3 Aktien, die zu diesen hohen Bewertungen jetzt ein Kauf sind

Keith Speights, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
ETF
ETF

Machen wir uns nichts vor: Der Aktienmarkt ist im Moment teuer. Das zyklisch angepasste Kurs-Gewinn-Verhältnis (CAPE) des S&P 500 Shiller, das den Kurs geteilt durch den Durchschnitt der Gewinne der letzten zehn Jahre misst, ist so hoch wie selten in den letzten zehn Jahren.

Bei so hohen Bewertungen könnte man meinen, dass gute Aktien zu vernünftigen Preisen rar sind. Aber obwohl es definitiv nur wenige Schnäppchen gibt, gibt es hier drei solide Aktien, die in diesen teuren Zeiten ein Kauf sein können.

1. AbbVie

Die Aktien von AbbVie (WKN: A1J84E) werden derzeit zu weniger als dem Siebenfachen des erwarteten Gewinns gehandelt. Der Preis der großen Pharma-Aktie ist vor allem deshalb so niedrig, weil die Anleger sich über die Wachstumsaussichten von AbbVie Sorgen machen. Das Medikament Humira wird ab 2023 in den USA mit Biosimilar-Rivalen konfrontiert.

Obwohl dies eine berechtigte Sorge ist, muss man das Gesamtbild für AbbVie betrachten. Zunächst einmal werden die Umsätze von Humira sicherlich deutlich zurückgehen, aber nicht über Nacht völlig verschwinden. Noch wichtiger ist, dass das Unternehmen mit Rinvoq und Skyrizi bereits zwei würdige Nachfolger von Humira auf dem Markt hat. Der steigende Umsatz dieser Medikamente wird einen großen Beitrag dazu leisten, die geringeren Verkäufe von Humira auszugleichen.

AbbVie hat auch mehrere andere Produkte entweder auf dem Markt oder potenziell auf dem Weg, die Humiras ersetzen können. Ganz oben auf dieser Liste stehen die Krebsmedikamente Imbruvica, Venclexta und Empliciti.

Sicher, AbbVie wird wahrscheinlich kein enormes Wachstum liefern, da Humira erst einmal Konkurrenz bekommt. Es handelt sich jedoch um einen Dividenden-Aristokraten mit vielen Dividendenerhöhungen in der Vergangenheit. Und seine Dividendenrendite von 5,6 % dürfte für viele Anleger mehr als interessant sein.

2. Bristol Myers Squibb

Ein weiteres großes Pharma-Unternehmen, Bristol Myers Squibb (WKN: 850501), ist ebenfalls ein Schnäppchen. Die Aktien von BMS werden zum Achtfachen des erwarteten Gewinns gehandelt. Wie auch AbbVie verfügt das Unternehmen über ein Blockbuster-Medikament, das in naher Zukunft einem verstärkten Wettbewerb ausgesetzt sein wird. Generika des Blutkrebsmedikaments Revlimid kommen 2022 auf den Markt.

Diese Generika werden jedoch zunächst nur in begrenzten Mengen verkauft werden dürfen. Das gibt BMS mehr Zeit für seine anderen Medikamente und Pipeline-Kandidaten, um Schwung in die Sache zu bringen. Die Wall Street erwartet, dass genau das geschehen wird: Die Konsensanalysten gehen nach ihrer Schätzung von einem durchschnittlichen jährlichen Gewinnwachstum für BMS von 22 % in den nächsten fünf Jahren aus, mit anhaltendem Erfolg für Blockbuster wie Blutverdünner Eliquis und Krebs-Immuntherapie Opdivo.

Ein Teil dieses Wachstums wird auch von anderen Medikamenten kommen. Dazu gehören das Multiple-Myelom-Medikament Pomalyst/Imnovid, das solide Tumormedikament Abraxane und das Multiple-Sklerose-Medikament Zeposia sowie zwei vielversprechende Krebszelltherapie-Kandidaten, die auf die FDA-Zulassung warten – ide-cel und liso-cel. Die geplante Übernahme von MyoKardia wird die Herz-Kreislauf-Pipeline des Unternehmens ankurbeln. Der Zukauf wird wahrscheinlich die zukünftigen Wachstumsaussichten erhöhen.

BMS bietet jedoch nicht nur eine günstige Bewertung und solide Wachstumsaussichten. Die Dividendenrendite des Unternehmens von annähernd 3 % ist hier das Tüpfelchen auf dem i.

3. CVS Health

Die Aktien von CVS Health (WKN: 859034) werden zu etwas weniger als dem Achtfachen des erwarteten Gewinns gehandelt. Die Aktie ist zum Teil deshalb billig, weil eine gewisse Unsicherheit über die Zukunft von Apotheken besteht. Außerdem könnte sich die Dynamik für das Apotheken-Einzelhandelsgeschäft mit der Zunahme des Onlinewettbewerbs ändern.

CVS Health scheint jedoch in einer guten Position zu sein, um diese Herausforderungen zu meistern. Das Unternehmen bleibt innovativ und wird die Bedrohung durch potenzielle Onlinekonkurrenten nicht ignorieren. Darüber hinaus dürfte die alternden US-Gesellschaft genügend Nachfrage bedeuten, um das langfristige Wachstum von CVS zu fördern.

Übrigens ist CVS Health dank der Übernahme von Aetna auch ein bedeutender Krankenversicherer. Die bedeutende Präsenz des Unternehmens in der Krankenversicherung, im Apothekenleistungsmanagement und im Apothekeneinzelhandel verschafft einen enormen Vorteil – insbesondere bei der Schaffung von Lösungen, die die Kosten der Gesundheitsversorgung senken. Das wiederum dürfte weitere Kunden anziehen.

Wie AbbVie und Bristol Myers Squibb zahlt auch CVS Health eine attraktive Dividende, die derzeit 3,3 % beträgt. Man sollte nicht erwarten, dass CVS ein atemberaubendes Wachstum schafft. Aber diese Aktie scheint ein Schnäppchen zu sein, das auf lange Sicht solide Gesamtrenditen liefern kann.

The post 3 Aktien, die zu diesen hohen Bewertungen jetzt ein Kauf sind appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Bristol Myers Squibb und empfiehlt Aktien von CVS Health. Keith Speights besitzt Aktien von AbbVie und Bristol Myers Squibb. Dieser Artikel erschien am 27.10.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020