2 Top-Wachstumsaktien zum Kaufen und Halten während einer Rezession

Streaming-TV Fernbedienung
Streaming-TV Fernbedienung

Wichtige Punkte

  • Der Nasdaq Composite ist seit seinem Höchststand um 18,7 % gefallen, und eine Rezession ist möglich.

  • Roku verändert die Unterhaltungsindustrie und Paycom Software vereinfacht die Verwaltung von Humankapital.

  • Beide Unternehmen haben solide Aussichten auf langfristiges Wachstum, und keine Rezession wird daran etwas ändern.

Da die Inflation ein 40-Jahres-Hoch erreicht hat und die Zinsen steigen, sind viele Anleger pessimistisch, was die kurzfristige Zukunft der Wirtschaft angeht. Infolgedessen ist der wachstumsstarke Nasdaq Composite von seinem Höchststand um 17 % gefallen, und einige Wirtschaftswissenschaftler glauben, dass das Risiko einer Rezession steigt.

Was solltest du tun? Der berühmte Investor Warren Buffett gab einmal diesen Ratschlag: „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind.“ Das bedeutet nicht, dass du heute dein ganzes Geld in den Markt stecken solltest. Es bedeutet nur, dass du weiterhin regelmäßig investieren solltest, auch wenn die Wirtschaft tatsächlich in eine Rezession abrutscht. Schließlich war jeder Marktabschwung in der Vergangenheit eine Kaufgelegenheit.

In diesem Sinne sind hier zwei Aktien, die du in jeder Rezession kaufen und halten solltest.

1. Roku: Die Umgestaltung der Unterhaltungsindustrie

Roku (WKN: A2DW4X, -2,47 %) hat sich zu einem Kraftpaket in der Unterhaltungsbranche entwickelt. Roku ist die beliebteste Streaming-Plattform in den USA, Kanada und Mexiko, gemessen an der Nutzungsdauer. Im vierten Quartal entfielen 31,8 % aller Streaming-Stunden weltweit auf Roku. Der nächstgrößere Konkurrent war Amazon Fire TV, auf den nur 16,5 % der Streaming-Stunden entfielen.

Ein Grund für den Erfolg von Roku ist Roku OS, das einzige Betriebssystem der Branche, das speziell für Connected TVs (CTVs) entwickelt wurde. Während Konkurrenten wie Amazon mobile Betriebssysteme übernommen und an den Fernseher angepasst haben, hat Roku ein von Grund auf neues System entwickelt, das den Zuschauern ein besseres Erlebnis bietet.

Der werbefinanzierte Streamingdienst des Unternehmens, The Roku Channel, wird schnell zu einer weiteren Quelle der Differenzierung. Im letzten Jahr hat Roku sein Angebot an linearen Kanälen erweitert und mehr als 50 Originaltitel eingeführt, darunter auch den ersten abendfüllenden Film. Dank dieser Bemühungen hat sich die Anzahl der Streaming-Stunden auf dem Roku Channel im Jahr 2021 mehr als verdoppelt, und der Dienst gehörte im dritten und vierten Quartal zu den fünf wichtigsten Kanälen auf der Plattform in den USA.

Dies trug zu einem weiteren starken Finanzergebnis bei. Roku konnte seine Nutzerbasis um 17 % auf 60,1 Millionen aktive Konten im Jahr 2021 erhöhen, und die Gesamtzahl der Streaming-Stunden stieg um 25 % auf 73,2 Milliarden. Es überrascht nicht, dass dieser Anstieg des Engagements der Plattform mehr Marketinggelder bescherte, da sich die Anzahl der monetarisierten Videoanzeigen fast verdoppelte. Im Gegenzug stiegen die Einnahmen um 55 % auf 2,8 Mrd. US-Dollar und der freie Cashflow stieg um 186 % auf 188 Mio. US-Dollar.

