3 Gründe, aus denen du besser nicht in die General-Mills-Aktie investieren solltest (ja, auch die Dividende!)

·Lesedauer: 3 Min.
Kinder

Die General-Mills-Aktie (WKN:853862) halte ich persönlich weiterhin für eine spannende, langfristig orientierte Investition mit einer soliden Dividende. Allerdings gibt es dabei gewisse Einschränkungen: Die Anteilsscheine sind womöglich nicht für jeden Investor geeignet.

Riskieren wir heute einen Blick darauf, unter welchen Prämissen du vielleicht besser nicht auf die General-Mills-Aktie setzen solltest. Es könnte zwei, drei Gründe beziehungsweise Erwartungshaltungen geben, die die Aktie einfach nicht erfüllen kann.

General-Mills-Aktie: Wachstum vs. defensive Klasse

Die Aktie von General Mills kann möglicherweise eine ganze Menge. Vielleicht sogar ein moderates Wachstum über Jahre und Jahrzehnte hinweg. Ich sehe jedenfalls ein markenstarkes Portfolio im Lebensmittelsegment, das moderate Preiserhöhungen zulassen könnte. Sowie Chancen im Bereich der Tiernahrung und eine potenzielle Expansion in andere Kernmärkte außerhalb der USA. Es gibt jedoch ein klares Aber.

So dürfte die Aktie von General Mills nicht unbedingt eine starke Wachstumsaktie sein. Der defensive Lebensmittelfokus könnte zwar für moderate Zuwächse sorgen. Das Kerngeschäft des Konzerns ist jedoch nicht für ein stärkeres Wachstum ausgelegt. Ein Kompromiss, den man eingehen muss, wenn man in diese Aktie investiert.

Im Fokus stehen stabile Dividenden über längere Zeiträume hinweg. Möglicherweise mit einem moderaten Wachstum bei den Ausschüttungen und mit Blick auf die operativen Zahlen. Das könnte zwar zu einer netten Gesamtrendite führen. Nicht jedoch zu einer starken Dynamik.

Keine baldige Dividendenrendite von 5 %

Wer außerdem bei der General-Mills-Aktie eine baldige hohe Dividendenrendite sucht, könnte ebenfalls hier falsch sein. Zwar zahlt der US-amerikanische Lebensmittelkonzern mit 0,51 US-Dollar je Quartal und einem Aktienkurs von 57,73 US-Dollar eine Dividendenrendite von ca. 3,51 % an die Investoren aus. Ein Wert, der ziemlich attraktiv im Peer-Vergleich sein könnte. Mit baldigen 5 % Dividendenrendite sollte man jedoch nicht rechnen.

Selbst wenn sich ein moderates Dividendenwachstum mit zuletzt 4 % fortsetzen sollte, so könnten auf absehbare Zeit eher leicht höhere Dividenden die Folge sein. Auch die defensive Klasse der Aktie dürfte zu keinem besonders rasanten Anstieg führen. Nachhaltigkeit und Sicherheit bei den Ausschüttungen sind hingegen der wichtigere Fokus. Eine starke Dividende ist zwar möglich, aber auf dem jetzigen Kursniveau keine baldige im mittleren einstelligen Prozentbereich. Es gibt definitiv höhere Zahler sowie einige Namen mit einem deutlich rasanteren und beständigeren Dividendenwachstum.

General-Mills-Aktie: Nicht schnell reich!

Die General-Mills-Aktie ist daher kein Mix, um als Investor schnell reich zu werden. Weder Wachstum noch Dividende dürften geeignet sein, um in wenigen Jahren ein gigantisches Vermögen zu bekommen. Entsprechend sollte man mit diesem Kalkül ebenfalls nicht investieren.

Wer jedoch eine solide, robuste, defensive und dividendenstarke Aktie sucht, die einen moderaten Vermögensaufbau über Jahre und Jahrzehnte liefert, der ist bei diesem Namen richtig. Das ist jedenfalls meine Investitionsthese in meinem in Teilen defensiv angehauchten Dividendendepot.

Der Artikel 3 Gründe, aus denen du besser nicht in die General-Mills-Aktie investieren solltest (ja, auch die Dividende!) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.