20.000 Euro in die Münchener Rück investieren? Es winken 900 Euro Dividende

·Lesedauer: 3 Min.
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier

20.000 Euro in die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) zu investieren, wäre zugegebenermaßen ein mutiger Schritt. Ob man ihn wagen sollte, das ist eine andere Frage. Aber eines können wir jedenfalls sagen: Es warten 900 Euro Dividende pro Jahr. Das ist gewiss besser als nix.

Zumal diese Dividende aus dieser Investition sogar ziemlich zuverlässig wäre. Das Management der Münchener Rück arbeitet weiterhin an der seit dem Jahre 1969 stets auf dem Niveau des Vorjahres ausgezahlten Ausschüttungshistorie. In diesem Jahr hat es sogar erneut ein Dividendenwachstum von über 12 % gegeben. Das heißt, es kann langfristig sogar mehr geben.

Trotzdem ist eine Investition von 20.000 Euro in die Aktie der Münchener Rück nichts, was man für 900 Euro Dividende pro Jahr tun sollte. Nein, sondern auch andere Dinge sind hier maßgeblich. Zudem sollte diese Investition zum eigenen Ansatz passen, der wiederum eher konservativ aufgelegt sein sollte.

Münchener Rück: Moderate Renditen mit moderatem Wachstum

Wie du vielleicht anhand dieser Werte ermittelt hast, kommt die Aktie der Münchener Rück im Moment auf 4,5 % Dividendenrendite. Das ist zwar ein vergleichsweise hoher Wert für DAX und Co. Allerdings ist es einer, der insgesamt und auch im Hinblick auf die starke Historie für eine beständige, moderate Rendite spricht. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp unter 12 bedeutet so ca. eine Gewinnrendite von 8 % p. a. Wobei ein moderates Wachstum dieses Renditemaß vielleicht auf ca. 10 % erhöhen kann. Trotzdem: Das wäre nicht die verkehrteste Perspektive.

Investoren sollten sich trotzdem fragen: Woher kommt ein moderates Wachstum bei der Münchener Rück, das diese Investitionsthese insgesamt zu einem Erfolg macht? Für mich ist es ein Mix aus verschiedenen Faktoren. Unter anderem das Spezialisieren auf Wachstumsmärkte wie die Cybersecurity oder auch Umweltrisiken macht das möglich. Das Kerngeschäft ist hingegen relativ beständig, zeitlos und stark. Schließlich hat sich der DAX-Konzern einen starken und global mitführenden Namen als Rückversicherer aufgebaut. Diese Investitionsthese funktioniert so lange, wie es versicherungsbedürftige Werte gibt. Oder: Eigentlich immer, wenn das Management zeitgemäße Lösungen präsentiert.

Aktienrückkäufe wären selbst bei einem konstanten Geschäft ein Katalysator. Dadurch, dass das Management zuletzt erklärte, eine Milliarde Euro für diese weitere Form der Kapitalrückführungen ausgeben zu wollen, kann eine zusätzliche Rendite von 3 % lauern. Wenn diese Maßnahme regelmäßig erfolgt, so spricht vieles dafür, dass es eine moderate Rendite über Jahre und Jahrzehnte geben kann. Wobei alleine 900 Euro Dividende bei einer Investition von 20.000 Euro einen Löwenanteil auf sich vereinen.

Deine Wahl

Ganz ehrlich: Ich glaube, dass in vielen gut diversifizierten Einkommens-Depot nicht unbedingt eine Investition von 20.000 Euro in die Münchener Rück erfolgen sollte. Zumindest nicht aus dem Stegreif. Wenn ein Depot jedoch langfristig wächst, so kann das ein Ziel sein. 900 Euro von dem DAX-Rückversicherer zu kassieren geht jedenfalls mit einem soliden Chance-Risiko-Verhältnis bei einem soliden Renditepotenzial einher.

Der Artikel 20.000 Euro in die Münchener Rück investieren? Es winken 900 Euro Dividende ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.