2 starke Elektrofahrzeug-Aktien für 2021 und darüber hinaus

·Lesedauer: 4 Min.

Wichtige Punkte:

  • Die Vorbestellungen für den Ford F-150 Lightning häufen sich.

  • Nio hat große Wachstumspläne, um Tesla zu überholen.

Da die Welt zunehmend auf saubere Energie setzt, sehen mehrere Regierungen Elektrofahrzeuge (EVs) als einen wichtigen Teil ihrer Energiewendepläne an. Und die Einführung von Elektrofahrzeugen schreitet schneller voran, als man denkt, zumindest in einigen Teilen der Welt. Zum Beispiel in China. In der ersten Hälfte des Jahres 2021 machten E-Fahrzeuge fast 12 % der gesamten Fahrzeugverkäufe auf dem weltweit größten Markt für Elektrofahrzeuge aus.

Wo auch immer man hinschaut, stellen die größten Autohersteller der Welt Investitionen in Milliardenhöhe bereit, um nicht den Megatrend zu verschlafen. Auch als Anleger sollte man dabei sein. Wer also auf Elektrofahrzeuge setzen will, findet hier zwei Top-Aktien, die jetzt ein Kauf sind.

E-Version der meistverkauften Pick-ups

Ford (WKN: 502391) befindet sich dank eines Führungswechsels heute in einer viel stärkeren Position als noch vor etwa einem Jahr. Und ein Bereich, in dem Ford unter CEO Jim Farley schneller vorankommt, sind Elektrofahrzeuge. Ein Beweis dafür sind die jüngsten monatlichen Verkaufszahlen von Ford.

Der Gesamtabsatz von Ford im Einzelhandel stieg im September um 34 % gegenüber dem Vormonat und im Oktober lag der Bestand bei 236.000 Fahrzeugen, das sind über 21.000 mehr als im Vormonat. Dies ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass Ford möglicherweise eine Lösung für die anhaltende weltweite Knappheit an Halbleiterchips gefunden hat, von der die Automobilindustrie am stärksten betroffen ist. Das ist zwar beeindruckend, aber das größte Highlight der Verkaufszahlen – die der Elektroautos – ist noch bemerkenswerter.

Ford verkaufte im September eine Rekordzahl von 9.150 Elektroautos, 91,6 % mehr als im Vorjahr. Die Nachfrage nach dem Pick-up F-150 Lightning ist weiterhin groß: Die Zahl der Vorbestellungen lag im September bei über 150.000, gegenüber 100.000 zum Ende des zweiten Quartals.

Natürlich bleibt abzuwarten, wie viele dieser Reservierungen in Bestellungen umgewandelt werden, aber Fords jahrzehntelanger Erfolg mit den F-150-Pick-ups in den USA ist unverkennbar. Auch die Markteinführung des vollelektrischen Mustang Mach-E war äußerst beeindruckend: Ford hat bis September 18.855 Mach-Es verkauft und liegt damit nur noch hinter dem Model Y von Tesla (WKN: A1CX3T).

Ford hat sich bereits verpflichtet, bis 2025 mehr als 30 Mrd. US-Dollar in Elektrofahrzeuge zu investieren. Das Unternehmen geht davon aus, dass bereits 2030 40–50 % seiner weltweiten Fahrzeugverkäufe vollelektrisch sein werden.

Die Ford-Aktie mag in diesem Jahr einen Höhenflug erlebt haben, aber das könnte erst der Anfang sein, wenn der Ford F-150 Lightning auch nur halb so erfolgreich ist wie die bisherigen Pick-up Trucks des Herstellers. Da die Zahlen von Ford für das dritte Quartal ebenfalls in Kürze veröffentlicht werden, ist dies eine EV-Aktie für langfristig denkende Anleger.

Hungrig nach Wachstum auf dem größten EV-Markt der Welt

Nio (WKN: A2N4PB) versucht, Tesla in China einen Strich durch die Rechnung zu machen. Und das ist keine leichte Aufgabe für ein Unternehmen, das bereits als „Tesla Chinas“ gilt.

Nio wächst in rasantem Tempo und die Auslieferungen erreichen Monat für Monat neue Rekorde. Im September beispielsweise stiegen die weltweiten Auslieferungen von Nio im Vergleich zum Vorjahr um 125,7 % auf 10.628 Autos und die Auslieferungen des Luxusautoherstellers haben sich im Quartal bis September verdoppelt. Nio bietet derzeit drei Elektroauto-Modelle an: den sechs- oder siebensitzigen SUV ES8, den fünfsitzigen SUV ES6 und das fünfsitzige Elektrocoupé SUV EC6.

Die Sache ist die: Nio bietet viel mehr als nur Autos und dieser Wettbewerbsvorteil scheint sich für Nio auszuzahlen. Das beste Beispiel ist das Batterie-as-a-Service (BaaS)-Abo. Anstatt ein batteriebetriebenes Nio-Auto zu kaufen, können Kunden mehr als 10.000 US-Dollar sparen, wenn sie ein Auto ohne Batterien kaufen und stattdessen den BaaS von Nio abonnieren. Damit können Kunden die Batterien an den Batteriewechselstationen aufladen und austauschen.

Hinzu kommt die starke Markenstrategie von Nio, zu der auch die Nio-Häuser gehören, die Einrichtungen wie Cafés, Co-Working-Spaces und Bibliotheken für Nio-Besitzer bieten.

Dank dem offiziellen Markteintritt von Nio in Europa in Norwegen, der Vorbereitung auf die Auslieferung der Luxuslimousine ET7 ab Anfang 2022 sowie Fahrzeugen für den Massenmarkt könnte es in den kommenden Jahren kein Halten mehr geben.

Der Artikel 2 starke Elektrofahrzeug-Aktien für 2021 und darüber hinaus ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Neha Chamaria besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Nio und Tesla. Dieser Artikel erschien am 27.10.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.