2 Wachstumsaktien, die ihren Wert im Jahr 2020 verdreifacht haben – und immer noch ein Kauf sind

Harsh Chauhan
·Lesedauer: 5 Min.

Chewy (WKN: A2PL6S) und Twilio (WKN: A2ALP4) haben im Jahr 2020 weit über dem Markt performt. Dank Pandemie haben die Aktien beider Unternehmen in diesem Jahr ihren Wert mehr als verdreifacht. Für beide war das ein willkommenes Zeichen.

Via YCharts

Chewy profitierte von einem Anstieg der Onlinekäufe von Haustierbedarf während der Pandemie. Twilio hingegen von einer beschleunigten Einführung von cloudfähigen Kontaktzentren.

Werfen wir einen genaueren Blick darauf, wie sich das Jahr für diese beiden Überflieger entwickelt hat und warum sie als solide Wetten für 2021 gelten.

1. Chewy kann sein Wachstum fortsetzen

Chewy startete das Jahr mit einer soliden Prognose für das erste Quartal. Grund waren ein positives Kaufverhalten, das zu einem Anstieg der Kaufsumme und einem starken Anstieg der Kundenzahl führte. In der Tat hat Chewy in den ersten neun Monaten des Jahres ein enormes Wachstum der aktiven Kundenzahl verzeichnet.

Kennzahl

Q1 2020

Q2 2020

Q3 2020

Aktive Kunden in Mio.

15

16,6

17,8

Wachstum ggü. Vorjahr

32,6 %

37,9 %

39,8 %

Nettoverkäufe pro Kunde

357 USD

356 USD

363 USD

Quelle: Chewys Quartalsbericht

Höhere Kundenzahlen und ein Anstieg des Nettoumsatzes pro aktivem Kunden hat zu Umsatz- und Margenwachstum im Jahr 2020 verholfen:

Via YCharts

Chewy kann das Jahr wohl positiv beenden, wie die Prognose des Unternehmens für dieses Quartal zeigt. Es rechnet mit einem Umsatzwachstum zwischen 43 und 45 % in diesem Quartal. Der Umsatz für das Gesamtjahr soll zwischen 7,04 Milliarden USD und 7,06 Milliarden USD liegen. Das ist ein Anstieg von 45 bis 46 % gegenüber dem Vorjahr. Das wäre besser als das 40%ige Umsatzwachstum, das Chewy im Jahr 2019 erreicht hat.

Chewy will diesen Schwung im neuen Jahr beibehalten. Die Kundenbindungsrate hat sich bis jetzt im Jahr 2020 um 600 Basispunkte erhöht. Das Unternehmen erwartet keine zusätzlichen Ausgaben für die Kundenbindung im Jahr 2021. Die neuen Kunden, die man in diesem Jahr gewonnen hat, werden wohl weiterhin kaufen. Das legt der Anstieg des durchschnittlichen Bestellwerts nahe.

Die Erwartung von Chewy ist nicht abwegig. Der Onlineverkauf von Heimtierprodukten wuchs schon vor der Pandemie viel schneller als der Verkauf im Einzelhandel. So ist der Onlinehandel mit Haustierprodukten in den USA im Jahr 2018 um satte 275 % gestiegen. Das Wachstum im Einzelhandel ging mit 14,4 % vergleichsweise schleppend voran.

Die gute Nachricht für Chewy-Investoren ist, dass dieser Markt noch viel Raum für Wachstum hat. Der E-Commerce-Kanal machte Berichten zufolge im vergangenen Jahr nur 13 % des Umsatzes mit Haustierprodukten aus. Der Anteil des Online-Kanals soll nach Schätzungen der Vermögensverwaltungsgesellschaft Needham & Company im Jahr 2020 auf 27 % und im nächsten Jahr auf 34 % steigen.

Chewy wird 2021 ein wichtiger Akteur in diesem Bereich sein. Das Management wies bei der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des zweiten Quartals darauf hin, dass der Onlineverkauf von Haustierprodukten auf dem besten Weg ist, im Jahr 2021 um 3,9 Milliarden USD zu wachsen. Das berichtet der Anbieter von Haustierbranchendaten Packaged Facts.

