2. Liga: 24. Spieltag: Kiel gibt 2:1-Führung gegen St. Pauli aus der Hand

Im Nordderby der 2. Liga hat Holstein Kiel beim FC St. Pauli trotz 2:1-Führung den ersten Sieg im Kalenderjahr 2018 erneut verpasst. Beim 2:1-Sieg des MSV Duisburg gegen Ingolstadt sorgte Torhüter Mark Flekken für die Szene des Spieltags. Bei SPOX erfahrt Ihr alles über Spieltag sowie den Tabellenstand. Außerdem könnt Ihr euch die Highlights 40 Minuten nach Abpfiff auf DAZN und ab Montag 0 Uhr auf SPOX anschauen.

Im Nordderby der 2. Liga hat Holstein Kiel beim FC St. Pauli trotz 2:1-Führung den ersten Sieg im Kalenderjahr 2018 erneut verpasst. Beim 2:1-Sieg des MSV Duisburg gegen Ingolstadt sorgte Torhüter Mark Flekken für die Szene des Spieltags. Bei SPOX erfahrt Ihr alles über Spieltag sowie den Tabellenstand. Außerdem könnt Ihr euch die Highlights 40 Minuten nach Abpfiff auf und ab Montag 0 Uhr auf SPOX anschauen.

Ein deutscher Zweitliga-Keeper namens Mark Flekken erlangte mit einem Missgeschick Berühmtheit, "Mentalitätsmonster" Jahn Regensburg schockte Aufstiegsaspirant Fortuna Düsseldorf, und Tabellenführer 1. FC Nürnberg konnte das nur bedingt ausnutzen: Der 24. Spieltag im Bundesliga-Unterhaus hatte hohen Unterhaltungswert und sorgte vor allem wegen der Slapstick-Einlage des Torwarts vom MSV Duisburg für Schlagzeilen über die Landesgrenzen hinaus.

Mit dem Rücken zum Spielfeld sah Flekken beim 2:1 gegen den FC Ingolstadt das drohende Unheil nicht kommen, sondern genehmigte sich in aller Ruhe einen Schluck aus der Trinkflasche. Der 24-Jährige wurde mit seiner unfreiwilligen Aktion beim Gegentreffer von Stefan Kutschke (18.) ein Hit im Internet. "Es war eine totale Schrecksekunde. Ich habe den Torjingle gehört und dachte, wir führen 2:0", sagte Flekken.

Doch er hatte sich getäuscht. Der Treffer von Enis Hajri in der 17. Minute war zu Unrecht aberkannt worden, das Spiel lief weiter, nur Flekken bekam das nicht mit und gönnte sich eine Trinkpause. Angesichts des MSV-Sieges konnte Flekken über seinen Fauxpas aber schmunzeln. "Ich werde mich in den nächsten Wochen aber auf viel Flachs einstellen müssen", sagte er.

Düsseldorf verspielt 3:0-Führung

Geflachst wird wohl auch über die Düsseldorfer, nur können die selbst nicht drüber lachen. 3:0 führte das Team von Trainer Friedhelm Funkel beim Aufsteiger Regensburg nach nur 15 Minuten, am Ende ging das scheinbar gewonnene Spiel mit 3:4 (3:2) verloren. "Ich muss mich schütteln, dann kapier ich vielleicht, was passiert ist", sagte Regensburgs Torwart Philipp Pentke. Als "Mentalitätsmonster" bezeichneten sich die Oberpfälzer nachher selbst bei Twitter."Es ist schwer, diese Partie zu verdauen", sagte Fortuna-Kapitän Oliver Fink ernüchtert.

Immerhin hielt sich der Schaden in Grenzen, weil Nürnberg beim VfL Bochum beim Heimdebüt von VfL-Trainer Robin Dutt nicht über ein torloses Remis hinauskam und nur einen Zähler gut machte. Auch Holstein Kiel patzte, gab beim FC St. Pauli ein 2:1 aus der Hand und verlor 2:3. Die Kiezkicker liegen nun nur noch drei Punkte hinter den drittplatzierten Störchen.

