3 Dinge, die man von Beyond Meat im Jahr 2021 erwarten kann

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 5 Min.

Es war ein großartiges Jahr für die Aktionäre von Beyond Meat (WKN:A2N7XQ). Mit Stand vom 15. Dezember ist die Aktie seit Jahresbeginn um 83 % gestiegen. Zugegeben, es war auch ein volatiles Jahr, mit drei Rückgängen von 20 % oder mehr im Jahr 2020, was schwer zu verkraften sein kann. Aber für diejenigen, die investiert geblieben sind, hat es sich ausgezahlt.

Das Geschäft von Beyond Meat ist im Jahr 2020 gewachsen, was ein großer Teil des Grundes ist, warum die Aktie gestiegen ist. Mit Blick auf die Zukunft sind hier drei Dinge, die Investoren von diesem Unternehmen im Jahr 2021 erwarten sollten.

1. Ein niedrigerer Preis pro Pfund

Beyond Meat hofft, bis 2024 mindestens ein pflanzliches Produkt zu haben, das weniger kostet als sein tierisches Gegenstück. Das Unternehmen zielt nicht auf vegetarische Verbraucher ab, denn dieser Markt ist klein. Eine Gallup-Umfrage aus dem Jahr 2018 ergab, dass nur 5 % der Erwachsenen in den USA Vegetarier sind – vor 20 Jahren waren es noch 6 %! Daher versucht Beyond Meat den viel größeren ansprechbaren Markt der Fleischesser davon zu überzeugen, pflanzenbasierte Produkte zu essen.

Während der Vegetarismus nicht wächst, gibt es Fortschritte in der pflanzenbasierten Kategorie. Gallup veröffentlichte Anfang des Jahres eine weitere Umfrage, die zeigt, dass 23 % der Erwachsenen in den USA weniger Fleisch essen. Unter denjenigen, die weniger Fleisch essen, gaben 70 % an, dass gesundheitliche Bedenken ein Hauptmotivator sind. 49 % sagten auch, dass Umweltbedenken ein wichtiger Faktor waren. Diese Verbraucher fühlen sich bereits gezwungen, Beyond Meat auszuprobieren.

Andere müssen vielleicht durch ihre Brieftasche motiviert werden. Wenn Beyond Meat weniger kostet als eine Option mit tierischen Proteinen, ist es sehr wahrscheinlich, dass mehr Verbraucher einen gelegentlichen Kauf tätigen würden. Daher lohnt es sich, die Entwicklung der Preise zu beobachten. Das Unternehmen berichtet den Investoren normalerweise in seinen vierteljährlichen Telefonkonferenzen. In der Telefonkonferenz zum dritten Quartal lag der Preis pro Pfund Beyond Burger bei 5,33 US-Dollar, was einem Rückgang von 7 % im Jahresvergleich entspricht. Zum Vergleich: Der aktuelle nationale Durchschnitt für Rindfleischpatties liegt laut dem US-Landwirtschaftsministerium bei 4,89 US-Dollar pro Pfund.

2. Internationale Fortschritte

Beyond Meat ist trotz der Pandemie im Jahr 2020 in den chinesischen Markt eingetreten. Das Unternehmen baut derzeit Werke, um den lokalen Betrieb in Gang zu bringen, und versucht, die Marke bekannt zu machen. Kürzlich startete Beyond Pork, ein Schweinehackfleischprodukt, das speziell für die chinesische Kundschaft entwickelt wurde.

Ich denke, Beyond Pork ist das perfekte Produkt, um es jetzt zu starten. Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung verbrauchen nur Vietnam und Südkorea mehr Schweinefleisch pro Kopf als China. Aber angesichts seiner größeren Bevölkerung konsumiert kein Land insgesamt mehr Schweinefleisch als China.

Aufgrund der anhaltenden Schweinegrippe in China wird Schweinefleisch jedoch knapp und teuer. Als Aktionär hoffe ich persönlich, dass Beyond Meat die Produktion von Beyond Pork schnell hochfahren kann, um diesen wachsenden Bedarf zu decken.

Ob in China oder anderswo, erwarte, dass Beyond Meat im Jahr 2021 internationale Fortschritte machen wird.

3. Neue Produkte und Partner

Große Anbieter von Tierproteinen haben ein breites Produktsortiment. Daher ist Beyond Meat stets bestrebt, sein Angebot zu erweitern. Im Jahr 2020 startete es neue Produkte wie Beyond Meatballs und Beyond Breakfast Sausage, und ich würde auch im Jahr 2021 neue Artikel erwarten. Insbesondere können die Investoren den Start eines neuen Burger-Rezepts erwarten, das weniger gesättigte Fette enthält.

Erwarte auch, dass Beyond Meat im Jahr 2021 neue Foodservice-Partner unter Vertrag nehmen wird. In den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 ist der weltweite Foodservice-Umsatz im Jahresvergleich um fast 17 % gesunken. Dies ist größtenteils darauf zurückzuführen, dass Foodservice-Ketten wegen der Pandemie geschlossen waren. Aber auch der Start neuer Menüartikel verzögerte sich. Während sich der Restaurantbetrieb normalisiert, kannst du davon ausgehen, dass Beyond Meat neue Menüpunkte und neue Restaurantpartner ankündigen wird, einschließlich eines möglichen Deals mit McDonald’s.

Bonus: pflanzenbasierte Hähnchenprodukte?

Im August 2019 führte Beyond Meat einen eintägigen Test von Beyond Fried Chicken bei KFC (gehört zu Yum! Brands) durch. Im Januar wurde der Test dann ausgeweitet. Das ließ mich hoffen, dass Beyond Meat 2020 damit beginnen würde, pflanzenbasiertes Hähnchen auf breiter Basis zu vertreiben, sei es in Restaurants oder Einzelhandelsgeschäften. Das ist aber nicht passiert.

Die Tests von Beyond Meat und KFC laufen noch; die Pandemie hat wahrscheinlich beiden Management-Teams nicht so viele Daten geliefert, wie sie wollten. Aber ich bleibe hoffnungsvoll, dass Beyond Meat im Jahr 2021 in irgendeiner Form ein großes pflanzliches Hähnchenprodukt starten wird. Das finde ich sehr aufregend.

Laut der Online-Publikation Our World in Data, konsumieren die Menschen weltweit mehr Schweinefleisch als alles andere. Aber dicht dahinter kommt Geflügel mit 15 kg pro Kopf (etwa 33 Pfund). Und Geflügel ist immer noch eine der am schnellsten wachsenden Kategorien. Die Marketingdaten-Website Statista sagt, dass der Geflügelkonsum in den nächsten zehn Jahren um 10 % wachsen wird. Durch den Start eines pflanzlichen Hähnchenprodukts würde Beyond Meat einen Markt erschließen, der größer ist als der von Rindfleisch, und das ist etwas, worüber man sich freuen kann.

Wie du an diesen drei Punkten (und dem Bonus) sehen kannst, könnte das Jahr 2021 eine Menge spannender Entwicklungen für die Wachstumsthese von Beyond Meat bereithalten.

The post 3 Dinge, die man von Beyond Meat im Jahr 2021 erwarten kann appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Jon Quast auf Englisch verfasst und am 17.12.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2020