Sturz einer Legende! Manning bei Giants degradiert

Eli Manning muss gegen die Oakland Raiders auf die Bank

Der zweimalige Super-Bowl-Champion Eli Manning (36) muss bei den New York Giants nach 210 aufeinanderfolgenden Einsätzen als Starting Quarterback in der Regular Season auf die Bank. Das gab Trainer Ben McAdoo bekannt.

Die Giants treten am Sonntag bei den Oakland Raiders an, Geno Smith wird als Spielmacher der Gäste auflaufen. Auch für die übrigen fünf Saisonspiele will McAdoo wohl Smith vertrauen.

Manning ist den Tränen nahe

Manning stand zuletzt am 14. November 2004 nicht in der Startformation. Mit seinen 210 Einsätzen liegt der jüngere Bruder des 41-jährigen Peyton Manning, ebenfalls als Quarterback zweimaliger NFL-Champion, auf Platz zwei der "ewigen" NFL-Bestenliste unter den Spielmachern.

Eine längere Serie gelang nur dem legendären Brett Favre mit 297 aufeinander folgenden Einsätzen.


Auf seine Degradierung reagierte Manning emotional. "Das ist hart. Es ist ein schwieriger Tag für mich, damit zurecht zu kommen", sagte der 36-Jährige mit Tränen in den Augen.

Auf die Frage, ob er glaube, dass er damit in der Vorwoche gegen die Washington Redskins das letzte Spiel für die Giants bestritten habe, antwortete Manning brüchig: "Ich weiß es nicht."

Die Giants spielen eine ganz schwache Saison und haben in elf Spielen neun Niederlagen kassiert. Mit einem Schnitt von 15,6 erzielten Punkten ist New York das zweitschwächste Team der Liga (Die NFL-Tabelle).