2 Wachstumsaktien mit Kursverlusten von 62 % bis 81 %, die ein echter Kauf sind

Wachstumsaktien
Wachstumsaktien

Wichtige Punkte

  • Beide Aktien sind während des Ausverkaufs der Technologiebranche in den Keller gegangen.

  • Upstart steigerte seinen Umsatz im Jahr 2021 um 264 % und ist weiterhin dabei, die Kreditbranche zu verändern.

  • Unity baut seine Führungsposition im Spielebereich aus.

Das vergangene Jahr war nicht gut für Investoren in Tech-Aktien. Der Nasdaq Composite Index liegt zwar 20 % unter seinem Allzeithoch, aber selbst diese Verluste spiegeln nicht ganz den Schmerz wider, den viele Anleger in der Tech-Branche verspürt haben. Obwohl sie finanziell und operativ stark sind, liegen Dutzende von Technologieunternehmen mehr als 40 % unter ihrem Allzeithoch.

Upstart Holdings (WKN: A2QJL7, -4,83 %) und Unity Software (WKN: A2QCFX, -7,55 %) gehören zu dieser Gruppe und sind um 81 % bzw. 62 % von ihren Allzeithochs gefallen, obwohl die Unternehmen beeindruckende Akzeptanzraten und finanzielle Verbesserungen verzeichnen. Da beide Unternehmen in ihren jeweiligen Märkten dauerhafte Vorteile haben, solltest du in Erwägung ziehen, dich mit diesen Unternehmen einzudecken, solange sie noch günstig sind.

1. Upstart

Disruptive Unternehmen können risikoreichere Investitionen sein, weil diese Unternehmen einen harten Kampf zu bestehen haben. Aber sobald sie sich in großem Umfang durchsetzen, kann das eine großartige Kaufgelegenheit für langfristige Investoren sein, um in den nächsten Platzhirsch in ihrem Sektor einzusteigen. So sehe ich Upstart heute in der US-amerikanischen Kreditbranche.

Viele große Banken bestimmen die Kreditwürdigkeit auf der Grundlage einiger weniger Variablen, wobei sie sich stark auf die FICO-Kreditbewertung von Fair Isaac (WKN: 873369, 1,61 %) stützen, die jedoch fehlerhaft sein kann. Die meisten Amerikaner sind noch nie mit einem Kredit in Verzug geraten, aber nur 48 % haben eine erstklassige Bonität.

Upstart ändert dies, indem es künstliche Intelligenz einsetzt, um 1.500 Variablen und über 21 Millionen Rückzahlungsereignisse zu analysieren und so ein genaueres Bild der Kreditwürdigkeit eines Antragstellers zu zeichnen.

Das Unternehmen arbeitet mit Banken zusammen, um diese Bonitätsbewertungen zu erstellen, was eine einzigartige Kombination von Vorteilen bietet. Es kann mehr Amerikanern Zugang zu erstklassigen Krediten verschaffen, während es kaum ein Kreditrisiko eingeht: 94 % seiner Einnahmen haben kein Kreditrisiko.

Upstart versucht, das Kreditratinggeschäft wegen seiner Schwächen zu stören und hat damit bisher Erfolg. Allein im vierten Quartal 2021 hat das Unternehmen fast 500.000 Kredite bewertet, was einer Steigerung von 302 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Da das Unternehmen an jedem vergebenen Kredit mitverdient, konnte es einen großen Umsatzzuwachs verzeichnen. Im Jahr 2021 beliefen sich die Einnahmen auf 849 Mio. US-Dollar, was einer Steigerung von 264 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Das Bemerkenswerte an Upstart ist, dass es trotz seines schnellen Wachstums profitabel ist. Im Jahr 2021 erreichte der Nettogewinn 135 Mio. US-Dollar und der freie Cashflow überstieg 153 Mio. US-Dollar. Für 2022 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 1,4 Mrd. US-Dollar, was einer Steigerung von 65 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Es kann jedoch sein, dass die Investoren diesen Erfolg nicht einkalkulieren: Upstart wird nur mit dem 8,4-Fachen des Umsatzes gehandelt.

