25 Millionen Zuschuss für den Breitensport

25 Millionen Zuschuss für den Breitensport
25 Millionen Zuschuss für den Breitensport

Der Haushaltsausschuss des Bundestages will den von der Corona-Pandemie schwer getroffenen Sportvereinen unter die Arme greifen. Am Mittwoch ist ein in Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Bundesministerium des Innern (BMI) erstelltes „Maßnahmenpaket zum Neustart des Sports nach Corona“ über 25 Millionen Euro freigegeben worden.

Das Geld soll Vereinen helfen, Mitglieder sowie Trainerinnen und Trainer zu gewinnen. Zudem ist es das Ziel, Menschen bundesweit "zu mehr Sport und Bewegung" zu motivieren.

"Das ist ein wichtiges Signal für den Breitensport. So werden Vereine konkret unterstützt, z.B. mit Sportschecks und digitaler Übungsleiterausbildung", sagte Torsten Burmester, Vorstandsvorsitzender beim DOSB: "Vor allem aber wollen wir Menschen wieder aktiv in Bewegung versetzen, am besten im Verein."

Insbesondere der Verlust von Trainerinnen und Trainern sei für die Vereine schwer zu kompensieren, betonte Sabine Poschmann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion.

Das Geld soll „vor allem bei der Gewinnung von ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern und Übungsleiterinnen und Übungsleitern“ helfen“, sagte Poschmann. Dies sei „deshalb besonders wichtig, weil viele von ihnen in der Pandemie ihre Vereine verlassen haben und dadurch nun Kurse und Trainingsgruppen nicht stattfinden können. Das erschwert den Vereinen die Rückgewinnung. Wir wollen mit dem Geld diese Kette durchbrechen helfen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.