2 Top-Aktien, die sehr günstig aussehen

Top-Aktien günstig
Top-Aktien günstig

Für Investoren ist das laufende Jahr alles andere als einfach. Die Aktienkurse vieler Unternehmen, vor allem von Technologieunternehmen, verloren seit Jahresbeginn ziemlich stark an Wert. Unsere Wirtschaft wird nämlich von einer schon lange nicht mehr so hohen Inflation heimgesucht. Und zu allem Überfluss spüren wir noch immer die Nachwehen der Coronapandemie in Form von Lieferkettenschwierigkeiten.

Inmitten der vorhandenen Unsicherheiten sind wir als langfristig orientierte Investoren dennoch auf der Suche nach Top-Aktien, die über einen weiten Anlagehorizont hinweg eine attraktive Rendite in Aussicht stellen. Folgende zwei  Top-Aktien sehen für mein Empfinden hinsichtlich des Kursniveaus so günstig wie schon lange nicht mehr aus. Daher sollte man sie als langfristiger Investor auf dem Schirm haben.

2 Top-Aktien, die aktuell günstig aussehen

Diese beiden Top-Aktien sind seit Jahresbeginn aufgrund der genannten Unsicherheiten und der Sorge vor einer möglicherweise drohenden Rezession deutlich gefallen. Doch für langfristig denkende Investoren könnten sie jetzt eine Kaufchance bieten.

Alphabet

Als Muttergesellschaft von der Internetsuchmaschine Google und der Streaming-Plattform YouTube ist Alphabet (WKN: A14Y6F) einer möglichen Rezession deutlich ausgeliefert. Denn der Tech-Riese erwirtschaftet den Löwenanteil seiner Umsätze durch Werbeeinnahmen.

In einem Rezessionsszenario verzichten viele Unternehmen im Normalfall auf Werbeausgaben, wodurch Alphabet infolgedessen viel Umsatz verloren gehen könnte. Bei dieser Überlegung darf man jedoch nicht außer Acht lassen, dass gerade Google eine fast unantastbare Monopolstellung im Markt für Internetsuchmaschinen hat.

Diese Marktstellung und die schier unfassbare Menge an gesammelten Daten gibt dem Unternehmen die Flexibilität, auch wirtschaftlich herausfordernde Jahre locker zu überwinden.

Amazon

Die zweite unter den Top-Aktien ist die des E-Commerce-Riesen Amazon (WKN: 906866). Auch hier haben Sorgen vor einer Rezession dafür gesorgt, dass die Aktie an Wert verlor. Immerhin wäre Amazon als Einzelhändler naturgemäß unmittelbar von einer sinkenden Konsumnachfrage betroffen.

Zwar besitzt Amazon im E-Commerce keine so starke Marktposition wie Google als Internet-Suchmaschine, aber dennoch kommt das Unternehmen auf einen sehr hohen Marktanteil. So soll Amazon in den USA laut einer Studie im Jahr 2022 40 % aller Onlineeinzelhandelsumsätze erzielen.

Das ist allerdings nicht der Hauptgrund, warum ich Amazon zu den Top-Aktien überhaupt zähle. Die Cloud-Sparte des Unternehmens, Amazon Web Services (AWS), verzeichnet ein jährliches Wachstum von 30 bis 40 %. Und dabei ist das Geschäft hochprofitabel. Hinzu kommt, dass sich das Unternehmen immer in andere Richtungen ausbreitet und mögliche neue Chancen für seine Aktionäre eröffnet.

Top-Aktien sollte man in unsicheren Zeiten kaufen

In unsicheren Zeiten, wenn die breite Masse der Investoren die Börse eher meidet, sollte man als langfristiger Anleger wachsam sein. Durch die teils irrationalen Wertverluste bei manchen Top-Aktien kann man durch smarte Investitionen einen Grundstein für eine langfristige Vermögensbildung aufbauen. Und das mit Anteilen an hochwertigen Unternehmen.

Der Artikel 2 Top-Aktien, die sehr günstig aussehen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien) und Amazon.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.