Lautern erleidet Rückschlag

Im Abstiegskampf kassierte der 1. FC Kaiserslautern einen empfindlichen Rückschlag. Die Pfälzer unterlagen mit 1:2 (0:1) bei Erzgebirge Aue und sind abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Der Sieg des Mitkonkurrenten SpVgg Greuther Fürth mit 2:1 (1:1) gegen Eintracht Braunschweig sorgte zusätzlich für Verdruss. Das 3:2 (0:1) von Dynamo Dresden bei Arminia Bielefeld war ebenfalls denkbar ungünstig, da sich Dynamo damit von der Abstiegsregion absetzte.

Auch für Darmstadt 98 wird die Situation trotz des zu Zehnt erkämpften 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Heidenheim immer bedrohlicher. Mit nur einem Sieg aus den vergangenen 18 Spielen bleiben die Lilien Tabellenvorletzter, nunmehr vier Punkte hinter dem Relegationsplatz.

Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf 4:3 (2:3)

Tore: 0:1 Hennings (3.), 0:2 Ramam (13.), 0:3 Usami (15.), 1:3 Grüttner (37.), 2:3 Nietfeld (40.), 3:3 Knoll (60./FE), 4:3 Adamyan (65.)

Arminia Bielefeld - Dynamo Dresden 2:3 (1:0)

Tore: 1:0 Hartherz (28.), 1:1 Kone (48.), 1:2 Röser (64.), 2:2 Voglsammer (76.), 2:3 Röser (79.)

FC Erzgebirge Aue - FC Kaiserlautern 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Köpke (2.), 2:0 Munsy (63.), 2:1 Vucur (67.)

MSV Duisburg - FC Ingolstadt 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Engin (13.), 1:1 Kutschke (18.), 2:1 Tashchy (66.)

Rote Karte: Cohen (44. /Ingolstadt)

Bes. Vorkommnis: Flekken hält Foulelfmeter von Kutschke (11./Ingolstadt)

SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Narey (21.), 1:1 Kumbela (45.), 2:1 Ernst (79.)

Union Berlin - SV Sandhausen 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Skrzybski (4.), 2:0 Pedersen (20.), 2:1 Forster (48.)

FC St. Pauli - Holstein Kiel 3:2 (1:2)

Tore: 1:0 Neudecker (11.), 1:1 Schindler (14./FE), 1:2 Duksch (19.), 2:2 Neudecker (74.), 3:2 Avevor (89.)

SV Darmstadt 98 - 1. FC Heidenheim 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Kraus (7.), 1:1 Jones (60.)
Rote Karte: Hohn (17./Darmstadt)

VfL Bochum - 1. FC Nürnberg 0:0

Die Tabelle der 2. Liga

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. 1. FC Nürnberg 24 46:27 19 45
2. Fortuna Düsseldorf 24 38:30 8 44
3. Holstein Kiel 24 45:34 11 37
4. MSV Duisburg 24 37:36 1 37
5. SSV Jahn Regensburg 24 39:34 5 36
6. SV Sandhausen 24 27:21 6 35
7. 1. FC Union Berlin 24 41:33 8 34
8. Arminia Bielefeld 24 38:35 3 34
9. FC Sankt Pauli 24 26:36 -10 34
10. FC Ingolstadt 24 33:26 7 33
11. 1. FC Heidenheim 24 35:40 -5 33
12. SG Dynamo Dresden 24 33:35 -2 32
13. Eintracht Braunschweig 24 28:26 2 29
14. FC Erzgebirge Aue 24 25:37 -12 28
15. VfL Bochum 24 20:28 -8 27
16. SpVgg Greuther Fürth 24 25:35 -10 27
17. SV Darmstadt 98 24 33:40 -7 23
18. 1. FC Kaiserslautern 24 23:39 -16 21

Mehr bei SPOX: 23. Spieltag: Nürnberg erobert Tabellenführung - Düsseldorf patzt erneut | Regensburg: Nachreiner bleibt bis 2020 | Zweitligist Kiel verlängert mit Kronholm und Kinsombi