2. Liga: Notzon neuer Sportdirektor bei Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern ist auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor fündig geworden. Boris Notzon unterschrieb als Nachfolger des zurückgetretenen Uwe Stöver einen Vertrag bis 2020. Der 37-Jährige ist seit August 2014 bereits Chefscout bei den Pfälzern und hatte das Amt des sportlichen Leiters zuletzt schon kommissarisch ausgeübt.

1. FC Kaiserslautern ist auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor fündig geworden. Boris Notzon unterschrieb als Nachfolger des zurückgetretenen Uwe Stöver einen Vertrag bis 2020. Der 37-Jährige ist seit August 2014 bereits Chefscout bei den Pfälzern und hatte das Amt des sportlichen Leiters zuletzt schon kommissarisch ausgeübt.

"Boris hat in den vergangenen drei Jahren bereits hervorragende Arbeit als Chefscout geleistet, in den zurückliegenden Monaten noch mehr Verantwortung übernommen und sich so nochmals nachhaltig für seine neue Position empfohlen", sagte der FCK-Aufsichtsratsvorsitzende Nikolai Riesenkampff.

Notzon möchte den ehemaligen deutschen Meister wieder zurück in die Erfolgsspur führen. "Ich bedanke mich bei Vorstand und Aufsichtsrat für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass es uns gelingt, den FCK schnellstmöglich wieder im oberen Bereich der zweiten Liga zu etablieren", sagte Notzon. Sein Vorgänger Stöver hatte im Juni auf eigenen Wunsch den Verein verlassen.

Mehr bei SPOX: Die Video-Highlights vom Wochenende | Hammerlos in 2. Runde: Bayern müssen nach Leipzig | Last Minute! Club rettet Remis im Topspiel