22-jährige Südafrikanerin zur neuen Miss Universe gekürt

Die umjubelte Miss Universe Demi-Leigh Nel-Peters

Die diesjährige Miss Universe kommt aus Südafrika: Die 22-jährige Demi-Leigh Nel-Peters wurde am Sonntag (Ortszeit) in Las Vegas zur schönsten Frau des Universums gekürt. Ihre Vorgängerin, die Französin Iris Mittenaere, setzte Nel-Peters bei der Gala in der US-Casinometropole die Miss-Krone auf.

Nel-Peters setzte sich im Finale gegen die kolumbianische Schauspielerin Laura González und die Jamaikanerin Davina Bennett durch. Zu dem 66. Miss-Universe-Wettbewerb waren Frauen aus fast hundert Ländern angetreten, darunter erstmals auch Kandidatinnen aus Kambodscha, Laos und Nepal.

In ihrem Abschluss-Statement vor der Bekanntgabe der Siegerin sagte Nel-Peters, die "Miss Universe" sei "eine Frau, die viele Ängste überwunden hat und somit in der Lage ist, vielen anderen Frauen zu helfen, ihre Ängste zu überwinden". "Sie ist eine Frau, für die nichts jemals zu viel ist", fügte die Südafrikanerin, die einen Studienabschluss in Betriebswirtschaft hat, hinzu. "Und ich denke, genau das bin ich."

Moderiert wurde die Gala zum dritten Mal von US-Fernsehmoderator Steve Harvey. Er hatte 2015 für Aufregung gesorgt, als er versehentlich zuerst die falsche Kandidatin zur neuen Miss Universe ausgerufen hatte. Für musikalische Unterhaltung sorgten in diesem Jahr die US-Popsängerinnen Rachel Platten und Fergie.