2. Liga: FCK und Braunschweig binden Talente langfristig

Der 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig haben die auslaufenden Verträge mit Nachwuchsspielern verlängert.

Der 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig haben die auslaufenden Verträge mit Nachwuchsspielern verlängert.

Die stark abstiegsbedrohte Lauterer haben ihre Nachwuchshoffnung Carlo Sickinger langfristig an den Klub gebunden. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler hat einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2021 beim viermaligen Meister und zweimaligen DFB-Pokalsieger unterschrieben.

"Ich spiele seit fast sechs Jahren für den FCK. In dieser Zeit habe ich eine Menge erlebt, durfte das Vertrauen von Verein und Umfeld genießen und habe mich immer sehr wohlgefühlt", sagte der frühere Kapitän der U19, der derzeit im FCK-Oberligateam spielt: "Deshalb bin ich unglaublich froh und dankbar, meinen ersten Profivertrag hier auf dem Betzenberg unterschrieben zu haben."

Braunschweig verlängert mit Kijewski

Braunschweig hat den auslaufenden Vertrag mit Verteidiger Niko Kijewski (21) vorzeitig bis 2021 verlängert. Das gab der Tabellen-13. am Donnerstag bekannt.

"Niko hat seine Qualität schon auf hohem Niveau unter Beweis gestellt. Zudem passt er auch charakterlich perfekt in den Verein und die Mannschaft", sagte Sportchef Marc Arnold. In der laufenden Saison kommt Kijewski bisher auf sechs Zweitliga-Einsätze.

Mehr bei SPOX: 22. Spieltag: Kellerduell zwischen Darmstadt und Bochum - Kiel mit Pflichtaufgabe | 21. Spieltag: FCK siegt bei Frontzeck-Debüt | 1. FCK: Saisonaus für Halfar - Vertrag für Botiseriu