26 Klubs in elf Ländern: Sebastian Abreu ist jetzt im Guiness-Buch der Rekorde

Kein Spieler war bei so vielen Klubs aktiv wie Sebastian Abreu. Nachdem der Rekord nun offiziell ist, freute sich der Angreifer über seine Bestmarke.

Stürmer Sebastian Abreu hat einen neuen Weltrekord aufgestellt: Er ist nun der Spieler mit den meisten Klubs während einer Profikarriere. In den vergangenen 23 Jahren stand der Uruguayer bei 26 Vereinen in elf Ländern unter Vertrag und wurde nun offiziell ins Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen. 

"Um ehrlich zu sein, habe ich nie versucht, einen Weltrekord aufzustellen, aber er macht mich schon sehr glücklich", wird Abreu auf der offiziellen Webseite von Guiness zitiert. "Der Fakt, dass ein Uruguayer aus Minas der Spieler geworden ist, der so etwas erreicht hat, erfüllt mich mit Stolz."

Rekord offiziell bestätigt

Den Rekord stellte der 41-jährige Ex-Nationalspieler bereits im vergangenen Dezember auf, als er für den Audax Club Sportivo Italianos in Chiles Primera Division auf dem Platz stand. Jetzt wurde der Rekord auch offiziell bestätigt.

Seit Profi-Debüt feierte Abreu 1995 in seinem Heimatland für Defensor. In seiner Karriere war er auch noch in Argentinien, Spanien, Brasilien, Mexico, Israel, Griechenland, Ecuador, Paraguay, El Salvador und Chile aktiv.

Für das uruguayische Nationalteam absolvierte er insgesamt 70 Einsätze und nahm an zwei Weltmeisterschaften teil.