3 Aktien mit unverschämt hohen Gewinnmargen

Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse

Eine hohe Gewinnmarge ist ein gutes Signal für ein erfolgreiches Unternehmen. Schließlich zeigt diese, dass das Unternehmen entweder über eine hohe Preissetzungsmacht verfügt oder seine Kosten besonders gut im Griff hat. Oder beides. Bei den folgenden drei Unternehmen ist das der Fall – die Gewinnmarge ist jeweils extrem hoch.

Visa

Visa (WKN: A0NC7B) ist mit einer Marktkapitalisierung von 436 Mrd. US-Dollar das wertvollste börsennotierte Finanzunternehmen der Welt (Stand: 31.10.22, gilt für alle Angaben). Dafür gibt es gute Gründe. Visa ist der größte Zahlungsabwickler der Welt mit einem enormen Burggraben. Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2022 wurden Zahlungen im Wert von 12 Billionen US-Dollar abgewickelt (das ist eine Zahl mit 12 Nullen!). Visa stellt dafür die Infrastruktur bereit und bekommt für jede Transaktion eine kleine Gebühr.

So erzielte das US-Unternehmen im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von 29,3 Mrd. US-Dollar (+ 22 % im Vergleich zum Vorjahr) und einen Gewinn von 16,0 Mrd. US-Dollar (+ 24 %). Die Gewinnmarge lag somit bei 55 %!

Auch wenn die Konkurrenz durch diverse Fintechs in den letzten Jahren zugenommen hat, sehe ich Visa für die Zukunft stark aufgestellt. Kurzfristig sollte das Unternehmen von einer hohen Inflation profitieren, langfristig vom Trend zum bargeldlosen Bezahlen. Das KGV von 28 scheint mir fair.

VeriSign

VeriSign (WKN: 911090) dürften den meisten Anlegern weniger bekannt sein. Das Geschäftsmodell ist simpel: Wenn ich eine Webseite haben möchte, die auf .com oder .net endet, muss ich diese bei VeriSign registrieren. Das Unternehmen sorgt für die Registrierung sowie den fehlerfreien Betrieb. Für jede neue Webseite bekommt VeriSign zusätzliche Gebühren, zusätzliche Kosten entstehen kaum.

Entsprechend hoch ist die Gewinnmarge. Im Geschäftsjahr 2021 betrug diese 56 %! Mit einer immer noch zunehmenden Bedeutung des Internet steigen Umsatz und Gewinn kontinuierlich. Das KGV beträgt 29.

Klingt nach einem perfekten Unternehmen, oder? Zwei Probleme sehe ich. Zum einen besitzt VeriSign die exklusiven Rechte an den .com und .net Domains nicht selbst. Diese gehören der gemeinnützigen Organisation ICANN und werden jeweils für mehrere Jahre vergeben. Theoretisch könnte VeriSign also bei einer anderweitigen Vergabe ein Großteil des Geschäfts wegbrechen. Zum anderen nimmt die Nutzung von Apps (an denen VeriSign nichts verdient) stetig zu.

Texas Instruments

Der US-Halbleiterhersteller Texas Instruments (WKN: 852654) ist besonders im Bereich der analogen Halbleiter weltweit führend. Diese vergleichsweise einfachen elektrischen Komponenten bilden die Basis für Technologien wie 5G, autonomes Fahren und Internet der Dinge.

Der Konzern produziert diese Mikrochips selbst und schafft es dennoch auf eine extrem hohe Gewinnmarge von 42 % im letzten Geschäftsjahr zu kommen. Trotz gesamtwirtschaftlicher Schwierigkeiten stieg der Umsatz im letzten Quartal um 13 %, das Ergebnis je Aktie um 19 %.

Mir gefällt besonders die Kapitalallokation des Unternehmens, die dazu beigetragen hat, dass der Free Cashflow seit 2004 im Durchschnitt um 12 % pro Jahr wuchs. Auch wenn die Halbleiterindustrie zyklisch sein kann, finde ich das KGV von 21 (bezogen auf das Ergebnis aus 2021) nicht zu teuer.

Der Artikel 3 Aktien mit unverschämt hohen Gewinnmargen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Texas Instruments und Visa. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Texas Instruments und Visa. 

Motley Fool Deutschland 2022