2. Liga: Auftakt der 2. Liga: Wo kann ich Bochum gegen St. Pauli sehen?

Am Freitag, dem 28.07.2017 eröffnen der VfL Bochum und der FC St. Pauli die Saison 2017/18 der 2. Liga. Hier erfahrt Ihr alle wichtigen Infos zum Liveticker, Highlights und sonstigen Daten des traditionsreichen Auftaktspiels.

Am Freitag, dem 28.07.2017 eröffnen der VfL Bochum und der FC St. Pauli die Saison 2017/18 der 2. Liga. Hier erfahrt Ihr alle wichtigen Infos zum Liveticker, Highlights und sonstigen Daten des traditionsreichen Auftaktspiels.

Wer eröffnet die Saison 2017/18 der 2. Liga?

Am 28.07.2017 stehen sich der VfL Bochum und der FC St. Pauli gegenüber. Es ist der Startschuss der 2. Liga in die Saison 2017/18. Die Spielklasse wurde 1974 ins Leben gerufen, die bevorstehende Saison ist demnach die 44. Auflage.

Das Auftaktspiel dieser Spielzeit findet im Vonovia Ruhrstadion in Bochum statt. Die Spielstätte des VfL fasst insgesamt 27.599 Zuschauer.

Wo kann ich das Spiel Bochum gegen St. Pauli im Liveticker verfolgen?

Wie zu allen anderen Partien der 2. Liga bietet SPOX auch zu dem Match zwischen den beiden Traditionsteams einen ausführlichen Liveticker an, bei dem der User nichts verpasst. Dieser beginnt etwa 30 Minuten vor dem Anpfiff und endet kurz nach dem Abpfiff.

Nach dem Match findet ihr hier bei SPOX ein Roundup zum 1. Spieltag der 2. Liga 2017/18.

Wo kann ich die Highlights zur 2. Liga sehen?

Die Hightlights können sowohl bei SPOX als auch auf DAZN angeschaut werden. Während man die Highlights bei bereits kurz nach dem Abpfiff sehen kann, gibt es das Highlight-Video bei SPOX ab Montag, 0 Uhr.

DAZN ist ein Onlinestreaming-Portal, das seit dieser Saison auch die Highlights der 2. Liga und Bundesliga zeigen darf. Eine Mitgliedschaft bei DAZN kostet monatlich 9,99 Euro, wobei der erste Monat gratis ist. Hier geht's zur Registrierung.

St. Pauli mit Trainerwechsel vor der Saison 2017/18

Nach dem Rücktritt von Ewald Lienen als Trainer hat Olaf Jansen das Amt übernommen, allerdings arbeitet Lienen weiterhin als Sportdirektor für St. Pauli.

Zuletzt fädelte Lienen in dieser Funktion auch eine Zusammenarbeit mit Stoke City ein. Hier geht's zum ausführlichen Situationsbericht des FC St. Pauli.

Ismail Atalan übernimmt den VfL Bochum

Auch beim Gastgeber steht ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Ismail Atalan kam von den Sportfreunden Lotte und trägt nun beim VfL die Verantwortung.

Dabei hatte Atalan nur rund zwei Wochen Zeit, um sein Team auf die Saison vorzubereiten, denn Gertjan Verbeek wurde überraschenderweise kurz vor dem Saisonstart beurlaubt.

"Selbst wenn die Zeit recht kurz war, denke ich, dass wir einen Plan haben, den wir gegen St. Pauli ausführen wollen, um zu gewinnen. Nach diesem Spiel werden wir einen Plan entwickeln, um den MSV Duisburg zu schlagen. Und dann einen, um im Pokal erfolgreich zu sein", sagte Atalan vor der Partie gegen St. Pauli.

