22. Börsentag Hamburg vermittelt Wissen für die Geldanlage

DGAP-News: Börse Hamburg / Schlagwort(e): Sonstiges

01.11.2017 / 14:17
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

  • Börse verständlich erklärt - ob Vermögensaufbau oder Altersvorsorge
  • Tipps für Einsteiger und Profis in mehr als 70 Fachvorträgen
  • Mehr als 80 Aussteller auf Deutschlands größtem Börsentag in der Handelskammer Hamburg

Hamburg, 1. November 2017 - Wie lege ich mein Geld in Zeiten von Null- und Negativzinsen am besten an? Sollte ich Indexfonds/ETFs für die Altersvorsorge nutzen? Und lohnt es sich, auf Gold und Immobilien zu setzen? Antworten auf diese Fragen rund um die persönliche Geldanlage und Altersvorsorge erhalten Besucher auf dem 22. Börsentag Hamburg. Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen können sie sich zum Thema Vermögensaufbau mit Wertpapieren, wie zum Beispiel Aktien und Investmentfonds, informieren.

Von Strategien in unsicheren Zeiten über das Potenzial nachhaltiger Geldanlagen bis hin zu neuen Trends wie "Robo-Advice": Die Experten der mehr als 80 Aussteller laden Einsteiger und Profis am 4. November 2017 in die Räume der Handelskammer Hamburg ein, um mit ihnen über die richtige Geldanlage zu diskutieren. Vertreten sind Banken und Sparkassen, Fondsgesellschaften, Vermögensverwalter, Fachmedien und Organisationen - darunter auch die Deutsche Bundesbank und Social-Trading-Plattformen. Eine Liste der Aussteller finden Sie hier: http://www.boersentag.de/index.php?id=115

Mehr als 70 Fachvorträge, "Speakers' Corner" und Podiumsdiskussion

Interessierte Anleger können sich in mehr als 70 Fachvorträgen kostenlos und gezielt zu Anlagethemen informieren und Fragen stellen. Ein Highlight ist unter anderem der Vortrag von Wallstreet-Legende Markus Koch: "Die Wall Street zwischen Hoffen und Bangen" (11.00 Uhr Albert-Schäfer-Saal). Basiswissen und Anregungen für den preiswerten Fondskauf vermittelt zum Beispiel Martin Braun von den Börsen Düsseldorf-Hamburg-Hannover in seinem Vortrag "Das 1x1 der Börse: Basiswissen und wie man Fonds günstig über die Börse handelt" (13.00 Uhr Alster-Zimmer). Etwas spezieller wird es im Vortrag "Einfach in Sachwerte investieren" (10.00 Uhr Comptoir30). Kai von Ahnen von der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG gibt einen Einblick in das Universum geschlossener Fondsbeteiligungen.

Wer es lieber kurz und bündig mag, ist an der "Speakers' Corner" richtig. In Anlehnung an das Londoner Vorbild werden unterschiedliche Themen in wenigen Minuten dargestellt. An den jeweiligen Messeständen besteht anschließend die Möglichkeit, Themen mit den Referenten zu vertiefen.

Im Rahmen der abschließenden Podiumsdiskussion diskutieren ab 16.00 Uhr mehrere Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft die mögliche Entwicklung der Finanzmärkte im Jahr 2018.

Im vergangenen Jahr nutzten mehr als 5.500 Besucher das Angebot des Börsentags Hamburg. Der Informationstag wird von der Börse Hamburg zusammen mit den Studenten des Hanseatischen Börsenkreises der Universität zu Hamburg e. V. in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg veranstaltet.

Der 22. Börsentag Hamburg im Überblick:

- Samstag, 4. November 2017

- Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

- Messezeit: 9.30 Uhr - 17.00 Uhr, Vorträge: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr

- Der Eintritt ist frei - keine Anmeldung erforderlich

- Informationen zu Vorträgen, Ausstellern und Themen: www.boersentag.de



Über die Börse Hamburg
Die Börse Hamburg ist der führende Börsenplatz für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 8 Uhr und 20 Uhr rund 4.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Es ist lediglich bei der Auswahl des Börsen- bzw. Handelsplatzes Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Aufträge preislich und zeitlich limitieren, zum Beispiel auch über Stop-Loss- und Stop-Buy-Orders. Der Handel findet unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg statt. Mehr Informationen zum Fondshandel finden Anleger unter www.boersenag.de/fonds.

Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

Pressekontakt

BÖAG Börsen AG
Börsen Düsseldorf - Hamburg - Hannover
Martin Braun
Tel: +49(0)511 / 32 76 61
E-Mail: m.braun@boersenag.de
Internet: http://www.boersenag.de
 



01.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this