3 Aktien, die laut Wall Street 2021 über 50 % steigen werden

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Tech
Tech

Wall-Street-Analysten liegen nicht immer richtig. Das sollte man vorweg ganz klar im Kopf haben. Sie werden jedoch dafür bezahlt, jedes Detail über ein bestimmtes Unternehmen zu analysieren, um eine fundierte Einschätzung über die Entwicklung der Aktie zu erhalten.

Manchmal sind die Analysten nicht beeindruckt. Andere Male sind sie optimistisch, was das Potenzial einer Aktie angeht. Und in einigen wenigen Fällen sind sie absolut begeistert von den potenziellen Gewinnen, die eine Aktie liefern könnte. Die letzte Kategorie ist besonders beachtenswert. Hier sind drei Aktien, von denen die Wall Street glaubt, dass sie im Jahr 2021 um 50 % oder mehr steigen werden.

1. Amarin

Das durchschnittliche Kursziel der Analysten für Amarin (WKN: A0NBNG) liegt 58 % über dem aktuellen Kurs der Biotech-Aktie. Einige an der Wall Street sind der Meinung, dass es für Amarin nur noch aufwärtsgehen kann, nachdem die Aktie im letzten Jahr um 77 % eingebrochen ist.

Der Optimismus mag etwas überraschend erscheinen. Das Unternehmen hat im September einen enorm wichtigen Rechtsstreit verloren. Der U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit bestätigte eine Entscheidung eines U.S. District Courts zugunsten zweier Unternehmen, die versuchen, generische Versionen von Amarins Medikament Vascepa herzustellen.

Was steckt für die Analysten also dahinter? Zum einen wissen sie, dass Amarin nicht einfach das Handtuch wirft. Das Unternehmen hat Hikma Pharmaceuticals im November wegen Patentverletzung verklagt, nachdem der britische Arzneimittelhersteller eine generische Version von Vascepa auf den Markt gebracht hatte. Sollte Amarin diesen Rechtsstreit gewinnen, könnte dies die Aussichten des Unternehmens deutlich verändern.

Darüber hinaus wissen die Wall-Street-Gurus, dass Amarin vorerst noch freie Bahn hat, Vascepa außerhalb der USA ohne generische Konkurrenz zu vermarkten. Außerdem könnte die erwartete Abschwächung der COVID-19-Pandemie das Unternehmen in die Lage versetzen, das Medikament noch stärker zu bewerben und damit den Umsatz zu steigern.

2. bluebird bio

Die Analysten schätzen die Aussichten für bluebird bio (WKN: A1W025) noch höher ein. Das durchschnittliche Kursziel für die Aktie liegt satte 71 % über dem aktuellen Niveau. Wie Amarin hat Bluebird jedoch viel aufzuholen. Die Aktie ist im Jahr 2020 um 50 % gesunken.

Es gibt drei Hauptgründe für die fallenden Aktien von Bluebird. Erstens hat die US-Arzneimittelbehörde (FDA) den Multiple-Myelom-Kandidaten ide-cel abgelehnt. Zweitens gab Bluebird mehr Aktien aus, um Barmittel zu beschaffen, wodurch der Wert der bestehenden Aktien verwässert wurde. Drittens verzögerte das Biotech-Unternehmen seinen FDA-Zulassungsantrag für LentiGlobin zur Behandlung der Sichelzellkrankheit um mindestens ein Jahr, um Probleme bei der Herstellung zu lösen.

Die Analysten an der Wall Street sehen diese Probleme jedoch wahrscheinlich nur als vorübergehend an. Der Partner von Bluebird, Bristol Myers Squibb, hat den Antrag auf FDA-Zulassung von ide-cel im Juli 2020 erneut eingereicht und erwartet eine Zulassungsentscheidung im März dieses Jahres. Bluebird macht zudem Fortschritte mit seinem LentiGlobin-Programm.

Die Entscheidung des Biotech-Unternehmens, sein Onkologie-Geschäft in eine separate Einheit auszugliedern, sorgte bei Analysten für Kopfschütteln. Doch Bluebird glaubt, dass dieser Schritt eine zukunftsweisende Entscheidung darstellen wird.

3. Nektar Therapeutics

Hier wird klar, was alle drei Aktien gemeinsam haben. Unsere dritte Aktie, die die Analysten der Wall Street wirklich mögen, ist ebenfalls ein Biotech-Wert. Das durchschnittliche Kursziel für Nektar Therapeutics (WKN: 165417) liegt mehr als 80 % über dem aktuellen Kurs. Wie bei Amarin und Bluebird sind auch die Aktien von Nektar im letzten Jahr gefallen. Allerdings war der Rückgang von 21% nicht so schlimm wie bei den anderen beiden Aktien.

Es ist nicht schwer zu verstehen, warum die Analysten für Nektar mehr erwarten. Das Unternehmen und sein Partner Bristol Myers Squibb haben fünf verschiedene zulassungsrelevante Studien im Spätstadium für eine Kombination aus Bempegaldesleukin und Opdivo gegen verschiedene Krebsarten laufen.

Nektar hat noch einen weiteren großen Partner. Das Unternehmen arbeitet mit Eli Lilly zusammen, um klinische Studien der Phase 2 durchzuführen, in denen NKTR-358 zur Behandlung von Lupus und Colitis ulcerosa untersucht wird. Die Unternehmen untersuchen das experimentelle Medikament auch in frühen Studien zur Behandlung von atopischer Dermatitis und Psoriasis.

Kann Nektar in den nächsten zwölf Monaten wirklich um 80 % oder mehr zulegen? Das bleibt abzuwarten. Allerdings ist es noch gar nicht so lange her (Juli 2019), dass die Aktie höher als das aktuelle durchschnittliche Kursziel der Analysten gehandelt wurde. Gute Nachrichten von der Pipeline könnten Nektar zu einem starken Comeback verhelfen.

The post 3 Aktien, die laut Wall Street 2021 über 50 % steigen werden appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bluebird Bio und Bristol Myers Squibb. Keith Speights besitzt Aktien von Bristol Myers Squibb. Dieser Artikel erschien am 24.1.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021