24 Champions! Mega-Patch für Worlds-Quali

Im heutigen Patch werden bei vielen Champs kleine änderungen vorgenommen.

Nach der LCS ist vor der World Championship. Dies hat sich Riot bei Patch 7.15, der heute erscheint, auch gedacht und verändert gleich 24 Champions mehr oder weniger. Auf dem heutigen Patch werden voraussichtlich die meisten Worlds-Qualifikationsspiele ausgetragen werden.

Um die momentane Meta nicht zu sehr zu stören, entschied Riot sich dazu nur kleinere Veränderungen an den Champions vorzunehmen. Vor allem die starken Tank-Jungler, über die sich Fnatics Top-Laner sOAZ bereits im Interview mit SPORT1 beschwerte, stehen im Fokus.


Nerfs für Zac und Cho'Gath

Einige der wichtigsten Nerfs sind die an Zac und Cho'Gath. Da Zac momentan in beinahe jedem professionellen Spiel gebannt wird, werden die Lebenskosten für seinen Dehnschlag (Q) erhöht sowie der Schaden von Instabile Materie (W) verringert. Somit soll sein Early-Game geschwächt werden.

Ein weiterer Tank-Jungler der generft wird ist Cho'Gath. Nachdem im letzten Patch seine Fähigkeit Dornentod (E) verändert wurde, wird diese heute geschwächt werden. Auch diese Änderung soll bewirken, dass der Jungler im Early-Game an Stärke verliert.

Nasus, der Tank-Shredder?

Der große Gewinner des Patches ist Nasus. Sein Geisterfeuer (E) mindert nun die Rüstung des Gegners prozentual, sodass es besser gegen ebenjene Tanks wirkt. Auch wird, während seine “Ultimate“ aktiv ist, die Abklingzeit von Aussaugender Schlag halbiert. Ob diese Buffs ausreichen um Nasus kompetitiv zu machen bleibt abzuwarten, aber wahrscheinlich ist es nicht.

Einige andere Champions die Buffs oder Nerfs erhalten sind Azir, Dr.Mundo, Elise, Sivir und der neue Kayn, dessen “Ultimate“ nun deutlich mehr Schaden macht. Nun muss sich herausstellen, ob diese Veränderungen die gewünschte Wirkung haben oder die Worlds-Qualifikationen im Meta-Chaos versinken.