2 Top-Aktien, die ich im Oktober gekauft habe

·Lesedauer: 5 Min.

Wichtige Punkte

  • Beide Unternehmen haben kurzfristig unter den Aktienkursen gelitten, aber die langfristigen Chancen bleiben intakt.

  • Der Markenname von FIGS wird immer stärker und die Kundentreue gegenüber der Marke steigt.

  • Riskified verringert die Reibung und den Betrug im Online-E-Commerce-Markt.

In den letzten drei Monaten hat der SPDR S&P 500 ETF Trust nur 2,6 % zugelegt. Dieser moderate Anstieg übertraf jedoch zwei meiner Lieblingsunternehmen, die im gleichen Zeitraum um 8 % und 22 % gefallen sind.

Sowohl FIGS (WKN: A3CQYM) als auch Riskified (WKN: A3CWBA) haben den kurzfristigen Pessimismus der Investoren zu spüren bekommen, aber die langfristige Investitionsthese der beiden Unternehmen hat keinen Schaden genommen. Aus diesem Grund glaube ich, dass diese Unternehmen nur zu reduzierten Preisen gehandelt werden, weshalb ich diesen Monat Aktien von beiden Unternehmen gekauft habe. Hier ist der Grund, warum du das auch tun solltest.

FIGS: Eine der stärksten Marken in ihrem Bereich

Bei einem Unternehmen, das zum Zeitpunkt seines Börsengangs mit dem 27-fachen Umsatz gehandelt wurde, würdest du denken, dass es sich bei FIGS um ein Software-Unternehmen handeln muss, aber in Wirklichkeit ist es ein Kittelhersteller. FIGS verfolgt bei der Herstellung seiner Kittel einen etwas anderen Ansatz: Das Unternehmen möchte sicherstellen, dass seine Kittel in Bezug auf Design, Komfort und Nützlichkeit die besten auf dem Markt sind.

FIGS ist sich bewusst, dass seine Kunden jede Woche 40 Stunden (meist mehr) OP-Kleidung tragen und deshalb wollen, dass ihre Uniformen bequem, gutaussehend und langlebig sind. FIGS hat diese Anforderungen erfüllt, und die Kunden sind glücklich darüber. Der Net Promoter Score von FIGS – ein Wert, der die Kundenzufriedenheit auf einer Größe von minus 100 bis 100 angibt – liegt bei 81. Ein Wert über 70 wird als „Weltklasse“ bezeichnet. Die Kunden strömen in Scharen zu FIGS – die Zahl der Kunden überstieg im zweiten Quartal 2021 die Marke von 1,6 Millionen, was einem Zuwachs von 79 % gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht – und der durchschnittliche Bestellwert stieg um 17 % auf 103 US-Dollar.

Dank seiner starken Marke hat das Unternehmen eine große Preissetzungsmacht – die Bruttomarge stieg im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 um 280 Basispunkte auf 73,3 %, was für ein Bekleidungsunternehmen erstaunlich ist. Nicht einmal Nike hat solche Margen; seine Bruttomarge liegt bei 47 %.

Diese extreme Markentreue hat es dem Unternehmen ermöglicht, beeindruckende Finanzzahlen und Wachstum zu melden. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 um 57,6 % auf 101,1 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn war im zweiten Quartal 2021 jedoch negativ, was auf die Kosten des Börsengangs in Höhe von 50 Millionen US-Dollar zurückzuführen ist. Ohne diese IPO-Kosten ist das Unternehmen mit einem bereinigten Nettogewinn von 14,3 Mio. US-Dollar im zweiten Quartal profitabel. Außerdem hat das Unternehmen in diesem Jahr bisher fast 32 Mio. US-Dollar an freiem Cashflow erwirtschaftet.

Das Unternehmen verlässt sich auf seine starke Marke, und obwohl dies dem Unternehmen bisher zugutekam, könnte es dem Unternehmen schaden, wenn sich das Blatt für FIGS wendet und die Marke an Popularität verliert. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie das passieren könnte, sei es durch schlechte PR – mit der das Unternehmen schon früher zu kämpfen hatte – oder durch zunehmende Konkurrenz. Bislang ist die Konkurrenz noch nicht in der Lage, so gute Kittel wie die von FIGS zu produzieren – und die Patente auf das Design und den Produktionsprozess machen es einem Konkurrenten schwer, dies zu tun, aber wenn sich dies ändert, könnte die Marke FIGS Schaden nehmen.

FIGS hat die Welt im Sturm erobert und sich eine treue Fangemeinde aufgebaut. Die neuen Produkte, die das Unternehmen anbietet – darunter auch die jüngste Jacke –, ziehen immer mehr Kunden an und bringen sie tiefer in das Produktökosystem. Wenn FIGS weiterhin qualitativ hochwertige Produkte herstellt, die sowohl im Krankenhaus als auch außerhalb des Krankenhauses getragen werden können, kann das Unternehmen seine Markentreue wahrscheinlich über viele weitere Jahre aufrechterhalten und wachsen. Da das Unternehmen 28 % unter seinem Börsenwert gehandelt wird, könnte heute eine gute Gelegenheit zum Einstieg sein.

Riskified: E-Commerce sicherer und einfacher für alle machen

Riskified hilft seinen Kunden, E-Commerce-Betrug aufzudecken, und stellt gleichzeitig sicher, dass sich das Kauferlebnis nicht verschlechtert. Vor Riskified war es für Onlinehändler, die Betrug aufdecken wollten, schwierig, den Nutzern Fragen zu stellen, was das Nutzererlebnis beeinträchtigte. Mit Riskified müssen E-Commerce-Unternehmen ihre Kunden nicht aufhalten und die Nutzer haben ein besseres Kauferlebnis.

Riskified spart seinen Kunden viel Geld, indem es ihre betrugsbedingten Betriebskosten um bis zu 60 % senkt und den Umsatz um bis zu 20 % steigert, während es den Käufern ein hochwertiges Nutzererlebnis bietet. Dies hat im zweiten Quartal 2021 zu einem Wachstum des GMV, des Umsatzes und des Bruttogewinns von über 47 % im Vergleich zum Vorjahresquartal geführt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei über 55 Mio. US-Dollar, und das schnellere Wachstum des Bruttogewinns zeigt, dass die KI immer genauer wird.

Das Unternehmen muss die Effektivität seines KI-Systems weiterhin unter Beweis stellen, um erfolgreich zu bleiben, aber der bisherige Erfolg hat dazu geführt, dass das Unternehmen fast profitabel ist – ohne Berücksichtigung der Kosten für den Börsengang lag der bereinigte Nettogewinn bei 1,5 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen wird mit dem 18-Fachen des Umsatzes gehandelt – 45 % unter seinem Allzeithoch – und bietet Anlegern damit einen enormen Preisnachlass auf dieses erfolgreiche Unternehmen. Riskified hat die Chance, in den nächsten zehn Jahren ein führendes Risikomanagement-System für E-Commerce-Unternehmen zu werden.

Der Artikel 2 Top-Aktien, die ich im Oktober gekauft habe ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Jamie Louko auf Englisch verfasst und am 22.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Jamie Louko besitzt Aktien von FIGS, Inc. und Riskified Ltd. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Nike und Riskified Ltd.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.