250 % Kursplus in einem Jahr – diese deutsche Rohstoffaktie ist nicht zu stoppen

·Lesedauer: 2 Min.
Hürdensprint
Hürdensprint

An der Börse regieren die Bären. Seit Jahresbeginn fallen die Kurse auf breiter Front und seit einigen Wochen hat sich das Tempo des Kursverfalls noch einmal beschleunigt. Zwar war nach den starken Kursgewinnen der letzten Jahre zu erwarten, dass es früher oder später einen Rücksetzer geben würde. Aber wenn die Kurse dann beginnen zu fallen, ist man doch immer wieder überrascht. Zum Glück gibt es aber auch ein paar Aktien, die sich dem Trend widersetzen und seit einigen Monaten kontinuierlich zulegen. Insbesondere die Aktien der Rohstoffkonzerne haben sich sehr gut entwickelt. Eine Aktie aus dieser Branche ist die von K+S (WKN: KSAG88).

Die K+S-Aktie steigt und steigt

K+S war jahrelang eins der großen Sorgenkinder am deutschen Markt. Bis 2016 zählte K+S zu den größten Konzernen in Deutschland und war deshalb Mitglied des DAX. Von da an ging es aber nur noch bergab. Mit Beginn der Pandemie ist der K+S-Aktie aber die lang erwartete Trendwende gelungen. Seit dem Tiefpunkt im März 2020 bei einem Kurs von weniger als 4,50 Euro hat die Aktie um fast 600 % auf 30,80 Euro zugelegt (Stand: 25.04.2022).

Allein in den letzten zwölf Monaten hat die Aktie beeindruckende 250 % zugelegt.

Gestützt wurden die Kursgewinne von zahlreichen Prognoseanhebungen und sehr guten Geschäftszahlen. K+S konnte im letzten Jahr von einer steigenden Nachfrage bei gleichzeitig steigenden Rohstoffpreisen profitieren.

Im laufenden Jahr will der Konzern weiter kräftig wachsen. Zwar wurde bisher keine Prognose für den Umsatz genannt. Aber das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll sich im besten Fall auf 1,9 Mrd. Euro verdoppeln. Das wäre das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte.

Die hervorragend laufenden Geschäfte und der Verkauf eines Unternehmensbereichs im letzten Jahr haben es K+S zudem ermöglicht, die Bilanz zu sanieren. Schon in Kürze könnte der Konzern schuldenfrei sein.

Es winken Rekordgewinne

Dieser finanzielle Spielraum ermöglicht es K+S, in das Wachstum zu investieren. Zudem bekommen aber auch die Anleger ein Stück vom Kuchen ab.

In diesem Jahr wird wieder eine Dividende gezahlt, nachdem im Vorjahr auf eine Ausschüttung verzichtet wurde. Aktionäre können sich über eine Dividende in Höhe von 0,20 Euro je Aktie freuen. Wenn die guten Zeiten noch ein paar Jahre anhalten, könnten sowohl die Dividende als auch der Aktienkurs weiter steigen. Denn bezogen auf den Gewinn je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft von 11,35 Euro ist die Aktie geradezu lächerlich günstig bewertet.

Wenn man sich die Aktie ins Depot legt, muss einem aber auch bewusst sein, dass die goldenen Zeiten ganz schnell zu Ende sein können. Sollte die Weltwirtschaft in eine Rezession abrutschen und die Rohstoffpreise fallen, dürfte das auch K+S treffen.

Der Artikel 250 % Kursplus in einem Jahr – diese deutsche Rohstoffaktie ist nicht zu stoppen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.