2 Wachstumsaktien, die eher ein Kauf sind als Dogecoin

·Lesedauer: 5 Min.
Multibagger Aktien

Die Renditen an den Aktienmärkten waren in diesem Jahr stabil und stark, wobei der Referenzindex S&P 500 um etwa 21 % gestiegen ist. Das ist wesentlich besser als die rund 14 %, die der Index in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt erzielt hat. Und wir haben noch lange nicht das Jahresende erreicht.

Doch diese Renditen sind nichts im Vergleich zu den Gewinnen, die Kryptowährungen im Jahr 2021 erzielt haben. Zu den Top-Performern in diesem Jahr gehört Dogecoin, ein Token, der in einem Segment von Kleinanlegern beliebt geworden ist – er ist in diesem Jahr um mehr als 6.000 % gestiegen.

Wer jetzt allerdings eingestiegen ist, kann sich nicht über diese immensen Renditen freuen. Vor rund einer Woche ist Dogecoin um fast 60 % von seinen Allzeithochs im Frühjahr gefallen. Einer der Gründe für den steilen Rückgang ist der mangelnde Nutzen von Dogecoin. Im Gegensatz zu den weiter verbreiteten Token Bitcoin und Ethereum ist Dogecoin kein effizientes Mittel, um Transaktionen durchzuführen. Der Gründer von Dogecoin hat ihn als Scherz erfunden. Berühmt wurde er durch virale Werbung in den sozialen Medien. Einen konkreten Nutzen gibt es nicht.

Wer jetzt den Kauf von Dogecoin in Betracht zieht, sollte stattdessen lieber auf wachstumsstarke Aktien setzen. Der Besitz eines Portfolios realer Unternehmen mit realen Einnahmequellen kann auf lange Sicht weitaus lohnender sein. Hier sind zwei starke Aktien, die diese Entscheidung erleichtern.

Upstart Holdings

Upstart Holdings (WKN: A2QJL7) wendet künstliche Intelligenz an, um Kreditnehmer anhand unüblicher Kriterien zu prüfen und den Genehmigungsprozess zu automatisieren.

Das Unternehmen nutzt seine Technologie, um Kredite für Banken zu vergeben, die ihrerseits Upstart eine Gebühr zahlen, sodass das Unternehmen keinem Kreditrisiko ausgesetzt ist. Vor Kurzem hat Upstart das Angebot auf Autokredite ausgeweitet, den größten Kreditmarkt, in dem das Unternehmen je tätig war. Daraufhin ist das Wachstum explodiert.

Kennzahl

Q2 2020

Q2 2021

Growth

Umsatz

17,4 Mio. US-Dollar

193,9 Mio. US-Dollar

1.018 %

Vergebene Kredite

164 Mio. US-Dollar

2,795 Mrd. US-Dollar

1.604 %

Quelle: Einreichungen des Unternehmens

Upstart hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2021 bisher zweimal angehoben. Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem Umsatz von 750 Mio. US-Dollar. Wenn es diese Prognose einhält, bedeutet das ein Wachstum von 221 % im Vergleich zum Vorjahr.

Aber es kommt noch besser für die Investoren. Im April erwarb Upstart Prodigy, ein Unternehmen für Autohaus-Verkaufssoftware, das allein im zweiten Quartal zum Verkauf von Fahrzeugen im Wert von 1 Mrd. US-Dollar beigetragen hat. Upstart und Prodigy arbeiten jetzt an einer Integration, die Upstart die Möglichkeit geben wird, einen Teil dieser Verkäufe zu finanzieren, was die Ambitionen im Automobilbereich noch verstärken könnte.

Upstart ist bereits profitabel, was bei wachstumsstarken Technologieunternehmen eine seltene Eigenschaft ist. Analysten erwarten, dass das Unternehmen im Jahr 2021 einen Gewinn pro Aktie von 1,33 US-Dollar erzielen wird. Beim 178-Fachen dieses Wertes erscheint die Aktie also nicht billig. Das ist jedoch die Wachstumsrate, für die die Anleger zahlen, und in drei bis fünf Jahren könnte der heutige Preis rückblickend wie ein Schnäppchen aussehen.

Bill.com

Eine zweite wachstumsstarke Aktie, die man anstelle von Dogecoin in Betracht ziehen sollte, ist Bill.com (WKN: A2PWWA), das eine cloudbasierte Zahlungsmanagementplattform für kleine und mittelständische Unternehmen betreibt. Das Unternehmen hat einen digitalen Posteingang geschaffen, den seine Kunden nutzen können, um den Rechnungsfluss zu verwalten, sodass Unternehmen Rechnungen schnell und von einem Ort aus bezahlen können.

Bill.com geht davon aus, dass sich die US-Wirtschaft weiter erholen wird, was für kleine Unternehmen von Vorteil ist. Und in seiner Gewinnmitteilung für das vierte Quartal (das am 30. Juni endete) gab das Unternehmen explosive Prognosen für das Geschäftsjahr 2022 ab.

Kennzahl

Geschäftsjahr 2020

Geschäftsjahr 2021

Geschäftsjahr 2022 (Guidance)

Erwartetes 2-Jahres-CAGR

Umsatz

158 Mio. US-Dollar

238 Mio. US-Dollar

478 Mio. US-Dollar

74 %

Quelle: Einreichungen des Unternehmens, CAGR = Compound Annual Growth Rate

Bill.com erwirtschaftet den Großteil seiner Einnahmen durch Software-Abonnements und Transaktionsgebühren. Letztere wuchsen im Quartal, das am 30. Juni endete, doppelt so schnell wie der Kernumsatz – 204 % zu 100 %. Grund waren die 42 Mrd. US-Dollar an verarbeiteten Zahlungen.

Am 1. Juni schloss das Unternehmen die Übernahme von Divvy, einer Plattform zur Verwaltung von Geschäftsausgaben, die auch Kreditprodukte anbietet, für 2,5 Mrd. US-Dollar ab. Durch die Übernahme verfügt Bill.com über ein ganzheitlicheres Angebot an Geschäftslösungen.

Bill.com ist zwar noch nicht profitabel, dürfte sich aber im Geschäftsjahr 2022 der Gewinnschwelle annähern. Mit einer Bruttomarge von über 74 % kann das Unternehmen es sich leisten, auf Kosten der kurzfristigen Gewinne in Wachstum zu investieren. Es ist klar, dass das Umsatzwachstum noch nicht seinen Höhepunkt erreicht hat, aber wenn es so weit ist, wird das Unternehmen in der Lage sein, die Ausgaben zu kürzen, um den Anlegern Gewinne zu liefern.

Die Aktie wird zum mehr als 110-Fachen des Umsatzes im Geschäftsjahr 2021 gehandelt, was extrem hoch ist. Dieses Multiple halbiert sich jedoch, wenn man es mit der Prognose für das Geschäftsjahr 2022 vergleicht. Ähnlich wie bei Upstart handelt es sich um eine wachstumsstarke Gelegenheit zu einem Preis, der geduldigen Anlegern, die jetzt kaufen, im Nachhinein billig erscheinen mag.

Am wichtigsten ist jedoch, dass Bill.com nützliche Zahlungslösungen für Unternehmen anbietet. Und genau das tut Dogecoin eben nicht.

Der Artikel 2 Wachstumsaktien, die eher ein Kauf sind als Dogecoin ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Anthony di Pizio besitzt keine der angegebenen Aktien von BioNtech. The Motley Fool besitzt und empfiehlt ill.com Holdings, Inc., Bitcoin, Ethereum und Upstart Holdings, Inc. Dieser Artikel erschien am 2.9.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.