Die 3 besten Dividendenaktien von Warren Buffett, die du jetzt kaufen kannst

Joe Tenebruso
·Lesedauer: 4 Min.
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Warren Buffett wird weithin als einer der besten Investoren aller Zeiten angesehen. Seit 1965 hat Buffetts Investmentportfolio für Berkshire Hathaway (WKN: 854075) Renditen von mehr als 2.700.000 % erwirtschaftet – und dabei den Aktionären ein Vermögen beschert.

Deswegen behalten kluge Investoren Buffetts Aktienauswahl genau im Auge. Hier sind drei seiner größten Beteiligungen. Und die sollten einem behilflich sein, das Vermögen zu bewahren und zu vermehren.

Apple

Apple (WKN: 865985) bedarf keiner großen Vorstellung. Der Tech-Riese wird von Aktionären geliebt, von denen viele durch den Besitz seiner Aktien reich geworden sind.

Während sich die meisten Leute verständlicherweise auf das iPhone konzentrieren, das den Löwenanteil des Apple-Umsatzes ausmacht, sind es die Segmente Dienstleistungen und „andere Produkte“, die zu den wichtigsten Wachstumstreibern des Unternehmens geworden sind.

Die Gewinne des Tech-Giganten werden wahrscheinlich durch das neue Apple-One-Paket angekurbelt. Das gibt Kunden die Möglichkeit, mehrere seiner Dienste – einschließlich Apple Music, TV+, Arcade, iCloud-Speicher, News+ und Fitness+ – für eine monatliche Gebühr zu abonnieren. In der Zwischenzeit sollten Apples neue AirPods-Max-Kopfhörer dazu beitragen, das bereits starke Wachstum seiner anderen Produktumsätze anzukurbeln.

In Kombination mit einem neuen 5G-fähigen iPhone und höheren Mac- und iPad-Verkäufen während der Pandemie bieten Apples Dienstleistungen und andere Produktgeschäfte seinen Aktionären große Chancen.

Apple ist Buffetts größte Position. Berkshire Hathaway besitzt Aktien des führenden Technologieunternehmens im Wert von 123 Milliarden USD. Apple hat seine Aktionäre mit Dividenden und Aktienrückkäufen in Höhe von 497 Milliarden USD belohnt, seit das Unternehmen 2012 mit der Ausschüttung begann. Die Aktie bietet derzeit eine Rendite von 0,7 %. Investoren können auch in den kommenden Jahren mit stetig steigenden Dividendenzahlungen rechnen.

Bank of America

Wer nach einem relativ risikoarmen Weg sucht, um von einer Erholung der US-Wirtschaft zu profitieren, findet Bank of America (WKN: 858388).

Der Finanzdienstleister bietet Anlegern eine großartige Möglichkeit, von einer Coronavirus-Impfung zu profitieren. Mit dem Abklingen der COVID-19-Krise sollten die Arbeitslosenzahlen sinken. Das sollte zu geringeren Kreditausfällen führen, was wiederum die Gewinne der Bank of America steigern sollte.

Eine wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie würde wahrscheinlich auch zu einem Anstieg der Zinssätze führen. Die Nettozinsmargen der Banken neigen dazu, bei steigenden Zinsen zu wachsen. Also sollte auch dies die Gewinne der Bank of America ankurbeln.

Allerdings scheinen die Anleger diese attraktiven Erholungsaussichten nicht in die Aktie der Bank of America einzupreisen. Die Aktie der Bank of America ist derzeit nur für das 13-Fache der Analystenschätzungen für 2021 zu haben. Die Aktien der Bank of America bieten zudem eine attraktive Dividendenrendite von 2,5 %.

Dies könnte erklären, warum Buffett Aktien der Bank of America gekauft hat. Das führende Bankunternehmen ist jetzt die zweitgrößte Position von Berkshire Hathaway nach Apple. Die Anteile werden mit derzeit fast 30 Milliarden USD bewertet.

Coca-Cola

Wer auf der Suche nach einer ultrasicheren Aktie sind, findet in Coca-Cola (WKN: 850663) einen hervorragenden Kandidaten. Das Getränkeunternehmen ist Buffetts drittgrößte und am längsten gehaltene Position. Berkshire Hathaway hält die Aktien seit 1988. Coca-Cola hat in den Jahrzehnten, seit Buffett zum ersten Mal Aktien kaufte, eine Vielzahl von Herausforderungen überstanden. Dabei hat man einen Weg gefunden, seine Aktionäre mit einem stetig steigenden Strom von Dividenden zu belohnen.

Wie die Bank of America bietet auch Coca-Cola den Anlegern eine großartige Möglichkeit, von einer wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie zu profitieren. Wenn mehr Bars, Restaurants und Sportstadien wieder öffnen, sollten Umsätze und Gewinne von Coca-Cola steigen.

Doch selbst wenn die Erholung länger dauert als erwartet, wird es Coca-Cola – und seinen Aktionären – gut gehen. Inmitten der Coronakrise war Coca-Cola immer noch in der Lage, in den ersten drei Quartalen 2020 einen Betriebsgewinn von 6,7 Milliarden USD und einen freien Cashflow von 5,5 Milliarden USD zu erwirtschaften. Es ist diese Art von beeindruckender und zuverlässiger Gewinn- und Cashflow-Produktion, die es Coca-Cola ermöglicht hat, seine Barausschüttung in unglaublichen 58 aufeinanderfolgenden Jahren zu erhöhen. Damit ist man ein seltener Dividendenkönig: Die Erhöhungen fanden in 50 aufeinanderfolgenden Jahren statt.

Anleger können in den kommenden Jahrzehnten noch viele weitere Dividendenerhöhungen von Coca-Cola erwarten. Die Aktie bleibt auch jetzt ein solider Kauf und bietet eine Dividendenrendite von mehr als 3 %.

The post Die 3 besten Dividendenaktien von Warren Buffett, die du jetzt kaufen kannst appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway. Joe Tenebruso besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 18.12.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020