Auch wenn das Unternehmen noch keinen vollständigen Kreditzyklus überstanden hat und wir seine Leistung nur während einer boomenden Wirtschaftsperiode gesehen haben, sollten Anleger bei diesem beeindruckenden disruptiven Unternehmen vielleicht ein wenig Risiko eingehen.

2. Unity Software

Unity ist Upstart insofern ähnlich, als dass es sich in einer riesigen Branche, der Videospielentwicklung, schnell durchsetzt. Seine führenden Produkte helfen Entwicklern, Videospiele zu entwickeln, zu betreiben und zu vermarkten.

Nach Angaben des Unternehmens wurden im Jahr 2019 50 % aller Handy-, PC- und Konsolen-Videospiele mit seiner Software entwickelt. Es meldet inzwischen mehr als 1,5 Millionen monatlich aktive Entwickler auf seiner Plattform und seine Marktdominanz ist wahrscheinlich noch höher.

Dank dieser Vormachtstellung konnte Unity schnell wachsen. Im Jahr 2021 lag der Umsatz bei 1,1 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 44 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Um erfolgreich zu sein, sind die Entwickler immer mehr auf die Dienste von Unity angewiesen. Ende 2021 erreichte die Nettoexpansionsrate des Unternehmens 140 %. Und mehr als 1.050 Kunden gaben 2021 mehr als 100.000 US-Dollar für die Plattform aus, was einem Anstieg von 33 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Wenn sich die Kunden weiterhin auf Unity verlassen, wird es seine Führungsposition weiter ausbauen und seinen Status als Plattform für die Entwicklung von Videospielen festigen.

Unity wird schnell zum Goldstandard für Grafik und Visualisierung. Das Unternehmen hat vor Kurzem zwei kleine Unternehmen übernommen – Ziva Dynamics und Weta Digital –, die einige der besten visuellen Effekte der Branche produzieren, die nun den Unity-Kunden zur Verfügung stehen werden. Das bedeutet, dass Unity erstklassige Grafikfähigkeiten bieten kann, was es für neue Entwickler zu einem absoluten Muss macht.

Ein großes Risiko für Unity ist jedoch die Geldverbrennung. Im letzten Jahr hat das Unternehmen 153 Mio. US-Dollar an freiem Cashflow verbrannt und sich damit von 20 Mio. US-Dollar im Jahr 2020 verschlechtert. Dies stellt ein großes Risiko dar: Wenn das Unternehmen weiterhin Geld verbrennt, wird es irgendwann gezwungen sein, die Aktionäre durch eine Kapitalerhöhung zu verwässern. Das könnte allerdings noch in weiter Ferne liegen, da das Unternehmen Ende 2021 mehr als 1,7 Mrd. US-Dollar an Barmitteln und Wertpapieren in seiner Bilanz hatte.

Aus diesem Grund und wegen der hohen Bewertung Ende 2021 sind die Aktien auf einen Schnäppchenpreis gefallen. Vor Kurzem wurde die Aktie mit dem 19-Fachen des Umsatzes gehandelt, der niedrigsten Bewertung, die Unity als öffentliches Unternehmen je hatte. Aufgrund der Dominanz, die dem Unternehmen weiterhin zum Anstieg verhelfen könnte, ist es eine Überlegung wert, dieses disruptive Unternehmen zu seiner niedrigsten Bewertung in der Geschichte in dein Portfolio aufzunehmen.

Der Artikel 2 Wachstumsaktien mit Kursverlusten von 62 % bis 81 %, die ein echter Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Jamie Louko auf Englisch verfasst und am 27.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jamie Louko besitzt Unity Software Inc. und Upstart Holdings, Inc. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Unity Software Inc. und Upstart Holdings, Inc. The Motley Fool empfiehlt Fair Isaac.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.