3 Gründe, warum Dividendenaktien ideal für Anfänger sind

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Sparen: Geld und Münzen
Sparen: Geld und Münzen

Dividendenaktien könnten für Anfänger beim Investieren ein idealer Startpunkt sein. Eine These, die ich als Foolisher und sogar unternehmensorientierter Investor durchaus unterstütze. Das mag zum einen daran liegen, dass Investoren häufig nach Ersatz für Zinsen suchen. Allerdings sollte man stets bedenken: Dividenden sind nicht der neue Zins.

Es gibt jedoch auch andere Gründe, warum Dividendenaktien für Anfänger ideal sind. Hier sind jedenfalls drei weitere, über die du als startender Investor nachdenken solltest. Oder vielleicht als Investor, der jetzt andere überzeugen möchte, mit diesem womöglich eher defensiven Ansatz zu starten.

Dividendenaktien für Anfänger: Stabile Geschäftsmodelle

Ein erster Grund, weshalb Dividendenaktien ideal für Anfänger sind, hängt mit vielen Geschäftsmodellen zusammen, die solche Ausschütter besitzen. Sie gelten in der Regel als defensiv und sind teilweise im Lebensmittel-, Immobilien-, Pharma- oder auch Konsumgüter-Segment zu verorten. Das kann eine zuverlässige Ausgangslage sein.

Foolishe Investoren, die mit Dividendenaktien beginnen, können hier einen ersten, vorsichtigen Schritt auf das Börsenparkett wagen. Und das Beste: dabei auf Unternehmen setzen, die sie kennen. Oder deren Produkte sie selbst vielleicht seit Jahren und Jahrzehnten nutzen. Das schafft wiederum möglicherweise etwas mehr Vertrauen.

Stabile Geschäftsmodelle können außerdem dazu führen, dass man nicht direkt die Flinte ins Korn wirft, wenn es einmal schwieriger wird. Gerade für Anfänger dürften Dividendenaktien daher überaus interessant sein.

Dividendenaktien für Anfänger: Regelmäßig eine Teilrendite

Ein zweiter Aspekt, der für Dividendenaktien bei Anfängern spricht, ist das Renditepotenzial. Insbesondere bei starken, zuverlässigen Ausschüttern erhält man als Investor in jedem Jahr, jedem Vierteljahr oder auch teilweise monatlich eine Teilrendite: Nämlich die Dividende.

Das kann wiederum wichtig sein, wenn die Börse wirklich einmal volatil werden sollte. Aber es geht dabei auch um andere Aspekte. Für Foolishe Investoren, die noch am Anfang stehen, kann das ein wertvoller Hinweis dafür sein, worum es langfristig beim Investieren eigentlich geht.

Es geht im eigentlichen Sinne darum, langfristig vom Erfolg eines Unternehmens zu profitieren. Das geschieht vor allem beim Halten einer Aktie. Dividendenaktien können einem das sehr plastisch vor Augen führen. Für Anfänger sind sie daher eine interessante Option.

Lernen, was es heißt, zu investieren

Ein dritter Grund, weshalb Dividendenaktien für Anfänger so überaus interessant sind, hängt damit zusammen, dass man mit ihnen lernen kann, was es heißt, zu investieren. Teilweise haben wir das bereits thematisiert. Aber es geht möglicherweise auch darum, einen vorsichtigen Schritt auf das Börsenparkett zu wagen.

Mit der defensiven Klasse können Anfänger mit weniger Risiko bei Dividendenaktien investieren. Sowie mit profitablen Geschäftsmodellen und teilweise eben defensiver Klasse. Auch das ist ein Grund, weshalb Foolishe Investoren auf ausschüttende Aktien setzen können.

Der Artikel 3 Gründe, warum Dividendenaktien ideal für Anfänger sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021