2. Liga: 5. Spieltag: St. Pauli ringt den Club nieder

Zum Abschluss des 5. Spieltags der 2. Liga hat der Club St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. Zuvor verpasste Dynamo Dresden einen Sieg gegen Fürth, Absteiger Ingolstadt verlor gegen Erzgebirge Aue. Im Topspiel gegen Union Berlin verteidigte Fortuna Düsseldorf seinen Platz an der Sonne gegen Unio Berlin, Felix Bastians überzeugte mit einer Fairplay-Aktion. Hier gibt's alle Infos zum Spieltag, die Tabelle und - neu ab dieser Spielzeit - die Highlights aller Spiele auf DAZN und ab Montag, 0 Uhr, bei SPOX im Video.

Zum Abschluss des 5. Spieltags der 2. Liga hat der Club St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. Zuvor verpasste Dynamo Dresden einen Sieg gegen Fürth, Absteiger Ingolstadt verlor gegen Erzgebirge Aue. Im Topspiel gegen Union Berlin verteidigte Fortuna Düsseldorf seinen Platz an der Sonne gegen Unio Berlin, Felix Bastians überzeugte mit einer Fairplay-Aktion. Hier gibt's alle Infos zum Spieltag, die Tabelle und - neu ab dieser Spielzeit - die Highlights aller Spiele auf und ab Montag, 0 Uhr, bei SPOX im Video.

St. Pauli, mit vielen Personalsorgen angereist, hatte große Probleme, in ungewohnter Formation mitzuhalten. Auf gleich neun verletzte Spieler musste Trainer Olaf Janßen verzichten. Nach der Pause hatten die Hamburger doppelt Glück, als Georg Margreitter und Tobias Werner innerhalb weniger Sekunden die Latte trafen (49.).

Dann schlugen die Gäste eiskalt zu: Nach einem unkontrollierten Kopfball von Margreitter überwand Sobota Torhüter Thorsten Kirschbaum. Nürnberg verstärkte seine Angriffsbemühungen, St. Pauli rettete den Vorsprung aber über die Zeit.

Fortuna Düsseldorf hat die Gunst der Stunde eiskalt genutzt: Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann das Spitzenspiel der 2. Liga durch ein Last-Minute-Tor gegen Union Berlin mit 3:2 (1:0). Die Fortuna profitierte von den Patzern von Absteiger Darmstadt 98 und von Arminia Bielefeld und konnte sich vorerst drei Punkte von den Verfolgern absetzen.

Ingolstadt kommt nicht von der Stelle

Die Darmstädter Lilien von Torsten Frings unterlagen dem VfL Bochum mit 1:2 (1:0), Bielefeld ging gar mit 0:4 (0:1) gegen den MSV Duisburg unter. Nutznießer ist auch der überraschend starke Aufsteiger Holstein Kiel, der nach einem 2:1 gegen Kaiserslautern Platz drei übernimmt.

Überhaupt nicht in die Gänge kommt weiterhin Absteiger FC Ingolstadt. Auch die Lage beim 1. FC Kaiserslautern bleibt prekär. Tabellenschlusslicht SpVgg Greuther Fürth präsentierte immerhin einen neuen Coach. Am Montag schließen die beiden Traditionsklubs 1. FC Nürnberg und St. Pauli den Spieltag ab.

Düsseldorf hatte gegen das ambitionierte Union schon wie der sichere Verlierer ausgesehen. Doch Takashi Usami (84.) bei seinem Einstand und Florian Neuhaus (90.+1) drehten die Partie.

Bielefeld und Ingolstadt verlieren

Von einem Sieg war Bielefeld meilenweit entfernt. "Das war eine Lehrstunde für uns. Uns hat der Biss und der Wille gefehlt. Das hat sich durch die ganze Mannschaft gezogen", schimpfte Trainer Jeff Saibene.

In Ingolstadt war die Stimmung auch bescheiden. Das 1:2 gegen Erzgebirge Aue war bereits die dritte Heimniederlage. Interimscoach Stefan Leitl, der Maik Walpurgis ablöste, konnte so keine weiteren Argumente für eine Festanstellung sammeln.

Sein Team habe "mit viel Herzblut gekämpft. Aber wir brauchen auch die Gier, aus den vielen Gelegenheiten mehr zu machen", bemängelte der langjährige Schanzer-Profi Leitl, fügte aber trotzig an: "Wir werden trotz der Niederlage gestärkt in die nächste Partie gehen und können auf der Leistung aufbauen."

