2. Liga: Club gewinnt Topspiel bei Fortuna - Kiel ist Herbstmeister

Am 17. Spieltag der 2. Liga hat Holstein Kiel den Sieg in Braunschweig verpasst, ist aber dank Nürnbergs Sieg im Topduell gegen Fortuna Düsseldorf Herbstmeister. Der Club überholt die 95er und überwintert auf Platz zwei. Union Berlin verlor Spiel eins nach Jens Keller, am Sonntag verpassten St. Pauli und Schlusslicht Kaiserslautern den so bitter nötigen Befreiungsschlag.

Am 17. Spieltag der 2. Liga hat Holstein Kiel den Sieg in Braunschweig verpasst, ist aber dank Nürnbergs Sieg im Topduell gegen Fortuna Düsseldorf Herbstmeister. Der Club überholt die 95er und überwintert auf Platz zwei. Union Berlin verlor Spiel eins nach Jens Keller, am Sonntag verpassten St. Pauli und Schlusslicht Kaiserslautern den so bitter nötigen Befreiungsschlag.

Einen Tag nach dem 64. Geburtstag von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel unterlagen die Rheinländer im Spitzenspiel der 17. Runde 0:2 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg und fielen durch ihre zweite Heimniederlage in dieser Saison auf Platz drei zurück.

Tobias Werner (67.) per Volleyschuss und Georg Margreitter (77.) per Kopf schossen den Club auf Aufstiegsplatz zwei. Während die Gäste zum dritten Mal hintereinander gewinnen konnten, blieben die Rheinländer zum sechsten Mal in Folge in der Liga ohne einen Dreier.

Darmstadt war schon am Freitag bei Erzgebirge Aue 0:1 (0:1) unterlegen und trennte sich einen Tag später von Trainer Torsten Frings. Seit elf Spieltagen wartet der Tabellen-16. auf einen Sieg. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, weil wir Torsten Frings fachlich und menschlich außerordentlich schätzen", sagte Klubchef Rüdiger Fritsch.

Union vergeigt Hofschneider-Debüt

Weiter oben in der Tabelle plagen Union Berlin auch nach der überraschenden Entlassung von Trainer Jens Keller weiter die Sorgen. Im Ostderby gegen Dynamo Dresden musste Eisern Union am Samstag ein 0:1 (0:0) gegen Dynamo Dresden hinnehmen und vergeigte so den Einstand des neuen Trainers Andre Hofschneider.

"Ich denke, dass das schon ein Spiel ist, das wir erstmal verdauen müssen. Die Art und Weise war am Ende schon deprimierend für uns", sagte Hofschneider. Die Köpenicker drohen nach nunmehr vier Spielen ohne Sieg in Serie den Anschluss zu den Aufstiegsrängen zu verlieren.

Kauczinski mit durchwachsenem Start

Nur bedingt besser als in Berlin verlief in Hamburg der erste Auftritt von Markus Kauczinski als neuer Trainer auf St. Pauli. Die Kiez-Kicker rangen am Sonntag dem MSV Duisburg trotz eines 0:1-Rückstandes zwar ein 2:2 (0:1) ab, blieben aber auch im achten Spiel in Folge ohne Dreier.

Mittelfeldspieler Kevin Wolze (32.) hatte Duisburg im Millerntorstadion per Foulelfmeter in Führung gebracht, bevor Waldemar Sobota (57.) und Lasse Sobiech (62., Foulelfmeter) die Partie vermeintlich drehten. Stanislaw Iljutschenko (81.) erzielte in der Schlussphase das 2:2. Ein weiterer Wermutstropfen: Paulis Stürmer Aziz Bouhaddouz (68.) sah wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte.

