2G Energy AG: Auftragseingang steigt im dritten Quartal um rund 70% auf 43,8 Mio. Euro (Vj.: 26,0 Mio. Euro)

·Lesedauer: 6 Min.

DGAP-News: 2G Energy AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge/Prognose
14.10.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News Heek, 14. Oktober 2021

2G Energy AG: Auftragseingang steigt im dritten Quartal um rund 70% auf 43,8 Mio. Euro (Vj.: 26,0 Mio. Euro)

Heek, 14. Oktober 2021 - Die 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, verzeichnete im dritten Quartal einen weiterhin sehr starken Auftragseingang in Höhe von 43,8 Mio. Euro (Vj.: 26,0 Mio. Euro).

Nach den ersten 9 Monaten liegt der Auftragseingang mit insgesamt 135,6 Mio. Euro rund 22% über dem Wert des Vorjahres (111,5 Mio. Euro).

Das Auslandsgeschäft zeigte sich auch im dritten Quartal lebhaft und trug zu rund 46% des Auftragseingangs bei. Insgesamt stellt sich die Verteilung des Auftragseingangs im abgelaufenen Quartal wie folgt dar:

BHKW

Q3 2021

Q3 2020

Abweichung

 

in MEUR

in %

in MEUR

in %

in MEUR

in %

Deutschland

23,8

54 %

18,3

70 %

5,5

+ 30 %

Übriges Europa

13,4

30 %

5,5

21 %

7,9

+ 144 %

Nord-/Mittelamerika

0,9

2 %

0,2

1 %

0,7

+ 350 %

Asien/Australien

2,5

6 %

0,3

1 %

2,2

+ 733 %

Übrige Welt

3,3

8 %

1,7

7 %

1,6

+ 94 %

Summe

43,8

100 %

26,0

100 %

17,8

+ 69 %

 

Nach vorläufigen Zahlen übertrifft das Auftragsbuch zum Ende Q3 den bisherigen Höchstbestand von August 2018, der bei 161,8 Mio. Euro lag. Die im Rahmen des Lead-to-Lean Projektes erweiterten Produktionskapazitäten sind somit bis Mitte des nächsten Jahres ausgelastet.

Weitere Kapazitäts- und Strukturausweitungen
Vor dem Hintergrund des kontinuierlich wachsenden Auftragseingangs aus dem In- und Ausland hat der Vorstand entschieden, die betrieblichen Strukturen weiter behutsam anzupassen und auszubauen. Dabei wird bewusst in Kauf genommen, dass diese Kapazitätserweiterungen vorübergehend zu einer Belastung der Profitabilität führen werden. Vor diesem Hintergrund wird die EBIT-Marge im laufenden Geschäftsjahr nur noch in der unteren Hälfte der bisherigen Prognose von 6,0 bis 7,5% gesehen. Der Vorstand macht zudem darauf aufmerksam, dass diese Prognose insgesamt sehr stark davon abhängt, bei wie vielen Anlagen noch bis Jahresende die Abnahme durch den Kunden erfolgt, denn die formale Abnahme ist gem. HGB Voraussetzung für die korrespondierende Umsatzbuchung.

Abnahme durch Kunden wird insbesondere durch erschwerte Materialverfügbarkeit verzögert
Die aktuelle Verumsatzung wird zunehmend durch externe Faktoren belastet. Zwar hat die großzügigere Bevorratung mit Produktionsmaterial für eine gewisse Beruhigung der internen Produktionsabläufe gesorgt, allerdings verschieben vermehrt Kunden bereits fixierte und angezahlte Projekte, da auch sie öfter mit Verzögerungen auf ihren Baustellen, insbesondere aufgrund von Materialengpässen, zu kämpfen haben. Das sich ergebene Bild ist sehr uneinheitlich, wird aber vom Vorstand mittelfristig als wenig bedrohlich eingeschätzt, denn diese Kunden haben ihre Konzepte zur Energieerzeugung auf die bestellte KWK-Anlage abgestimmt und sind somit zwingend auf die Inbetriebnahme der jeweiligen KWK-Anlage angewiesen. Nach aktuellem Stand geht der Vorstand weiterhin davon aus, im laufenden Geschäftsjahr Umsatzerlöse im Bereich der kommunizierten Bandbreite von 250 bis 260 Mio. Euro erreichen zu können.



Über 2G Energy AG
Die 2G Energy AG Unternehmensgruppe ist ein international führender Hersteller von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Mit der Entwicklung, der Produktion und der technischen Installation sowie der digitalen Netzintegration von Blockheizkraftwerken bietet das Unternehmen umfassende Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen). Service- und Wartungsdienstleistungen sind ein weiteres, wichtiges Leistungskriterium. Die Produktpalette umfasst insbesondere KWK-Anlagen im Bereich von 20 kW bis 4.500 kW für den Betrieb mit Wasserstoff, Erdgas, Biogas sowie anderen Schwachgasen. Weltweit versorgen über 7.000 installierte 2G Anlagen in unterschiedlichen Anwendungen ein breites Kundenspektrum von Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Landwirtschaft, Gewerbe- und Industrieunternehmen, Energieversorgern, Stadtwerken und Kommunen mit elektrischer und thermischer Energie.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und dezentrale Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Die parallele Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung, insbesondere dann, wenn beispielsweise Wasserstoff regenerativen Ursprungs als Treibstoff genutzt wird. Die 2G Kraftwerke können nach Bedarf die Produktionsschwankungen von Wind- und Sonnenkraftwerken kompensieren und stellen somit - insbesondere beim Einsatz von Wasserstoffmotoren - eine Rückgrattechnologie zukünftiger Versorgungskonzepte dar. Somit profitieren 2G Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Wasserstoff-, Erdgas- und Biogas-Anwendungen als auch in der spezifischen Softwareentwicklung stetig aus. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

2G beschäftigt rund 700 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in Nordamerika sowie in fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in mehr als 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 Umsätze von rund 247 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 an der Börse gehandelt. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen.

Termine 2021/2022
18. November             Q3 Kennzahlen und Geschäftsentwicklung
22.-24. November       Deutsches Eigenkapitalforum (Virtuell)
3. Februar                   Pareto Securities' 24th annual Power & Renewable Energy Conference

IR-Kontakt
2G Energy AG
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 (0) 2568 93 47-2795
Telefax: +49 (0) 2568 93 47-15
E-Mail: ir@2-g.de
Internet: www.2-g.de


14.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

2G Energy AG

Benzstr. 3

48619 Heek

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2568-9347-0

Fax:

+49 (0)2568-9347-15

E-Mail:

service@2-g.de

Internet:

www.2-g.de

ISIN:

DE000A0HL8N9

WKN:

A0HL8N

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1240535


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.