Fürth holt ersten Punkt

Kritisch ist auch die Lage beim früheren deutschen Meister Kaiserslautern. "Nach so einer Niederlage fragst du dich schon, was haben wir verbrochen? Wir haben wie die Kieler einen wahnsinnigen Aufwand betrieben und hätten ein 1:1 verdient gehabt. Im bezahlten Fußball wird halt jeder Fehler gnadenlos bestraft", sagte FCK-Coach Norbert Meier, der restlos bedient war.

Ein erstes kleines Lebenszeichen gab Greuther Fürth beim 1:1 in Dresden von sich. Nach der Entlassung von Janos Radoki hatte Miro Dickhaut das Kleeblatt bei Dynamo betreut. Doch noch am späten Samstagabend präsentierten die Franken einen neuen Chefcoach.

Damir Buric (53) wechselt vom österreichischem Erstligisten Admira Mödling nach Fürth und erhält einen Vertrag bis Sommer 2019. Man sei "überzeugt, dass er uns dabei unterstützen wird, aus dieser schwierigen Phase herauszukommen", sagte Präsident Helmut Hack.

1. FC Nürnberg - FC St. Pauli 0:1 (0:0) | Die Highlights im Video

Tor: 0:1 Sobota (63.)

Kiel - Kaiserslautern 2:1 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Lewerenz (44.), 1:1 Andersson (62.), 2:1 Janzer (90.+3)

Arminia Bielefeld - MSV Duisburg 0:4 (0:1) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Stoppelkamp (19.), 0:2, 0:3 Oliveira Souza (55., 59.), 0:4 Onuegbu (90.)

FC Ingolstadt - FC Erzgebirge Aue 1:2 (0:1) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Köpke (15.), 0:2 Bertram (50.), 1:2 Lezcano (84.)

Heidenheim - Regensburg 1:3 (0:0) | Die Highlights im Video

Tore: 0:1 Knoll (68.), 1:1 Widemann (86.), 1:2 Mees (88.), 1:3 Grüttner (90.+4)

Dresden - Fürth 1:1 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Heise (36.), 1:1 Hofmann (82.)

Braunschweig - Sandhausen 1:1 (0:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Boland (48.), 1:1 Klingmann (83.)

Fortuna Düsseldorf - Union Berlin 3:2 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Sobottka (17.), 1:1 Kreilach (69.), 1:2 Ayhan (Eigentor/78.), 2:2 Usami (84.), 3:2 Neuhaus (90.+1)

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum 1:2 (1:0) | Die Highlights im Video

Tore: 1:0 Sulu (24.), 1:1 Diamantakos (81.), 1:2 Kruse (86.)

Bes. Vorkomm.: Schiedsrichter Benedikt Kempkes zieht Elfmeterentscheidung zurück, nachdem Bastians Schwalbe zugibt (63./Bochum)

Die Tabelle nach dem 5. Spieltag

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Fortuna Düsseldorf 5 11:5 6 13
2. SV Darmstadt 98 5 8:4 4 10
3. Holstein Kiel 5 12:9 3 10
4. Arminia Bielefeld 5 7:7 0 10
5. FC Sankt Pauli 5 5:5 0 10
6. SV Sandhausen 5 9:5 4 8
7. 1. FC Union Berlin 5 10:9 1 8
8. MSV Duisburg 5 8:5 3 7
9. Eintracht Braunschweig 5 7:5 2 7
10. 1. FC Nürnberg 5 7:6 1 7
11. FC Erzgebirge Aue 5 7:7 0 7
12. VfL Bochum 5 6:7 -1 7
13. SSV Jahn Regensburg 5 9:8 1 6
14. SG Dynamo Dresden 5 6:10 -4 5
15. FC Ingolstadt 5 4:8 -4 3
16. 1. FC Heidenheim 5 4:9 -5 3
17. 1. FC Kaiserslautern 5 3:9 -6 2
18. SpVgg Greuther Fürth 5 3:8 -5 1

Mehr bei SPOX: Holstein Kiel holt Linksverteidiger van den Bergh | Sidney Sam wechselt nach Bochum | Fürth holt Aycicek aus Bremen