2. Liga: Sieben Tore! FCN gewinnt Spektakel gegen Lilien

Holstein Kiel sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger hat am 10. Spieltag der 2. Liga mit 5:3 in Heidenheim gewonnen und bleibt damit Tabellenführer Düsseldorf auf den Fersen. Union Berlin feierte einen Sieg in Regensburg, während Fürth endlich mal wieder drei Zähler verbuchte. Am Montag lieferten sich Darmstadt und Nürnberg einen packenden Schlagabtausch. Hier gibt's alle Infos zum Spieltag, die Tabelle und - neu ab dieser Spielzeit - die Highlights aller Spiele auf DAZN und bei SPOX im Video.

Holstein Kiel sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger hat am 10. Spieltag der 2. Liga mit 5:3 in Heidenheim gewonnen und bleibt damit Tabellenführer Düsseldorf auf den Fersen. Union Berlin feierte einen Sieg in Regensburg, während Fürth endlich mal wieder drei Zähler verbuchte. Am Montag lieferten sich Darmstadt und Nürnberg einen packenden Schlagabtausch. Hier gibt's alle Infos zum Spieltag, die Tabelle und - neu ab dieser Spielzeit - die Highlights aller Spiele auf DAZN und bei SPOX im Video.

Die Konkurrenz patzt, das Top-Duo marschiert: Die beiden Überraschungsteams Fortuna Düsseldorf und Holstein Kiel rocken weiter und haben ihre Spitzenpositionen eindrucksvoll zementiert.

Die Fortuna baute ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte aus. Und auch Kiel hat nach einem spektakulären 5:3 beim 1. FC Heidenheim bereits einen Puffer von vier Punkten auf den Tabellendritten.

Der Aufsteiger feierte am Sonntag bereits den siebten Saisonsieg. David Kinsombi (81.) und Marvin Ducksch (83.), der seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte, machten den Sieg für die Norddeutschen in der Schlussphase eines verrückten Fußballspiels perfekt. Kiel, das trotz Überzahl kurz nach der Pause 2:3 zurückgelegen hatte, rangiert nach zehn Spielen drei Punkte hinter Düsseldorf auf dem zweiten Platz.

Funkel: "Eine fantastische Leistung"

Die Fortuna setzte ihren überraschenden Höhenflug ungeachtet der Schlagzeilen um den Abgang seines hoch geschätzten Co-Trainers Peter Hermann zu Bayern München bereits am Samstag fort und fuhr mit dem 2:0 im Spitzenspiel bei Arminia Bielefeld den vierten Sieg hintereinander ein. Angesichts des achten Saisonsiegs geriet selbst Trainer Friedhelm Funkel ins Schwärmen.

"Ich bin ja oft sehr kritisch mit meiner Mannschaft", sagte Funkel nach dem nächsten Akt der Fortuna-Festspiele, "aber heute hat sie über 90 Minuten und zu hundert Prozent eine fantastische Leistung gezeigt. Taktisch, läuferisch, spielerisch."

Benito Raman (35.) leitete mit seinem zweiten Saisontreffer den Sieg der Düsseldorfer ein, den dann Florian Neuhaus (76.) perfekt machte. Für die Gladbacher Leihgabe war es Saisontreffer Nummer vier.

Die Konkurrenz patzt

Und die Konkurrenz im oberen Tabellendrittel? Sie ließ fast durch die Bank Federn. Einzig Union Berlin machte seine Hausaufgaben und stellte den Anschluss an die Aufstiegsplätze wieder her.

Die Hauptstädter feierten mit dem 2:0 (1:0) bei Jahn Regensburg den dritten Sieg hintereinander und kletterten dank der Treffer von Sebastian Polter (21.) und Akaki Gogia (57.) zumindest vorübergehend auf Relegationsplatz drei.

Ansonsten mussten in der erweiterten Spitzengruppe neben Bielefeld auch der FC St. Pauli und der SV Sandhausen (alle 17 Punkte) Rückschläge einstecken. Nachdem St. Pauli bereits am Freitag im Heimspiel gegen Kellerkind 1. FC Kaiserslautern nicht über ein 1:1 hinausgekommen war, verlor Sandhausen am Samstag beim krisengeplagten VfL Bochum mit 0:2.

