2. Liga: Fürth stellt Yildirim frei: Azzouzi wieder Sportdirektor

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat angesichts der anhaltenden sportlichen Misere weitere Konsequenzen gezogen und Sportdirektor Ramazan Yildirim freigestellt.

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat angesichts der anhaltenden sportlichen Misere weitere Konsequenzen gezogen und Sportdirektor Ramazan Yildirim freigestellt.

Für den 42-Jährigen kommt Rachid Azzouzi zurück an den Ronhof. Der ehemalige Profi war bereits von 2005 bis 2012 in verschiedenen Funktionen für die Franken tätig und zuletzt bis Mai 2016 Sportdirektor bei Fortuna Düsseldorf.

"Wir haben in den vergangenen Wochen die sportliche Situation analysiert und sind im Rahmen dieser Bewertung zu dem Schluss gekommen, dass Veränderungen in der sportlichen Verantwortung und damit neue Impulse notwendig sind", sagte Präsident Helmut Hack über die Trennung von Yildirim, der sein Amt beim Kleeblatt erst im Januar angetreten hatte.

Azzouzi sprach von einer "Herzensangelegenheit, die wir alle im Verein mit viel Energie angehen werden. Es kommt nun auf Geschlossenheit auf allen Ebenen und den Fokus auf das Wesentliche an".

Der frühere Fürther Spieler kenne den Klub und verfüge über "Fußballkompetenz, Erfahrung, Netzwerk und Leidenschaft", sagte Hack.

Radoki wurde entlassen

Ex-Bundesligist Fürth belegt nach 14 Spieltagen den vorletzten Tabellenplatz, drei Punkte hinter Relegationsrang 16.

Nach dem Fehlstart war Ende August Trainer Janos Radoki entlassen worden. Inzwischen betreut Damir Buric die Mannschaft, die nur eines der jüngsten fünf Pflichtspiele gewann.

Mehr bei SPOX: 15. Spieltag: Kiel empfängt die Schanzer | Last-Minute-Lebenszeichen vom FCK in Dresden | Die Video-Highlights vom Wochenende