3 der größten Fehler, die Investoren an der Börse machen

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Fehler zu machen ist Teil des Investierens. Selbst die besten Investoren der Welt, wie Warren Buffett, machen manchmal Fehler.

Es gibt jedoch eine Reihe von klassischen Fehlern, die Investoren immer wieder machen. Wenn ich diese Fehler vermeide, werde ich als Anleger an der Börse wahrscheinlich viel mehr Erfolg haben.

Der Versuch, schnell reich zu werden

Der Versuch, schnell reich zu werden, ist wahrscheinlich der häufigste Fehler, den Investoren an der Börse machen. Anstatt ein ausgewogenes Portfolio aus hochwertigen Aktien aufzubauen und eine Rendite von 10 % pro Jahr anzustreben (was einen langfristig sehr reich machen kann), versuchen viele Investoren ihr Geld schnell zu verdoppeln oder zu verdreifachen, indem sie in hochriskante, spekulative Aktien investieren.

Schau dir einfach diese Liste der meistgekauften Aktien bei Hargreaves Lansdown an. Viele dieser Aktien, wie 88 Energy, Argo Blockchain, Gamestop, Deliveroo (und sogar Rolls-Royce und IAG bis zu einem gewissen Grad) sind hochspekulativer Natur. Aber es ist unwahrscheinlich, dass Top-Investoren wie Buffett oder Terry Smith diese Aktien kaufen.

Stock market mistakes
Stock market mistakes

Quelle: Hargreaves Lansdown. Daten: 16/4/2021

Mit spekulativen Aktien kann ich natürlich Geld verdienen. Allerdings sind die Risiken hoch. Meistens erleiden Investoren mit diesen Arten von Aktien Verluste (ist mir auch schon passiert) und das wirft sie deutlich zurück.

Es lohnt sich, daran zu denken, dass du, wenn du mit einer Aktie 50 % verlierst, eine Rendite von 100 % erzielen musst, nur um die Gewinnschwelle zu erreichen.

Nicht richtig diversifiziert

Ein zweiter Fehler, den viele Investoren machen, ist, das Portfolio nicht richtig zu diversifizieren. Viele Investoren besitzen nur eine Handvoll Aktien und nicht selten machen ein oder zwei dieser Aktien einen erheblichen Teil des Portfolios aus. Kürzlich habe ich Portfolios von Anfängern gesehen, in denen Tesla mehr als 50 % des Gesamtportfolios ausmacht.

Ein Mangel an Diversifikation kann einem Investor sehr schaden. Wenn Tesla 50 % meines Portfolios ausmacht und die Aktie 50 % an Wert verliert, dann muss ich mit einem Verlust von 25 % im gesamten Portfolio rechnen, vorausgesetzt, die anderen Aktien fallen nicht. Das bedeutet, dass ich eine Rendite von 33,3 % über mein gesamtes Portfolio erzielen müsste, um die Gewinnschwelle zu erreichen.

Die meisten professionellen Vermögensverwalter neigen dazu, mindestens 30 Aktien zu besitzen. Sie tendieren auch dazu, die Gewichtung der einzelnen Aktien unter 5 % ihres Gesamtportfolios zu halten. Das begrenzt ihr aktienspezifisches Risiko. Wenn eine oder zwei Aktien im Portfolio unterdurchschnittlich abschneiden, wird die Gesamtperformance nicht allzu sehr darunter leiden.

Nicht langfristig denken

Ein weiterer Fehler, den Investoren machen, ist, nicht langfristig zu denken. Allzu oft kaufen Investoren eine Aktie und verkaufe dann in Panik, wenn sie kurzfristig um 20 % fällt.

Volatilität ist Teil des Investierens an der Börse. Kurzfristig ist es normal, dass Aktien (besonders Wachstumsaktien) um 20 % oder mehr schwanken. Jetzt ist es wichtig, ruhig zu bleiben und sich auf die Entwicklung des zugrunde liegenden Unternehmens zu konzentrieren.

Ich habe hier ein tolles Beispiel. Im Jahr 2018 habe ich Aktien von Clipper Logistics gekauft. Mein Timing war absolut schrecklich – nachdem ich die Aktie gekauft hatte, fiel sie in den nächsten zwei Jahren von 470p auf 150p. Dennoch hielt ich an der Position fest, weil das Unternehmen immer weiter wuchs. Diese Geduld hat sich ausgezahlt. In den letzten 12 Monaten hat die Aktie einen unglaublichen Lauf hingelegt und heute liege ich mit der Aktie über 40 % im Plus. Das ist eine solide Rendite in drei Jahren.

Investieren an der Börse ist ein langfristiges Spiel. Investiere in Top-Unternehmen und halte sie langfristig, und die Chancen stehen gut, dass die Sache ein gutes Ende findet.

Der Artikel 3 der größten Fehler, die Investoren an der Börse machen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Edward Sheldon auf Englisch verfasst und am 17.04.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK besitzt und empfiehlt Tesla. The Motley Fool UK hat Clipper Logistics und Hargreaves Lansdown empfohlen.

Motley Fool Deutschland 2021