3 Biotech-Aktien, die man unter den Weihnachtsbaum legen kann

Motley Fool Investmentanalyst

Black Friday ist ja jetzt vorbei. Genau wie Cyber Monday. Aber es ist nicht zu spät, um eines der besten Weihnachtsgeschenke überhaupt zu besorgen – Biotech-Aktien. Freunde und Verwandte werden sich über schöne, glänzende Biotech-Aktien mit großen Wachstumsaussichten freuen.

Ich denke, dass es vor allem drei Biotech-Aktien gibt, die sehr gut aussehen. Aber warum genau sollte man bluebird bio (WKN:A1W025), Celgene (WKN:881244) und Novavax (WKN:A1138D) im Dezember kaufen?

Bluebird

Bluebird ist von den drei bisher im Jahr 2017 bei weitem der größte Gewinner. Die Biotech-Aktie ist in diesem Jahr um mehr als 170 % gestiegen und hat damit die Marktkapitalisierung von Bluebird auf fast 7,7 Milliarden Dollar erhöht.

Viele Biotechs im klinischen Stadium haben nur einen Pipeline-Kandidaten, der dann auch die meiste Aufmerksamkeit von Investoren bekommt; Bluebird hat davon mindestens drei. Der Hauptkandidat des Unternehmens ist LentiGlobin. Diese lentivirale Gentherapie wird in Studien im Spätstadium evaluiert, die auf die Behandlung der transfusionsabhängigen β-Thalassämie (TDT) abzielen, einer schweren genetischen Erkrankung, bei der Patienten lebenslang Bluttransfusionen erhalten. Ein weiterer Kandidat, Lenti-D, ist Gegenstand einer Phase-2/3-Studie zur Behandlung der zerebralen Adrenoleukodystrophie (CALD), einer sehr seltenen und potenziell tödlichen genetischen Erkrankung.

Es handelt sich jedoch um einen anderen Pipeline-Kandidaten, der in diesem Jahr für Begesiterung um Bluebird gesorgt hat. Auf der Konferenz der American Society of Clinical Oncology (ASCO) im Juni berichtete das Biotech-Unternehmen von vielversprechenden Ergebnissen für ihr experimentelles CAR-T (chimäres Antigen T-Zell) Medikament bb2121. Das Medikament lieferte in der Studie eine 100%ige Ansprechrate bei Patienten mit Multiplem Myelom. Besonders beeindruckend ist, dass diese Patienten es vor der Einnahme von bb2121 mit durchschnittlich sieben anderen Medikamenten erfolglos versucht hatten.

Warum sollte man also Bluebird im Dezember kaufen? Das Biotech präsentiert am 10. und 11. Dezember bei der American Society for Hematology (ASH) zusätzliche Daten für LentiGlobin und bb2121. Diese Präsentationen sollten die, die noch nicht in Bluebird investiert haben, vom Potenzial schwärmen lassen.

Celgene

Celgene kann auch von Bluebirds Erfolg mit bb2121 profitieren. Im vergangenen Jahr hat das große Biotech-Unternehmen seine Option auf eine Exklusivlizenz für das vielversprechende Medikament ausgeübt. Aber die Aussichten für bb2121 sind nicht der Hauptgrund, um mal einen Blick auf Celgene zu werfen.

Bis Anfang Oktober lief die Celgene-Aktie auf Hochtouren. Dann ist alles gekippt. Investoren gerieten in Panik, nachdem der Kandidat für die Autoimmunerkrankung GED-0301 im Spätstadium gescheitert war, das Unternehmen verfehlte die Umsatzerwartungen und senkte die Aussichten für das Gesamtjahr 2017 und 2020.

Warren Buffett sagte einmal: „Seid ängstlich, wenn andere gierig sind. Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“ Ich denke, dass sein Ratschlag definitiv auf Celgene zutrifft. Selbst mit dem Rückschlag für GED-0301 und der sich verändernden Dynamik für Otezla sind die Wachstumsaussichten des Biotech-Unternehmens beeindruckend. Celgene ist weiterhin auf dem richtigen Weg, den Umsatz mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 14,5 % und einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 19,5 % bis 2020 zu steigern.

Der starke Rückgang der Celgene-Aktien in jüngster Zeit hat dazu geführt, dass die Aktie mit weniger als dem 12-fachen des erwarteten Gewinns gehandelt wird. Das ist eine Schnäppchenbewertung für ein Biotech-Unternehmen mit Celgenes starker Produktpalette und Pipeline-Kandidaten. Damit dürfte sich hier einer der besten Deals des Monats verstecken.

Novavax

Als letztes kommt der Small-Cap-Pick der Dreiergruppe – Novavax. Die Marktkapitalisierung der Biotechnologie liegt unter 450 Millionen Dollar. Das ist höher als zu Beginn dieses Jahres∞ die Novavax-Aktie konnte im Jahr 2017 etwas mehr als 10% zulegen.

Das Unternehmen geht davon aus, dass es eine vorläufige Datenanalyse aus einer späten Studie seines RSV-F-Impfstoffs im Jahr 2018 liefern wird. Zugegebenermaßen enttäuschte der Impfstoff in einer weiteren Studie im Spätstadium bei älteren Erwachsenen. Die aktuelle Studie zielt jedoch auf die Immunisierung von Säuglingen über die Mutter ab. Es gibt zweifellos eine Möglichkeit, dass Novavax wieder sinkt, aber ich bin vorsichtig optimistisch, was die Chancen für den Impfstoff bei der Immunisierung von Säuglingen angeht.

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, Novavax-Aktien im Dezember zu kaufen – am besten gleich jetzt zu Anfang. Novavax sollte die Ergebnisse einer klinischen Phase-1/2-Studie seines experimentellen Grippeimpfstoffs NanoFlu zur Immunisierung älterer Erwachsener bis Ende des Jahres bekannt geben. Wenn diese Ergebnisse gut ausfallen sind (und davon gehe ich aus), plant das Unternehmen, 2018 mit einer zulassungsrelevanten Studie im Spätstadium zu beginnen.

Die beste Wahl?

Wenn die Studien gut laufen, wird Novavax wird am meisten zulegen. Ich denke sogar, dass es nicht ganz unwahrscheinlich ist, wenn die Aktie nächstes Jahr doppelt so viel wert ist. Allerdings ist es immer noch eine sehr riskante Aktie. Mein Optimismus könnte sehr wohl fehl am Platze sein. Auch Bluebird sieht sich mit einigen Risiken konfrontiert. Ein Rückschlag für LentiGlobin, Lenti-D oder bb2121 würde die Aktie zum Absturz bringen.

Die beste Wahl dieser drei ist meiner Meinung nach Celgene. Klar, Celgene birgt auch Risiken. Es könnte z.B. mehr Pipeline-Probleme geben. Aber ich denke, dass die Aktie derzeit irre billig ist und der Markt die Aussichten für Blutkrebsmedikamente Revlimid und Pomalyst plus Celgenes reicher Pipeline nicht angemessen genug bewertet. Celgene ist seit geraumer Zeit einer meiner Lieblings-Biotech-Aktien. Der attraktive Preis macht diese Aktie zu einem besonders cleveren Pick für den Dezember.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bluebird und Celgene.

Dieser Artikel von Keith Speights erschien am 1.12.17 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017