Alle Transfers beim VfL Bochum

Der VfL Bochum hielt sich in der aktuellen Transferperiode zurück und verpflichtete ausschließlich Spieler, die ablösefrei auf dem Markt waren:

  • Dimitrios Diamantakos: Der 24-jährige Grieche kam vom Karlsruher SC
  • Danilo Soares: Bochum schnappte sich den Linksverteidiger von der TSG Hoffenheim
  • Lukas Hinterseer: Der Angreifer stand zuvor beim FC Ingolstadt unter Vertrag und schloss sich im Sommer Bochum an
  • Robbie Kruse: Der 28-jährige Australier war zuvor vereinslos
  • Maxim Leitsch: Das Abwehr-Talent (19) kam aus der eigenen Jugend
  • Florian Kraft: Wie Leitsch wurde auch der 18-jährige Keeper in der Bochumer Nachwuchsabteilung ausgebildet

Während Bochum also sechs neue Spieler im Kader hat, verließen drei Akteure den VfL. Allerdings waren darunter auch zwei Profis, die ohnehin nur zur Leihe für den Zweitligisten aktiv waren.

  • Dominika Wydra: Der defensive Mittelfeldspieler schloss sich Erzgebirge Aue an (Ablöse unbekannt)
  • Pawel Dawidowicz: Der Pole, der bedingt durch Verletzungen "nur" auf 17 Einsätze kam, kehrt nach dem Ende seiner Leihe zu Benfica zurück
  • Nils Quaschner: Auch die Leihe des Mittelstürmers lief aus. Er kehrte zu RB Leipzig zurück, wechselte aber direkt weiter zu Arminia Bielefeld

Alle Transfers beim FC St. Pauli

Im Vergleich zum Kontrahenten im Auftaktspiel waren die Hamburger auf dem Transfermarkt aktiver. Einen zuvor ausgeliehenen Angreifer ließ sich St. Pauli viel Geld kosten, aber auch der Kiezklub sicherte sich einige Spieler ablösefrei.

  • Cenk Sahin: Der 22-jährige Türke war bereits letzte Saison ein Leihspieler bei St. Pauli und wurde nun für über 1 Millionen Euro fest verpflichtet
  • Clemens Schoppenhauer: Der Innenverteidiger spielte zuvor bei den Würzburger Kickers und kam ablösefrei
  • Sami Allagui: Der ehemalige Herthaner bringt viel Erfahrung mit und kam ebenso ohne Ablöse
  • Luca Zander: Zuvor war der 21-Jährige für die Reserve von Werder Bremen aktiv, St. Pauli sicherte sich seine Dienste per Leihe
  • Yi-Young Park: Der Südkoreaner kickte in der letzten Saison für die Reserve und wurde nun zur Profimannschaft hochgezogen
  • Jan-Marc Schneider: Ebenso wie Park war auch der 23-Jährige Angreifer davor in der Regionalligamannschaft zu Hause
  • Brian Koglin: Der 20-Jährige Innenverteidiger ist der dritte Spieler aus der Reserve, der befördert wurde

St. Pauli hat in der Sommerpause auch einige Spieler abgegeben, wobei der Zweitligist dafür keine Ablöse eingefahren hat.

  • Nico Empen: Der 21-jährige Stürmer wechselte in die Regionalliga zum SC Weiche
  • Dennis Rosin: Den Mittefeldspieler zog es zur Reserve von Werder Bremen
  • Sören Gonther: Der Innenverteidiger schloss sich dem Zweitliga-Rivalen Dynamo Dresden an
  • Lennart Thy: Nach dem Ende seiner Leihe war die Zeit bei St. Pauli zu Ende, nun spielt der Bremer auf Leihbasis bei VVV Venlo in der Eredivisie

Bochum vs. St. Pauli: Bisherige Aufeinandertreffen

Wettbewerbsübergreifend trafen die beiden Teams bislang 29 Mal aufeinander, wobei der FC St. Pauli die bessere Statistik vorzuweisen hat.

Wetttbewerb Spiele Siege Bochum Unentschieden Siege St. Pauli
Bundesliga 10 3 4 3
2. Liga 16 3 8 5
DFB-Pokal 3 1 0 2
Insgesamt 29 7 12 10

In der abgelaufenen Saison trennten sich die beiden Teams am 17. Spieltag mit einem Unentschieden (1:1), ehe St. Pauli am 34. Spieltag gegen Bochum mit 3:1 gewann.

Mehr bei SPOX: Saisonstart mit jeder Menge Tradition | Torhüter Megyeri neuer Fürth-Kapitän | St. Pauli vor dem Saisonstart: Super!