Chewys Prognose für das Gesamtjahr 2020 deutet darauf hin, dass das Unternehmen in diesem Jahr einen Umsatz von 2,2 Milliarden USD erzielen könnte. Damit würde es den Löwenanteil des zusätzlichen Umsatzes des Gesamtmarktes für sich beanspruchen. Das Unternehmen wäre in einer guten Position, um die langfristigen Chancen zu nutzen. Die Tatsache, dass Chewy in neue, milliardenschwere Branchen diversifiziert, sollte ebenfalls eine erfreuliche Tatsache sein.

2. Twilio liefert ein weiteres fantastisches Jahr

Der Cloud-Kommunikationsspezialist Twilio hat trotz eines wackeligen Starts ein weiteres solides Jahr hinter sich. Die Gewinnprognose, die man Anfang 2020 herausgab, wurde eher verhalten aufgenommen. Aber das Unternehmen hat die Kurve gekriegt und verzeichnete Quartal für Quartal ein fantastisches Wachstum.

Via YCharts

Der Umsatz von Twilio schoss im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 52 % in die Höhe. Grund war ein Anstieg der Anzahl aktiver Kundenkonten um 21 % sowie eine Zunahme der Käufe durch bestehende Kunden. Das Unternehmen rechnet in diesem Quartal mit einem Umsatz von 450 bis 455 Millionen USD. Das entspricht einem Anstieg von 36 bis 37 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Wenn Twilio die Mitte der Prognosespanne für das vierte Quartal erreicht, würde der Umsatz im Gesamtjahr um rund 48 % gegenüber 2019 steigen. Es wäre jedoch nicht überraschend, wenn Twilio seine eigenen Erwartungen übertreffen würde. Die Übernahme des Kundendatenanbieters Segment für 3,2 Milliarden USD dürfte dem Unternehmen zusätzliche Cross-Selling-Möglichkeiten eröffnen.

Man erwartet, dass Segment die Marktchancen von Twilio um 17 Milliarden USD steigern wird. Das liegt daran, dass der Markt für Kundendatenplattformen laut Schätzung eines Drittanbieters bis 2025 ein Volumen von 10 Milliarden USD erreichen soll. Im letzten Jahr waren es 2,4 Milliarden USD.

Außerdem hat Twilio jetzt einen neuen Service für seine bestehenden Kunden. Dies könnte Twilio helfen, seine Dollar-basierte Netto-Expansionsrate weiter zu steigern – eine Kennzahl, die steigt, wenn die bestehenden Kunden des Unternehmens zusätzliche Angebote kaufen oder ihre Ausgaben für seine Dienste erhöhen. Wie die unten stehende Grafik zeigt, ist die Dollar-basierte Netto-Expansionsrate von Twilio in letzter Zeit langsam angestiegen. Die Anzahl der aktiven Kundenkonten ist ebenfalls kontinuierlich gestiegen.

Chart vom Autor, Quelle Twilio

Die Hinzunahme von Segment könnte zu einem weiteren Wachstum der von Twilio-Kunden getätigten Käufe führen. Segment sollte dem Unternehmen auch dabei helfen, seinen Kundenstamm zu vergrößern. Der Markt, in dem es tätig ist, wächst rapide.

Insgesamt könnte all das Twilio helfen, die jährliche Umsatzwachstumsrate von 30 % zu übertreffen. Die nämlich erwartet das Unternehmen derzeit für die nächsten vier Jahre. Somit ist Twilio eine Tech-Aktie, an der man auch nach einem grandiosen Jahr 2020 festhalten kann. Das neue Jahr könnte weitere gute Nachrichten für die Anleger bringen.

The post 2 Wachstumsaktien, die ihren Wert im Jahr 2020 verdreifacht haben – und immer noch ein Kauf sind appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Twilio und empfiehlt Aktien von Chewy. Harsh Chauhan besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 23.12.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020