Fürth gibt Rote Laterne ab

Für den VfL war es nach einer Chaoswoche mit der Trennung von Trainer Ismail Atalan und der Suspendierung von Kapitän Felix Bastians der ersehnte Befreiungsschlag. Im ersten Spiel unter Interimscoach Jens Rasijewski kletterte Bochum mit 13 Punkten wieder ins Tabellenmittelfeld.

Die SpVgg Greuther Fürth gab die Rote Laterne unterdessen mit einem Sieg im Jubiläumsspiel wieder ab. Nach zuletzt drei Niederlagen gewannen die Fürther im 1000. Zweitligaspiel der Klubgeschichte zu Hause gegen Erzgebirge Aue 2:1 (1:0). Dynamo Dresden schaffte beim 2:2 im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt nach 0:2-Rückstand immerhin noch einen Punkt.

Zum Abschluss des 10. Spieltags drehte der Club beim nun seit vier Spielen sieglosen Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 einen Rückstand in einen 4:3-Sieg und verdrängte Union Berlin vom Relegationsrang. Dabei war Darmstadt lange die bessere Mannschaft und hatte auch die klareren Möglichkeiten. Tobias Kempe hatte nach Teucherts Ausgleich mit einem Volleyschuss an den Innenpfosten die erneute Führung auf dem Fuß (27.).

Doch Nürnberg ließ sich dadurch nicht beeindrucken und kam deutlich frischer aus der Kabine. Mit dem ersten Konter der zweiten Hälfte erzielte Ishak sein siebtes Saisontor und leitete eine äußerst muntere letzte halbe Stunde ein.

10. Spieltag: Ergebnisse, Stenos, Ticker, Highlights

FC St. Pauli - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Allagui (63.), 1:1 Andersson (77.)

MSV Duisburg - Eintracht Braunschweig 0:0 | Die Highlights im Video

Dynamo Dresden - FC Ingolstadt 2:2 (1:2) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Gaus (13.), 0:2 Morales (23.), 1:2 Mlapa (30./FE), 2:2 Mlapa (49.)

VfL Bochum - SV Sandhausen 2:0 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Hinterseer (12.), 2:0 Stöger (72.)

Arminia Bielefeld - Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:1) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Raman (35.), 0:2 Neuhaus (76.)

1. FC Heidenheim - Holstein Kiel 3:5 (1:2) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Schnatterer (8.), 1:1 Ducksch (40.), 1:2 Ducksch (43./FE), 2:2 Busch (48.), 3:2 Schnatterer (52.), 3:3 Drexler (53.), 3:4 Kinsombi (81.), 3:5 Ducksch (83.)

Rote Karte: Wittek (43./Notbremse/Heidenheim)

Greuther Fürth - Erzgebirge Aue 2:1 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Narey (40.), 1:1 Bunjaku (78.), 2:1 Steininger (87.)

Jahn Regensburg - Union Berlin 0:2 (0:1) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Polter (21.), 0:2 Gogia (57.)

SV Darmstadt 98 - 1. FC Nürnberg 3:4 (1:1) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Stark (6.), 1:1 Teuchert (23.), 1:2 Ishak (51.), 1:3 Teuchert (58.), 2:3 Platte (72.), 2:4 Leibold (74.), 3:4 Löwen (87., Eigentor)

Die aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Fortuna Düsseldorf 10 20:10 10 25
2. Holstein Kiel 10 26:14 12 22
3. 1. FC Nürnberg 10 24:14 10 19
4. 1. FC Union Berlin 10 20:12 8 18
5. SV Sandhausen 10 13:8 5 17
6. Arminia Bielefeld 10 15:15 0 17
7. FC Sankt Pauli 10 10:12 -2 17
8. SV Darmstadt 98 10 20:19 1 15
9. SG Dynamo Dresden 10 15:17 -2 13
10. FC Erzgebirge Aue 10 12:14 -2 13
11. VfL Bochum 10 12:15 -3 13
12. Eintracht Braunschweig 10 12:10 2 12
13. FC Ingolstadt 10 15:14 1 11
14. SSV Jahn Regensburg 10 11:16 -5 9
15. MSV Duisburg 10 13:19 -6 9
16. 1. FC Heidenheim 10 12:20 -8 8
17. SpVgg Greuther Fürth 10 9:19 -10 7
18. 1. FC Kaiserslautern 10 7:18 -11 6

Mehr bei SPOX: Der nächste Spieltag in der Übersicht | Kleine und Bellinghausen ersetzen Hermann bei Fortuna Düsseldorf | Rummenigge über Heynckes: "Jupp ist der Chef der Boygroup"