Roku ist gut positioniert, um diesen Schwung beizubehalten. Obwohl viele Zuschauer das Kabelfernsehen abbestellt haben, waren die Ausgaben für lineare TV-Werbung laut eMarketer im letzten Jahr in den USA fast fünfmal so hoch wie die Ausgaben für CTV-Werbung. Aber die Werbebudgets dürften sich in den kommenden Jahren weiter verschieben. BMO Capital Markets geht sogar davon aus, dass die Ausgaben für Fernsehwerbung bis 2030 auf 100 Mrd. US-Dollar steigen werden, und auch wenn eine Rezession diesen Trend verzögern könnte, würde dies nichts an der langfristigen Entwicklung der Branche ändern. Deshalb ist diese Aktie ein kluger Kauf.

2. Paycom Software: Vereinfachung des Humankapitalmanagements

Paycom (WKN: A1XFVG, -2,61 %) hat sich auf Software für das Humankapitalmanagement (HCM) spezialisiert. Seine Plattform basiert auf der Lohn- und Gehaltsabrechnung, umfasst aber auch Anwendungen für die Talentakquise, Zeiterfassung und Schulung sowie Tools für Personalaufgaben wie Analysen und die Verwaltung von Sozialleistungen. Kurz gesagt, Paycom bietet alles, was ein Unternehmen braucht, um den Lebenszyklus eines Mitarbeiters von Anfang bis Ende zu verwalten. Dieser umfassende Nutzen verschafft Paycom einen Vorteil.

Viele Unternehmen verlassen sich auf mehrere Einzellösungen, um ihre HCM-Anforderungen zu erfüllen, was es für die Administratoren kompliziert macht. Paycom hingegen hat seine HCM-Suite auf einem einzigen System aufgebaut, sodass die Mitarbeiterdaten nicht mehr in mehreren Datenbanken eingepflegt werden müssen. Seine Software setzt außerdem auf Selbstbedienungsfunktionen, um die Arbeitsabläufe für die Kunden weiter zu vereinfachen. Dieses Leistungsversprechen hat sich in guten Finanzergebnissen niedergeschlagen.

Das Unternehmen steigerte seinen Kundenstamm im Jahr 2021 um 9 % auf 33.875. Im Gegenzug stieg der Umsatz um 25 % auf 1,1 Mrd. US-Dollar und der Gewinn stieg um 37 % auf 3,37 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Noch wichtiger ist, dass die Aktionäre guten Grund zu der Annahme haben, dass Paycom diesen Schwung beibehalten kann.

Laut Fortune Business Insights beliefen sich die HCM-Ausgaben im vergangenen Jahr auf 24 Mrd. US-Dollar. Das bedeutet, dass Paycom etwa 5 % des ansprechbaren Marktes für sich beansprucht hat. Um diese Chance zu nutzen, baut das Unternehmen sein Vertriebsteam aus und verbessert seine HCM-Suite. Letztes Jahr hat Paycom die erste Selbstbedienungsanwendung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung auf den Markt gebracht, und die Geschäftsleitung sprach in der letzten Bilanzkonferenz von einer „sehr starken Akzeptanz“. Außerdem hat das Unternehmen in den letzten Monaten fünf neue Vertriebsbüros eröffnet.

Das ist das Fazit: Paycom ist vielleicht nicht das trendigste Technologieunternehmen, aber es hat eine große Marktchance und seine HCM-Suite schafft einen echten Mehrwert für die Kunden, wie die Kundenbindungsrate von 94 % im letzten Jahr beweist. Noch wichtiger ist, dass keine Rezession die Bedeutung der HCM-Branche auf lange Sicht schmälern wird. Deshalb ist dieser Wachstumswert eine kluge Investition.

Der Artikel 2 Top-Wachstumsaktien zum Kaufen und Halten während einer Rezession ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Trevor Jennewine auf Englisch verfasst und am 24.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Trevor Jennewine besitzt Amazon, Paycom Software und Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Paycom Software und Roku.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.