Meine 3 Aktien-Prognosen für den November

·Lesedauer: 5 Min.

Die wichtigsten Punkte

  • Die Erholung der Wirtschaft und das Wachstum der Gewinne verlangsamen sich.

  • Die Börse wird nicht von einer hohen Inflation oder niedrigen Zinsen profitieren, da die Fed ihre Politik anpasst.

  • Unternehmensgewinne in einem unsicheren Markt werden zu großen Gewinnern und großen Verlierern führen, also verwalte dein Portfolio entsprechend.

In den letzten anderthalb Jahren hat so ziemlich jeder an der Börse wie ein Genie ausgesehen. Die Wirtschaftsnachrichten und die Unternehmensgewinne waren im Allgemeinen positiv, und die Anfänger warfen Geld in die Aktien, um der Inflation und den niedrigen Zinsen entgegenzuwirken.

Das sollte aber kein Grund zur Sorge sein. Wenn an der Börse unheilvolle Zeichen auftauchen, öffnet das die Tür für Investoren, die kaufen und halten wollen. Bedenke die langfristigen Chancen, die sich bieten, wenn wir einen steinigen November haben.

Nach dem, was wir bisher gesehen haben, lassen sich mindestens drei Vorhersagen für den Markt treffen. Sie lauten:

1. Anzeichen von fundamentaler Schwäche werden die Märkte belasten

Seit etwa einem Jahr werden die Anleger durch Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung und phänomenale Unternehmensgewinne ermutigt. Für die Aktien sah es relativ gut aus, und Unternehmen aus verschiedenen Sektoren übertrafen die Schätzungen und wuchsen im Rekordtempo. Diese Wachstumsdynamik wird nun in Frage gestellt, und die Unternehmensgewinne werden geschmälert.

Es gibt erste Anzeichen dafür, dass die Fundamentaldaten der Unternehmen unruhiger werden. Der jüngste Beschäftigungsbericht zeigte, dass die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenunterstützung weiterhin hoch sind und steigen. Das klingt nach einer beunruhigenden Nachricht, aber es gibt auch eine historisch hohe Zahl an offenen Stellen. Es scheint auch, dass eine große Anzahl von Arbeitnehmern kürzlich freiwillig ihren Arbeitsplatz verlassen hat. Eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften ist ein Zeichen für eine gesunde Wirtschaft. Wir befinden uns aber eindeutig mitten in einer großen Umstrukturierung. Die Menschen ziehen um, wechseln ihren Beruf und gründen (oder schließen) Unternehmen – all das braucht Zeit, um sich zu sortieren. Kurzfristig kann sich das nachteilig auf die Verbraucherausgaben auswirken.

Die Geschäftsberichte der Unternehmen in diesem Quartal waren überwiegend positiv, aber ein Trend wird einige Investoren beunruhigen. Das Umsatzwachstum verlangsamt sich, und mehr Unternehmen bleiben hinter den Schätzungen der Analysten zurück als zu Beginn des Jahres. Selbst Aktien, die ein starkes Umsatzwachstum verzeichnen, müssen aufgrund von Problemen in der Lieferkette und Arbeitskräftemangel höhere Ausgaben tätigen, was sich auf die Rendite auswirkt. Vor allem Aktien aus dem Konsumsektor schneiden im Vergleich zu den Erwartungen am schlechtesten ab, insbesondere bei zyklischen und konsumnahen Gütern. Das ist ein schlechtes Signal für das kurzfristige Wirtschaftswachstum.

Erwarte nicht, dass die Wirtschaftsnachrichten und die Quartalszahlen im November für einen reibungslosen Ablauf an der gesamten Börse sorgen werden. Einige große Namen werden Turbulenzen spüren.

2. Auch die makroökonomischen Bedingungen werden die Märkte belasten

Viele der Kapitalmarktkräfte, die die Renditen an der Börse in den letzten 18 Monaten bedingt haben, versiegen oder kehren sich um.

Die Kapitalzufuhr der Federal Reserve in die Wirtschaft führte zu niedrigen Zinsen und hoher Inflation. Diese Bedingungen ermutigen das Kapital, an die Börse und weg von Anleihen und Bargeld zu fließen. Dieses Umfeld hat das Kurs-Gewinn-Verhältnis des S&P 500 auf den höchsten Stand seit der Dot-Com-Blase getrieben, während die durchschnittliche Dividendenrendite des S&P 500 genau das Gegenteil erreicht hat. Aktien sind im Vergleich zu den Cashflows, die die Unternehmen produzieren, teuer. Das allein ist noch kein Grund zur Panik, aber es besteht die Gefahr, dass die Volatilität zunimmt, wenn sich die Bedingungen normalisieren.

