2017 statt 1968: So zelebriert man den Hippie-Lifestyle heute

redaktion@spot-on-news.de (the/spot)
2017 ist der Hippie-Lifestyle der 60er Jahre wieder so angesagt wie nie. So zelebriert man den Spirit der Flower-Power-Bewegung in Zeiten von Instagram und Co. richtig!

2017 ist der Hippie-Lifestyle der 60er Jahre wieder so angesagt wie nie. So zelebriert man den Spirit der Flower-Power-Bewegung in Zeiten von Instagram und Co. richtig!

Love, Peace and Happiness: Mitte der 60er Jahre eroberten die Hippies von San Francisco aus mit ihrem alternativen Lebensstil die Welt. Die Flower-Power-Bewegung prägte damals eine ganze Generation. Und auch heute noch ist der Spirit von damals noch lange nicht tot: Gerade 2017 ist der Hippie-Lifestyle so angesagt, wie schon lange nicht mehr. Mit diesen Tipps wird der Sommer garantiert zum Summer of Love.

Die Promis machen es vor

Stars wie Vanessa Hudgens (28, "High School Musical"), Paris Jackson (19) und Miley Cyrus (24, "Malibu") leben in Zeiten von Instagram und sozialen Medien vor, wie man als moderner Hippie sein Leben zelebriert. Knallbunte Fotos voller Flower Power auf der Bilder-Plattform gehören zum guten Ton unter modernen Hippies. Die Hauptsache: nicht im Einheitsbrei der 0815-Einheitsinfluencer mitschwimmen, sondern Bildern von Demos für mehr Feminismus oder hippieske Lebensweisheiten posten.

Den Sommer auf Festivals verbringen

Nirgends lässt es sich mehr Hippie sein, als auf einem Festival. Die Klamotten sind schriller, die Musik lauter und das Essen veganer als im Alltag. Dem Stress entfliehen und einfach mal die Seele baumeln lassen, für Anhänger des Hippietums sind Musikfestivals die perfekte Gelegenheit ihr inneres Kind der 60er Jahre herauszulassen. Außerdem lässt sich durch die meist alternativen Verkaufsstände auf den Musikevents der Kleiderbestand an weiten Stoffhosen und Co. erweitern.

Yoga und Meditation

Wer sich im Sommer 2017 nach Weltfrieden sehnt, kommt am Yoga-Hype nicht vorbei. Die indische Lehre hat inzwischen auch viele prominente Anhänger, die sich regelmäßig darin üben, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Und seien wir doch mal ehrlich: Auf Instagram machen die Verbiegungen und Verrenkungen einfach etwas her! Dass man statt auf "Gefällt mir" auf einen roten Herzchen-Butten klickt, dürfte den Hippies gerade recht kommen. Denn wie heißt es so schön: Make Love Not War oder auch: für mehr Liebe in sozialen Netzwerken!

Ein weiterer großer Hype, der immer mehr Menschen für sich einnimmt, ist die Meditation. Die Suche nach mehr Achtsamkeit im Alltag dürfte gerade bei Sympathisanten des Hippie-Lifestyles auf Gegenliebe treffen. Auch hier sind Paris Jackson und Co. Vorreiter. Am besten einfach für ein paar Tage das Handy ausschalten und sich in die Natur begeben... Unglaublich heilsam!

Foto(s): instagram.com/vanessahudgens