FCK unglücklich - Kiel verpasst Herbstmeisterschaft

Kaum noch Hoffnung dürfte der akut abstiegsbedrohte 1. FC Kaiserslautern haben. Durch das 1:1 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt hat das Schlusslicht sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Der Schwede Sebastian Andersson traf beim Hinrunden-Abschluss für den FCK (7.), Dario Lezcano war für Ingolstadt erfolgreich (79.). Der Lauterer Benjamin Kessel flog unberechtigter Weise vom Platz (67.), hatte er doch beim vermeintlich rotwürdigen Foul klar den Ball gespielt.

Schon am Freitag hatte Spitzenreiter Holstein Kiel mit einem 0:0 bei Eintracht Braunschweig die vorzeitige Herbstmeisterschaft verpasst. Mit 33 Punkten stehen die Störche an der Tabellenspitze können aber zum Abschluss des 17. Spieltages noch von Verfolger Fortuna Düsseldorf, der im Spitzenspiel am Montagabend auf den 1. FC Nürnberg trifft, von Platz eins verdrängt werden.

Im Tabellenmittelfeld kletterte der SV Sandhausen durch einen 3:1 (1:0)-Erfolg gegen Arminia Bielefeld auf Platz sieben und rückte bis auf einen Punkt an die Ostwestfalen auf dem fünften Rang heran.

17. Spieltag: Ergebnisse, Stenos, Highlights

Eintracht Braunschweig - Holstein Kiel 0:0 | Die Highlights im Video

Erzgebirge Aue - SV Darmstadt 98 1:0 (1:0) | Die Highlights im Video

Tor: 1:0 Soukou (35.)

Jahn Regensburg - VfL Bochum 0:1 (0:1) | Die Highlights im Video

Tor: 0:1 Kruse (7.)

Greuther Fürth - 1. FC Heidenheim 1:0 (1:0) | Die Highlights im Video

Tor: 1:0 Magyar (29.)

Union Berlin - Dynamo Dresden 0:1 (0:0) | Die Highlights im Video

Tor: 0:1 Lambertz (71.)

SV Sandhausen - Arminia Bielefeld 3:1 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Höler (45.), 1:1 Voglsammer (53.), 2:1 Sukuta-Pasu (59.), 3:1 Derstroff (88.)

FC St. Pauli - MSV Duisburg 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Wolze (FE/32.), 1:1 Soboto (57.), 2:1 Sobiech (FE/63.), 2:2 Iljutcenko (81.)
Rote Karte: Bouhaddouz (St. Pauli/69.)

1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt 1:1 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Andersson (7.), 1:1 Lezcano (79.)
Gelb-Rote Karte: Kessel (Kaiserslautern/68.)

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 0:2 (0:0) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Werner (67.), 0:2 Margreitter

Bes. Vorkommnis: Bredlow hält Foulelfmeter gegen Kujovic (89.)

Die Tabelle der 2. Bundesliga

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Holstein Kiel 17 36:20 16 33
2. 1. FC Nürnberg 17 35:22 13 32
3. Fortuna Düsseldorf 17 26:20 6 31
4. 1. FC Union Berlin 17 32:24 8 26
5. FC Ingolstadt 17 25:19 6 25
6. Arminia Bielefeld 17 28:26 2 25
7. SV Sandhausen 17 21:17 4 24
8. SG Dynamo Dresden 17 26:26 0 23
9. VfL Bochum 17 17:19 -2 23
10. MSV Duisburg 17 23:26 -3 23
11. Eintracht Braunschweig 17 22:18 4 22
12. SSV Jahn Regensburg 17 24:23 1 22
13. FC Erzgebirge Aue 17 17:24 -7 22
14. 1. FC Heidenheim 17 24:32 -8 21
15. FC Sankt Pauli 17 16:28 -12 21
16. SV Darmstadt 98 17 27:30 -3 18
17. SpVgg Greuther Fürth 17 20:29 -9 17
18. 1. FC Kaiserslautern 17 13:29 -16 11

Mehr bei SPOX: Chef der Fußball-Lehrer kritisiert Entlassungen von Stöger und Keller | Rasenfunk, 14. Spieltag: Sind sie zu stark oder die Liga zu schwach? | Lange Sperre für FCK-Stürmer Spalvis