3 Bereiche, in die PayPal inmitten des Coronavirus investiert

Adam Levy, The Motley Fool beitragender Investmentanalyst

PayPal (WKN: A14R7U) hat einen Anstieg der neuen Konten und des Zahlungsvolumens verzeichnet, da immer mehr Einkäufe online getätigt werden, aber das Unternehmen ruht sich sicher nicht auf seinem Erfolg aus. Tatsächlich plant das Management, einige seiner Investitionen zu beschleunigen, um von bestimmten Chancen zu profitieren, die sich durch die neue Verbraucherumgebung inmitten der Coronaviruspandemie bieten.

Während der Konferenz des Unternehmens zu den Ergebnissen im ersten Quartal hob CEO Dan Schulman drei Bereiche hervor, in denen das Unternehmen seine Strategien beschleunigen will, um seiner wachsenden Nutzerbasis zu helfen, PayPal optimal zu nutzen. Das Unternehmen plant, mehr digitale Zahlungsmöglichkeiten im Laden anzubieten, Honey in PayPal zu integrieren und den Nutzen seiner Peer-to-Peer-Zahlungen zu erhöhen.

Bargeldlose und kontaktlose Transaktionen

Ein großes Interessengebiet für PayPal war im letzten halben Jahrzehnt die zunehmende Präsenz in den Geschäften. Seine größte Herausforderung war die Überwindung bestehender Gewohnheiten wie Barzahlung oder die Verwendung physischer Kreditkarten. Mit der neuen verstärkten Tendenz zu kontaktlosen Transaktionen hat PayPal die Möglichkeit, bei der Etablierung neuer Verhaltensweisen zu helfen, wenn die Menschen wieder in den Geschäften einkaufen.

Auf einer Investorenkonferenz im März erläuterte Schulman verschiedene Möglichkeiten, wie PayPal Zahlungen in Geschäften abwerben kann. Der einfachste Weg, sagt er, sind Kartenprodukte wie die Venmo Card oder die PayPal Cash Card. „Aber irgendwann wird sich alles ins Handy verlagern“, sagte er.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Zahlungen im Geschäft mit Smartphones zu erleichtern. Die eine sind QR-Codes, die in einigen Teilen der Welt (zum Beispiel in China) sehr beliebt sind. Die PayPal-App verfügt derzeit schon über eine Scan-to-Pay-Funktion, aber Schulman glaubt, dass es noch Spielraum gibt, sie bei den Verbrauchern bekannter zu machen und die Akzeptanz bei den Händlern zu erhöhen.

Es gibt auch NFC-Chips, die die in einigen Kreditkarten und Smartphones enthaltene Scan-to-Pay-Funktion ermöglichen. PayPal hat in den letzten Jahren mehrere Deals mit Zahlungsnetzwerken abgeschlossen, die dem Unternehmen die nötigen Werkzeuge zur Verfügung stellen, um sichere kontaktlose Zahlungen zu ermöglichen. Diese Deals erlauben es PayPal auch, nur die Gebühr für die Card-Present-Transaktion zu zahlen, statt der höheren Gebühr Distanzzahlungen, und PayPal kann die Einsparungen an die Händler weitergeben. PayPal kann die Funktion auf Android-Telefonen anbieten, aber Apple erlaubt Dritten keinen Zugriff auf den NFC-Chip des iPhones.

Tiefere Integration zwischen PayPal und Honey

PayPal kaufte Honey im vergangenen Jahr mit der Idee, seine Präsenz beim Onlineshopping über den Checkout hinaus zu erweitern. Die Coupon-App ist eine hervorragende Ergänzung der Zahlungsfunktionalität von PayPal, und das hat sich durch das erfolgreiche Cross-Selling im ersten Quartal gezeigt.

„Wenn wir Cross-Selling bei Honey durchführen, sehen wir sowohl bei PayPal als auch bei Honey einen viel höheren [Kundenwert]“, sagte Schulman bei dem Telefonat. Er bemerkte auch, dass Honeys aktive Netto-Neukundenkonten im April um fast 180 % und die Einnahmen um 40 % im Vergleich zu den Niveaus von vor COVID-19 gestiegen sind.

Eine intensivere Integration von PayPal und Honey sollte diese Zahlen weiter verbessern. PayPal verfügt bereits über eine massive mobile Benutzerbasis von Venmo und seiner PayPal-Anwendung. Die bloße Integration von Honey in seine bestehenden Apps dürfte zu einem stärkeren Engagement sowohl für Honey als auch für das Zahlungsgeschäft von PayPal führen. Auf der anderen Seite plant PayPal auch, seine Zahlungsfähigkeiten in die Honey-App zu integrieren.

Längerfristig besteht die Chance, dass PayPal die Möglichkeit bietet, Angebote von Honey einzulösen, indem es die PayPal-App für Zahlungen im Laden verwendet, wie Schulman im März erwähnte. Er glaubt auch, dass es eine Möglichkeit gibt, Daten von Honey zu nutzen, um Händlern dabei zu helfen, mehr Verkäufe abzuwickeln, was das Kernstück des Leistungsversprechens von PayPal ist.

Erhöhter Nutzen von Peer-to-Peer-Zahlungen

Der letzte Bereich, in den PayPal investiert, sind seine Peer-to-Peer-Zahlungsfunktionen. Das Management sagt, dass sich die Art und Weise, wie Menschen Venmo und PayPal nutzen, um sich gegenseitig Geld zu schicken, rasch verändert hat. Venmo-Benutzer aus der Zeit vor dem Coronavirus bezahlten sich oft gegenseitig, wenn sie Zahlungen für soziale Aktivitäten wie Essen gehen oder Konzertkarten aufteilten. Doch im April sah das Management einen Aufwärtstrend bei generationenübergreifenden Zahlungen sowie Zahlungen für Waren und Dienstleistungen.

Als Reaktion darauf erhöhte PayPal das Zahlungslimit auf Venmo von 3.000 auf 5.000 Dollar pro Woche. Es wird auch nach Möglichkeiten gesucht, um neue Transaktionen wie die Bezahlung von Verkäufern auf offenen Märkten oder für Online-Fitnesstrainer zu erleichtern.

Die Erweiterung der Venmo-Anwendung und der PayPal-Hauptanwendung, um die Funktionalität zu erweitern, dürfte das Engagement in naher Zukunft erhöhen und gleichzeitig die bestehenden Gewohnheiten der Verbraucher ergänzen, die die App für die Zeit vor COVID-19 genutzt haben, wenn sich die Dinge wieder normalisieren.

Mit der massiven Zunahme der Nutzung aller Apps hat PayPal die Möglichkeit zu investieren und sicherzustellen, dass sich das steigende Engagement in langfristigem Wert für das Unternehmen niederschlägt.

The post 3 Bereiche, in die PayPal inmitten des Coronavirus investiert appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Adam Levy besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und PayPal Holdings und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und wurde am 11.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2020