3 französische Top-Aktien für 2018: L’Oréal, Ingenico und Dassault Systemes

Thomas Brantl, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Frankreich ist für vieles bekannt: guten Wein, schöne Frauen, den Eiffelturm und viele weitere Dinge, für die man gerne nach Paris, Marseille oder Bordeaux reist. Weniger Beachtung unter deutschen Anlegern finden französische Aktien. Zu Unrecht, wie ich denke. Im Folgenden möchte ich dir 3 meiner Meinung nach wunderbare französische Unternehmen vorstellen.

Aktie 1: L’Oréal

Während viele Konsumgüterhersteller wie Nestlé, Procter & Gamble oder Coca-Cola mit stagnierenden oder gar fallenden Umsätzen zu kämpfen haben, kann L’Oréal (WKN:853888) ein kontinuierliches Wachstum mit nur einem einzigen kleinen Umsatzrückgang in den letzen 10 Jahren vorweisen.

Quelle: Geschäftsbericht 2016 L’Oréal, Umsatzentwicklung seit 2007

Im Gegensatz zu den oben genannten Unternehmen scheint L’Oréal im Kosmetikbereich also über Wettbewerbsvorteile zu verfügen, die beispielsweise Nestlé im Nahrungsmittelbereich aktuell nicht so stark zur Geltung bringen kann. Insbesondere die Damenwelt schwört allem Anschein nach also auf die Produkte aus dem Hause L’Oréal.

Diese Tatsache macht das Traditionsunternehmen zu einem meiner Favoriten im Konsumgüterbereich – und zu einem meiner Favoriten aus Frankreich, insbesondere für defensiv agierende Anleger.

Aktie 2: Ingenico

Für Anleger, die sich etwas mehr Wachstumsphantasie wünschen, könnte sich ein Blick auf Ingenico (WKN:870752) lohnen. Denn der französische Konzern hat sich auf bargeldlose Bezahlverfahren spezialisiert. Vom Kartenterminal im Supermarkt über Angebote zur Bezahlung in Onlineshops bis hin zu zusätzlichen Services rund ums bargeldlose Bezahlen bieten die Franzosen alles für eine Zukunft ohne Scheine und Münzen.

Damit profitiert Ingenico stark vom Megatrend bargeldloses Bezahlen. So konnte man im Geschäftsjahr 2016 den Umsatz um 8 % verglichen mit dem Vorjahr steigern. Und auch im Jahr 2017 ist man hervorragend unterwegs. In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat man 5 % mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum und gleichzeitig die Jahresprognose für 2017 mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 7 % bestätigt.

Und auch zukünftig scheint es noch Märkte mit Wachstumspotential zu geben. Einer davon ist Deutschland. Zwischen 2010 und 2016 wurden hierzulande jährlich 168 bargeldlose Transaktionen pro Kopf durchgeführt. Zum Vergleich: In Norwegen waren es doppelt so viel, in den USA 269 (Quelle: Studie Boston Consulting Group).

Also viel Spielraum für Wachstum für ein auf bargeldlose Bezahlsysteme spezialisiertes Unternehmen wie Ingenico. Und für mich ein wichtiges Argument, warum die Aktie zu den besten aus Frankreich zählen könnte.

Aktie 3: Dassault Systemes

Auch Dassault Systemes (WKN:901295) könnte zukünftig von einem Megatrend profitieren, nämlich dem 3D-Druck. Zwar stellen die Franzosen keine 3D-Drucker her. Dafür sind sie aber eines der weltweit führenden 3D-Softwareunternehmen für Ingenieure, Designer oder alle, die eben Teile am PC entwerfen (wenn du zufällig aus dem Maschinenbau kommst, werden dir vielleicht CATIA oder SolidWorks ein Begriff sein).

Und genau die benötigt man, um virtuelle Modelle von 3D-Druckteilen zu erstellen. Denn der Unterschied zum bisherigen Entwerfen von Teilen ist folgender: Heute wird so konstruiert, dass die Teile günstig mit konventionellen Verfahren gefertigt werden können. Meist werden die Teile also gedreht, gefräst oder geschweißt, was Teile mit flachen oder zylindrischen Flächen zur Folge hat.

Eine Sache kommt dabei kaum vor: Freiflächen, wie beispielsweise das Rotorblatt eines Windkraftwerks. Entsprechend ist aktuell  nicht jede 3D-Software für Freiflächen geeignet. Diese Funktion ist aber essentiell, um alle Vorteile des 3D-Drucks, wie Gewichtseinsparung oder absolute Formfreiheit, ausnutzen zu können.

Systeme von Dassault Systems bieten genau das. Gut möglich also, dass die Nachfrage nach 3D-Software im Zuge des Megatrends 3D-Druck massiv zunimmt und Dassault Systemes deshalb auch zukünftig überdurchschnittlich wachsen kann.

Mehr Lesen

Thomas Brantl besitzt Aktien von L'Oreal, Nestlé und Procter & Gamble. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Nestle. The Motley Fool empfiehlt Dassault Systemes S.A. (ADR).

Motley Fool Deutschland 2017