Unter 20 Euro: Griechische Imbisskultur der authentischen Art

Griechisches Street Food bietet „The Brothers“ nahe dem Kleistpark in Schöneberg.

Kali orexi – wer seinen Sommerurlaub in Griechenland verbracht hat, weiß, was das heißt: Guten Appetit. Um sein Tavernen-Griechisch zu festigen, gibt es einen neuen kleinen Ort. "The Brothers", die Brüder, nennt sich der Laden unweit des Kleistparks in Schöneberg, der in einer ehemaligen Apotheke eröffnet hat. "Greek Street Food" ist auch zu lesen, griechische Straßenküche also. Das ist die moderne Bezeichnung für Imbisskultur und die gibt es bei den Brüdern authentisch. Ein langer Bestell-Küchen-Tresen, darüber die Angebote: Bei den Pita-broten Gyros (3,50 bis 3,70 Euro), klassisch mit Schweinefleisch vom Drehgrill oder mit Hühnchen, beim Souflaki ebenfalls beide Varianten.

Wer es nicht im Brot haben will, bestellt es als üppigeres Tellergericht, wo Fleisch, Gemüse, Pommes und Brot nebeneinander liegen. Typisch griechisch sind auch Bifteki (Buletten) und Pancetta, Bauchfleisch, je als Tellerportion für 9,50 bzw. 9,20 Euro. Dass auch Sandwiches auf der Karte stehen, ist ebenfalls sehr griechisch. Mit Schinken, Schweinefleisch vom Grill oder Hackfleischröllchen gefüllt und dann getoastet, gehören sie in Hellas zum guten Imbiss-Ton.

Nach der Bestellung bekommt man eine Nummer und nimmt an einem der wenigen Innenplätze oder den drei Hochtischen auf dem Bürgersteig Platz. Der Hühner-Gyros im Brot mit Pommes, Tomaten, Zwiebeln und Tzatziki kommt auf einem hübschen kleinen silbernen Tablett. Auch die "extra Portion" Tirokafteri, scharfe Käsepaste mit Kräutern und Peperoni, mit Pitabr...

Lesen Sie hier weiter!