2. Liga: HSV - Transfers in der Sommerpause 2018:

Der Hamburger SV muss durch den Abstieg in die Zweite Liga kleinere Brötchen backen. Der ehemalige Bundesliga-Dino hat sich deswegen vor allem mit ablösefreien Spielern verstärkt. Hier gibt es einen Überblick über alle fixen Transfers, Neuzugänge und Abgänge des HSV in der Sommerpause 2018.

Der Hamburger SV muss durch den Abstieg in die Zweite Liga kleinere Brötchen backen. Der ehemalige Bundesliga-Dino hat sich deswegen vor allem mit ablösefreien Spielern verstärkt. Hier gibt es einen Überblick über alle fixen Transfers, Neuzugänge und Abgänge des HSV in der Sommerpause 2018.

Insgesamt vier neue Spieler hat der HSV verpflichtet. Zudem kehren mit Batuhan Altintas und Pierre-Michel Lasogga zwei ausgeliehene Spieler zurück.

HSV-Transfers: Die Neuzugänge

Spieler Ehemaliger Verein Ablöse
Khaled Narey SpVgg Greuther Fürth 1,7 Millionen Euro
Christoph Moritz Kaiserslautern ablösefrei
Jairo Samperio US Las Palmas ablösefrei
Manuel Wintzheimer FC Bayern Amateure ablösefrei
David Bates Glasgow Rangers ablösefrei
Batuhan Altintas Giresunspor Leih-Ende
Pierre-Michel Lasogga Leeds United Leih-Ende

HSV-Neuzugang Khaled Narey

  • Alter: 23
  • Position: Mittelfeld
  • Vertrag bis: 30.06.2022

Der einzige, für den der HSV bisher eine Ablösesumme bezahlt hat, ist Khaled Narey. Für den 23-Jährigen überwiesen die Hanseaten 1,7 Millionen Euro nach Fürth. Der Flügelspieler soll die Abgänge von Nicolai Müller und Andre Hahn kompensieren.

HSV holt Bates, Wintzheimer, Jairo und Moritz: Die ablösefreien Zugänge

Nach den Millionen-Investitionen durch die Finanzspritzen von Klaus Michael Kühne schlägt der HSV in diesen Sommer einen neuen Weg ein. Gleich vier Spieler wurden ablösefrei verpflichtet.

Von Kaiserslautern kommt Christoph Moritz, der schon bei Schalke Bundesligaluft schnuppern konnte und im defensiven Mittelfeld für Stabilität sorgen soll. Zudem wechselt der bei Mainz 05 in Ungnade gefallene Jairo Samperio zu den Hanseaten.

Darüber hinaus wurden mit David Bates (Glasgow Rangers) und Manuel Wintzheimer (FC Bayern) zwei Youngster von renommierten Klubs in Europa verpflichtet.

HSV-Transfers: Die Abgänge

Spieler Neuer Verein Ablöse
Walace Hannover 96 6 Millionen Euro
Luca Waldschmidt SC Freiburg 5 Millionen Euro
Andre Hahn FC Augsburg 3 Millionen Euro
Bobby Wood Hannover 96 1,2 Millionen Euro Leihgebühr
Christian Mathenia 1. FC Nürnberg 500.000 Euro
Mergim Mavraj Ziel unbekannt -
Dennis Diekmeier Ziel unbekannt -
Sejad Salihovic Ziel unbekannt -
Bjarne Thoelke Admira Wacker ablösefrei
Alen Halilovic AC Milan ablösefrei
Nicolai Müller Eintracht Frankfurt ablösefrei
Sven Schipplock Arminia Bielefeld ablösefrei

Für die Hanseaten ging es mit dem Abstieg in Liga zwei auch darum, einige der Großverdiener loszuwerden. Einer davon ist Mergim Mavraj, dessen Vertrag aufgelöst wurde. Der Innenverteidiger spielte unter Titz keine große Rolle mehr und verlässt den Verein nun mit einer Abfindung in Höhe von knapp 300.000 Euro.

Auch der Brasilianer Walace hatte unter Titz zuletzt einen ganz schweren Stand und war daher auch ein Streichkandidat. Mit Hannover 96 fand man praktischerweise direkt in der Nachbarschaft einen Abnehmer. Auch Andre Hahn kehrte dem HSV nach bereits nach einer Saison wieder den Rücken zu und kehrte zu seiner alten Liebe, dem FC Augsburg zurück.

Schmerzlicher trifft die Hanseaten hingegen den Abgang von Luca Waldschmidt. Der Youngster verlässt den HSV nach zwei Jahren und wird in der Zukunft für den SC Freiburg auflaufen. Immerhin kassieren die Hamburger fünf Millionen Euro Ablöse für den U21-Nationalspieler. Mit Bobby Wood muss Hamburg zudem den Abgang eines weiteren Stürmers verkraften. Der US-Amerikaner wechselt wie Walace zu Hannover 96.

Mehr bei SPOX: Kaderanalyse Köln: Gelingt so der Wiederaufstieg? | Leipzig-Transfers: Drei Spieler für zweistelligen Millionen-Ablöse | Schock-Diagnose: Vorrunden-Aus für HSV-Verteidiger