2. Liga: Platzsturm: Spiel zwischen Kiel und St. Pauli verzögert sich

Beim Zweitligaspiel zwischen Holstein Kiel und dem FC St. Pauli ist es am Dienstag vor Anpfiff zu unschönen Szenen gekommen: Vermummte Kieler Ultras stürmten auf den Platz in Richtung Gästeblock. Die Partie konnte erst mit Verzögerung angepfiffen werden.

Beim Zweitligaspiel zwischen Holstein Kiel und dem FC St. Pauli ist es am Dienstag vor Anpfiff zu unschönen Szenen gekommen: Vermummte Kieler Ultras stürmten auf den Platz in Richtung Gästeblock. Die Partie konnte erst mit Verzögerung angepfiffen werden.

Im ausverkauften Holstein-Stadion war einigen Kieler Fans offenbar eine St.-Pauli-Fahne im Gästeblock ein Dorn im Auge: Einige Vermummte stürmten den Platz und liefen über das ganze Feld zum Gästeblock, wo sie die Fahne abrissen. Die Fanlager beider Vereine sind traditionell nicht gerade gut aufeinander zu sprechen.

Polizei, Ordner und sogar einige St.-Pauli-Spieler stoppten die Krawallmacher noch auf dem Platz und nahmen ihnen die Fahne wieder ab. Mehrere Platzstürmer wurden anschließend von der Polizei festgenommen, die Fahne wurde zurück in den Gästeblock gebracht.

Obwohl die Polizei die Situation schnell wieder im Griff hatte, verzögerte sich der Anpfiff um rund zehn Minuten. "So etwas kann man nicht ignorieren. Das gibt ein schlechtes Gefühl. Wir müssen uns konzentrieren", schimpfte St.-Pauli-Trainer Olaf Janßen. "Ich hoffe, dass die Sicherheit gewährleistet ist hier im Stadion."

Mehr bei SPOX: Alle Begegnungen des 7. Spieltags im Überblick | FCK: Muss Meier um seinen Job bangen? | Die Video-Highlights vom Wochenende