Die Unterstützung der Fed wird bald wegfallen, da die Zentralbank ihre Anleihenkäufe reduziert. Im Laufe der Zeit wird dies zu einem Anstieg der Zinssätze und einem Rückgang der Inflation führen. Dies wird sich nicht positiv auf die kurzfristigen Renditen an der Börse auswirken, da die Anleger mehr Kapital in Anleihen und Bargeld umschichten werden.

Was bleibt also, um den Markt nach oben zu treiben? Die Fundamentaldaten der Unternehmen werden sich im nächsten Quartal wahrscheinlich abkühlen. Die wirtschaftlichen Bedingungen führen dazu, dass nicht mehr so viel Kapital an der Börse fließt. Es ist an der Zeit, dass die Anleger die überzeugenden Aktien identifizieren und zu ihnen stehen, und sich auf mögliche Schwankungen einstellen.

3. Die Gewinnsaison wird Chancen schaffen

Die Unternehmensgewinne waren in der ersten Jahreshälfte sehr gut, da eine Rekordzahl von Aktien die Gewinnschätzungen in Rekordhöhe übertraf. Die Gewinne im dritten Quartal waren bisher nicht so beeindruckend. Aber es ist nicht alles nur düster. Einige Unternehmen melden glänzende Geschäftsberichte, die zu großen Kursgewinnen führen. Dennoch lässt die fast durchgängige Dynamik vom Anfang des Jahres nach.

Da die marktweiten Wachstumstreiber schwächer werden, wirken sich gute und schlechte Nachrichten auf einzelne Aktien stärker aus. In der letzten Oktoberwoche fielen die Aktienkurse von Apple (WKN:865985) nach einer enttäuschenden Gewinnmitteilung um fast 3 %. Der rivalisierende Tech-Gigant Microsoft (WKN:870747) übertraf die Umsatz- und Gewinnerwartungen, was den Kurs um fast 7 % ansteigen ließ und Apple als wertvollstes Unternehmen an den Börsen überholte.

AAPL Chart
AAPL Chart

Apple DATEN VON Y-CHARTS

Wir sprechen hier von Bewertungsschwankungen von mehr als 100 Mrd. US-Dollar auf der Grundlage eines einzigen Quartalsergebnisses und einiger vorausschauender kurzfristiger Kommentare. Da sich die Kapitalmärkte derzeit in der Schwebe befinden, braucht es nicht viele Nachrichten, um große Bewegungen an der Börse auszulösen. Anstatt dass alle Aktien fallen oder steigen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es große Unterschiede zwischen den Gewinnern und den Verlierern geben wird, wenn die Gewinnsaison im November weitergeht.

Die Zeiten sind unsicher, und die Bedingungen an der Börse sind ungewöhnlich. Das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes. In diesem Zusammenhang können sich für clevere Anleger sogar Chancen ergeben. Du brauchst Geschick, Geduld und Disziplin, wenn du dich in diesen Gewässern zurechtfinden willst.

Langfristig orientierte Anleger dürfen sich von diesen wilden Schwankungen nicht zu sehr beeinflussen lassen. Wenn du die Wachstumsaussichten einer Aktie in den nächsten fünf Jahren geliebt hast, dann hat dieses Quartal wahrscheinlich nichts an dieser Einschätzung geändert. Du solltest höchstens eine Aktie aufstocken, die zu stark gefallen ist, oder einen Teil der Gewinne aus einer Gewinneraktie umschichten, die deine Bewertungsschwelle überschritten hat. Im Großen und Ganzen solltest du aber deine langfristige Zuteilung beibehalten und den vorübergehenden Sturm abwarten.

Der Artikel Meine 3 Aktien-Prognosen für den November ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition des Premium-Beratungsdienstes The Motley Fool übereinstimmt. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einem Tochterunternehmen von Microsoft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Ryan Downie auf Englisch verfasst und am 01.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Microsoft. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long März 2023 $120 Calls auf Apple und short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.