. General Mills zahlt seit über 100 Jahren eine Dividende aus, seit über drei Jahrzehnten ist die eigene Dividende nicht ein einziges Mal gekürzt worden. Eine sehr stabile Dividendenhistorie, die außerdem mit einem nachhaltigen Ausschüttungsverhältnis von momentan unter 50 % abgerundet wird.

Es gibt jedoch auch mehr, was attraktiv sein könnte: Das Management von General Mills hat zuletzt die eigene Dividende erhöht. Um 4 % ging es im Vergleich zur vorherigen Dividendenausschüttung hinauf. Wenn sich der Trend fortsetzt, wird das passive Einkommen konsequent weiter wachsen. Die Marke von 4 % könnte in den nächsten Jahren womöglich erreicht werden.

Defensive Klasse!

Die General-Mills-Aktie bietet außerdem eine Menge defensive Klasse. Das Lebensmittelsegment ist solide und unzyklisch. Das haben wir in Zeiten von COVID-19 sehr eindrucksvoll gesehen: Im zweiten Quartal stiegen die Umsätze um 7 % auf 4,7 Mrd. US-Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie kletterte sogar um 9 % auf 1,06 US-Dollar. Definitiv ein spannendes Zahlenwerk in Zeiten einer Wirtschaftskrise.

General Mills kann daher operative und womöglich kurstechnische Stabilität in ein Portfolio bringen. Das könnte ein dritter Grund sein, weshalb dieser defensive Lebensmittelkonzern beziehungsweise die Anteilsscheine einen näheren Blick verdient haben. Zumal sich die Aktie im Circle of Competence vieler Investoren bewegen dürfte. Marken wie Häagen-Dasz kennt schließlich jeder.

General-Mills-Aktie: Wieder attraktiver!

Die General-Mills-Aktie könnte daher gerade jetzt wieder attraktiver werden. Der Aktienkurs wird günstiger, die Dividendenrendite höher. Mitsamt dem defensiven Gesamtpaket könnte das eine spannende Möglichkeit darstellen. Vor allem, wenn du auf defensive Klasse setzen möchtest und womöglich eine Sicherheitsmarge jetzt für dich wichtiger wird.

The post 3 Gründe, warum jetzt die General-Mills-Aktie interessanter wird! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021