2 Tech-Unternehmen, die am Black Friday ein Riesengeschäft gemacht haben

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Da der Schwarze Freitag und der Cybermontag 2017 bereits vergangen sind, können die Investoren darauf zurückblicken, wie sich einige Unternehmen dabei entwickelt haben. Wir werden zwar auch die Quartalsberichte warten müssen, aber es sind bereits einige aufschlussreiche Statistiken aufgetaucht.

Vor allem zwei Unternehmen haben für Furore gesorgt. Hier ist ein Blick darauf, wie Amazon.com (WKN:906866) und Facebook (WKN:A1JWVX) an den Einkaufstagen profitiert haben.

Amazon

Es ist wirklich keine Überraschung, dass Amazon einen weiteren, überaus erfolgreichen Shopping-Tag verbuchen konnte. Nicht nur, dass das Unternehmen letztes Jahr dabei  großes Wachstum verzeichnete, diese Dynamik setzte sich bis zum Prime Day von Amazon fort, als der E-Commerce-Riese diesen Sommer die höchsten Tagesumsätze aller Zeiten verbuchte.

Am Dienstag bestätigte Amazon, dass das lange Wochenende zwischen Thanksgiving und Cyber Monday für seine Amazon-Geräte riesig war. Das Unternehmen verkaufte mehr eigene Geräte als an jedem anderen Feiertags-Einkaufswochenende, und sein Echo Dot war das meistverkaufte Produkt bei Amazon weltweit. Weitere Topseller waren Amazons Fire TV Stick, Amazon Echo der zweiten Generation und der Fire 7 Tablet. Sogar Amazons Kindle erlebte sein bestes Feiertags-Einkaufswochenende — zehn Jahre nachdem die erste Version des E-Readers veröffentlicht wurde.

Doch der Erfolg von Amazon während der Shopping-Phase ging weit darüber hinaus. Am Donnerstag sagte Amazon, der Cyber Monday sei der „weltweit größte Einkaufstag des Unternehmens in der Unternehmensgeschichte“ und übertraf sogar den rekordverdächtigen Prime Day im Juli. Die „Turkey 5“, oder die fünf Einkaufstage, die von Thanksgiving bis Cyber Monday reichen, sahen ebenfalls Rekordwerte, sagte Amazon.

Genauer gesagt, sagte das Unternehmen, dass die Gesamtbestellungen auf Amazon.com von Thanksgiving bis Cyber Monday Hunderte von Millionen betragen hätten. Darüber hinaus teilte das Unternehmen mit, dass die Bestellungen über die Amazon Mobile Apps am Cyber Monday im Vergleich zum Vorjahr weltweit um 50 % gestiegen seien. Amazon bestätigte auch, dass sein Echo Dot bis zum Cyber Monday der meistverkaufte Artikel geblieben war.

Facebook

Sicher, Facebook ist kein Einzelhändler. Aber der Einfluss des Unternehmens war unbestreitbar. Von Thanksgiving bis Cyber Monday diskutierten über 130 Millionen Menschen über das Einkaufen im sozialen Netzwerk von Facebook und die Foto- und Video-Sharing-App Instagram. Einschließlich der Beiträge, Kommentare und Reaktionen, gab es fast 370 Millionen Interaktionen über das Einkaufen auf den beiden Plattformen während der fünf Tage.

Facebook sagte auch, dass Video eine wichtige Rolle bei der Interaktion der Nutzer während des Einkaufs spiele:

Während der fünftägigen Einkaufsperiode waren Videos bei Menschen und Unternehmen gleichermaßen beliebt. Auf Facebook gab es 450 Millionen Ansichten verwandter Videos, die alles dokumentierten, von Einkaufstipps bis hin zu Gewinnen im Laden.

Während diese Statistiken nur ein begrenztes Bild davon vermitteln, wie gut Amazon und Facebook am Wochenende abgeschnitten haben, ist es klar, dass beide Unternehmen den Konsumrausch ausgenutzt haben.

Ihr Erfolg in dieser Zeit ist ein gutes Zeichen für die Aktionäre. Wie Facebook in seinem Bericht über die fünf Tage bemerkte, gab mehr als die Hälfte seiner mobilen Erstkäufer (Nutzer, die sagten, dass sie die meisten ihrer Urlaubseinkäufe auf einem mobilen Gerät tätigen wollten) an, dass sie erwarten, dass sie auch über die Urlaubssaison hinaus einkaufen werden.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Facebook. 

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 30.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017