3 Aktien, die dich reich machen könnten

Jennifer Saibil
·Lesedauer: 5 Min.
Reicher Geldregen
Reicher Geldregen

Mit jeder Aktie ist ein gewisses Risiko verbunden. Doch einige wenige Aktien gelten fast schon als sichere Wahl. Lemonade (WKN: A2P7Z1), Lululemon Athletica (WKN: A0MXBY) und Etsy (WKN: A14P98) stehen hoch im Kurs. Wie immer: Man muss also nur auf die Gewinner setzen.

Lemonade: Revolution der Versicherungen

Es ist nicht immer einfach, große Unternehmen mit viel Potenzial und günstig bewerteten Aktien zu finden. Aber Lemonade ist ein großartiges Unternehmen, das die Versicherungsbranche in das digitale Zeitalter führt.

CEO Daniel Schreiber und Präsident Shai Wininger wurde bewusst, dass die gleichen Versicherungsunternehmen wie noch vor 100 Jahren die Branche kontrollierten. Hier war die Chance für Disruption vorhanden.

Sie bauten das Unternehmen auf der Grundlage des maschinellen Lernens und der Verhaltensökonomie auf. Das bedeutet, dass das System Tausende von Berechnungen ausführen und effiziente Empfehlungen für Kunden ohne menschliche Eingriffe abgeben kann. Dies spart dem Unternehmen eine Menge Geld und den Versicherungsnehmern Zeit.

Kunden melden sich über den Chatbot Maya an. Die Einreichung erfolgt über den Chatbot Jim, der etwa ein Drittel davon unmittelbar bearbeitet.

Lemonade ist zudem eine B-Corporation, was bedeutet, dass sie eine starke soziale Komponente in ihrer Tätigkeit hat. In diesem Fall übernimmt das Unternehmen einen Satz von 25 % jeder Prämie, und der Rest wird für die Schadensregulierung verwendet. Was am Ende des Jahres übrig bleibt, geht an eine Wohltätigkeitsorganisation nach Wahl des Versicherungsnehmers.

Das Unternehmen begann mit dem Verkauf von Versicherungen für Mieter und Hausbesitzer und führte im Juli eine Haustierversicherung ein. Sie ist in den meisten US-Bundesstaaten tätig. Das Unternehmen bietet auch Hausrat- und Haftpflichtversicherungen in Deutschland und den Niederlanden an. Aber hier sind noch viele Märkte vorhanden. Für das Unternehmen gibt es noch jede Menge Platz zum Wachsen.

Die Einnahmen stiegen im zweiten Quartal 2020 um 117 %. Auch die Kundenkonten und Gesamtprämien wuchsen drei- oder zweistellig.

Lemonade ging im Juli unter großem Trubel an die Börse und stieg am ersten Handelstag um 139 % gegenüber dem IPO-Preis von 29 USD. Seitdem sind die Aktien jedoch um 28 % gefallen und lagen neulich bei 50,29 USD. Das liegt hauptsächlich daran, dass das Unternehmen noch keinen Gewinn erzielt hat. Doch sobald dies der Fall ist, dürften sich die Anleger über starke Zahlen freuen.

Lululemon: Einen neuen Trend schaffen

Der Freizeittrend hat Unternehmen wie Nike und Lululemon gutgetan. Vielleicht haben diese Unternehmen aber auch dazu beigetragen, ihn zu schaffen. Wie dem auch sei, Lululemon – Hersteller von Yogahosen und anderer Sportbekleidung – ist zu einer der beliebtesten Bekleidungsmarken geworden. Und zu einer der heißesten Aktien an der Wall Street.

Die Verkäufe von Lululemon gingen im ersten Quartal des Geschäftsjahres um 17 % zurück, zeitgleich mit dem Beginn der Pandemie. Das war aber noch viel besser als bei den meisten Bekleidungseinzelhändlern: Während des Höhepunktes der Pandemie fielen die Verkäufe bei Nike um 38 %, bei Gap um 43 % und bei American Eagle Outfitters um 38 %. Im zweiten Quartal des Finanzjahres von Lululemon, das am 2. August endete, stieg der Umsatz um 2 %. Die Verkäufe in den Geschäften gingen um 51 % zurück, aber der E-Commerce beflügelte die Verkäufe mit einem Wachstum von 155 %. Ein starker digitaler Arm ist eine der Möglichkeiten, mit denen Lululemon die Verkäufe anschiebt. Der E-Commerce macht inzwischen mehr als die Hälfte seines Gesamtumsatzes aus. Zudem bietet man auch noch Sportkurse über das Internet an.

Vor Kurzem hat das Unternehmen seine erste Akquisition getätigt und MIRROR gekauft, ein Fitnessgerät für zu Hause, das dem Fahrrad von Peloton ähnelt. Das Unternehmen glaubt hier an Synergien, um den Umsatz zu steigern.

Die Lululemon-Aktie hat in den letzten drei Jahren über 400 % zugelegt und ist seit Jahresanfang um 38 % gestiegen. Aber das Wachstum ist noch lange nicht vorbei.

Etsy: Nischenmodell im E-Commerce

Dank eines einzigartigen Online-Marktplatzes für handgefertigte und einzigartige Artikel verfügt Etsy über einen wachsenden und treuen Kundenstamm.

Die Website bekam ein neues Design und bietet jetzt Empfehlungen, eine verbesserte Suchfunktion und einfache Einkaufsmöglichkeiten. CEO Josh Silverman übernahm die Leitung, als die Dinge nicht so gut aussahen. Unter seiner Leitung überarbeitete Etsy auch den Community-Aspekt mit Blogs, Kollektionen von Promi-Designern und sogar einer Augmented-Reality-Komponente. Silverman sagte: „In einer Zeit, in der immer mehr dieselben Waren online verkaufen, kann man bei Etsy mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und Dinge finden, die die Identität ausdrücken.“

All dies hat zu großem Wachstum beigetragen, insbesondere während der Pandemie. Im zweiten Quartal, als viele Geschäfte noch geschlossen waren, wuchsen Umsatz und Bruttowarenverkäufe dreistellig.

Aber auch im dritten Quartal, als die meisten Geschäfte bereits wieder geöffnet waren, konnte Etsy ein rasantes Wachstum verzeichnen. Die Einnahmen stiegen um 128 % und die Bruttowarenverkäufe wuchsen um 117 %. Die Zahl der neuen und reaktivierten Käufer stieg gegenüber dem Vorjahr um 112 % und die Zahl der aktiven Käufer stieg um 56 %.

Die Etsy-Aktie hat in den letzten drei Jahren 628 % dazugewonnen, davon allein in diesem Jahr bisher 175 %. Die Aktie wird zum 66-Fachen der Gewinne der vergangenen 12 Monate gehandelt. So hoch wie noch nie. Aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Etsy hat eine starke Zukunft. Wer jetzt kauft, könnte Teil davon sein.

The post 3 Aktien, die dich reich machen könnten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy, Nike und Peloton Interactive, besitzt Aktien von Lemonade und empfiehlt Aktien von Lululemon Athletica. Jennifer Saibil besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 1.11.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020