2. Liga: Club besiegt Dynamo - St. Pauli rettet Remis

Am 11. Spieltag der 2. Liga hat sich der 1. FC Nürnberg gegen Dynamo Dresden durchgesetzt. Während Erzgebirge Aue auch in Unterzahl einen Dreier feiern durfte, befindet sich der 1. FC Kaiserslautern weiterhin im freien Fall. Das Führungsduo aus Düsseldorf und Kiel hat jeweils gewonnen. Am Montag trennten sich der SV Sandhausen und der FC St. Pauli remis. Hier gibt's alle Infos zum Spieltag, die Tabelle und die Highlights aller Spiele auf DAZN und ab Montag, 0 Uhr, bei SPOX im Video.

Am 11. Spieltag der 2. Liga hat sich der 1. FC Nürnberg gegen Dynamo Dresden durchgesetzt. Während Erzgebirge Aue auch in Unterzahl einen Dreier feiern durfte, befindet sich der 1. FC Kaiserslautern weiterhin im freien Fall. Das Führungsduo aus Düsseldorf und Kiel hat jeweils gewonnen. Am Montag trennten sich der SV Sandhausen und der FC St. Pauli remis. Hier gibt's alle Infos zum Spieltag, die Tabelle und die Highlights aller Spiele auf DAZN und ab Montag, 0 Uhr, bei SPOX im Video.

Die Serientäter haben wieder zugeschlagen: Fortuna Düsseldorf und Holstein Kiel mischen die 2. Liga auf und begeistern ihre Fans. Während der Tabellenführer schon vom Aufstieg träumt, reiben sich die Nordlichter nach dem vierten Erfolg in Serie angesichts des sensationellen zweiten Platzes die Augen. Doch auch die Konkurrenz aus Nürnberg und Berlin siegte.

Düsseldorf legte bereits am Freitag vor und hielt nach einem frühen Treffer von Emir Kujovic (2.) durch ein 1:0 gegen Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 die Verfolger auf Distanz. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel hat nach elf Spieltagen 28 Punkte auf dem Konto, die Darmstädter stehen nach ihrer dritten Niederlage in Folge bei 15.

Doch die Führungsspitze der Fortuna schlug nach dem hart erkämpften Sieg und kurz vor dem Pokalderby gegen Borussia Mönchengladbach auch kritische Töne an. "Wir haben nach einer guten ersten Halbzeit in der zweiten nicht mehr so gut gespielt", sagte Funkel. "Vom Kampf her ist das absolut in Ordnung, aber wir haben auch ordentlich Glück", sagte Vereinsboss Robert Schäfer dem Express: "Und das jetzt schon in mehreren Spielen." Bloß nicht abheben.

Kiel setzt Siegeszug fort

Dann auch die Rivalen sind fleißig, allen voran das Überraschungsteam Kiel. Der bärenstarke Aufsteiger setzte mit einem 2:1 gegen Arminia Bielefeld seinen Siegeszug fort und bleibt mit drei Punkten Rückstand dem Spitzenreiter auf den Fersen. Marvin Ducksch (65.) und Steven Lewerenz (68.) trafen für Kiel, Rafael Czichos (85., Eigentor) für die Arminia.

"Es ging um Leidenschaft und Zweikämpfe. Die Jungs belohnen sich, das hat auch nichts mit der Aufstiegseuphorie zu tun", sagte Holstein-Trainer Markus Anfang.

Richtig gut drauf ist auch Union Berlin. Der Hauptstadt-Klub feierte eine gelungene Generalprobe für das Pokalspiel bei Bayer Leverkusen und freute sich über den vierten Dreier in Serie. Peter Kurzweg (3.), der starke Akaki Gogia (41.) und Simon Hedlund (76.) machten den Triumph perfekt, Fürth schaffte durch Maximilian Wittek (57.) nur den Anschlusstreffer.

Union ist Vierter hinter dem 1. FC Nürnberg, der Dynamo Dresden am Sonntag 2:1 schlug. Mikael Ishak (7.) traf früh zur Führung, die Peniel Mlapa per Foulelfmeter ausglich (69.). Cedric Teuchert (82.) sorgte für den fünften Sieg aus den vergangenen sechs Partien. Dynamos Philip Heise sah in der Nachspielzeit Rot.

Lautern am Tabellenende

Im Tabellenkeller verpasste der 1. FC Kaiserslautern gegen den MSV Duisburg mit einer 0:1-Pleite den zweiten Heimsieg in Folge und ist Letzter. Zugleich war es die erste Niederlage unter Trainer Jeff Strasser, Dustin Bomheuer (67.) schockierte die Roten Teufel. Vorletzter ist Fürth, auf dem Relegationsplatz befindet sich der 1. FC Heidenheim nach einem 0:3 beim FC Ingolstadt.

Im Tabellen-Mittelfeld schaffte Eintracht Braunschweig ein 1:0 gegen den VfL Bochum, zudem setzte sich Erzgebirge Aue mit dem gleichen Ergebnis gegen Jahn Regensburg durch. Dimitri Nasarow sah in der Partie die Rote Karte, weil er Gegenspieler Sebastian Stolze bei einem Einwurf den Ball ins Gesicht warf (21.).

St. Paulis Last-minute-Ausgleich

Vor 8514 Zuschauern zeigte Sandhausen den engagierteren Beginn, die erste gefährliche Szene hatten jedoch die Gäste. Christopher Buchtmann (11.) vergab nach einem schönen Konter aber freistehend eine gute Chance. Vier Minuten später klärte Pauli-Torwart Robin Himmelmann in letzter Sekunde vor Sandhausens Stürmer Jose Pierre Vunguidica.

Fortan entwickelte sich eine ausgeglichene, chancenarme Partie. Pauli-Kapitän Bernd Nehrig (45.) vergab kurz vor der Pause die beste Möglichkeit der ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste Übergewicht und drängten auf die Führung, es fehlte gegen die beste Defensive der Liga aber lange an Durchschlagskraft. Die Gastgeber nutzten dagegen nach einer zu kurz abgewehrten Ecke durch Stiefler eine ihrer wenigen Chancen. Schneider rettete St. Pauli immerhin einen Punkt.

11. Spieltag: Ergebnisse, Stenos, Ticker, Highlights

Fortuna Düsseldorf - SV Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Kujovic (2.)

FC Ingolstadt - 1. FC Heidenheim 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Wahl (45.), 2:0 Kittel (70.), 3:0 Kutschke (79./FE)

Union Berlin - Greuther Fürth 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Kurzweg (3.), 2:0 Gogia (41.), 2:1 Wittek (57.), 3:1 Hedlund (76.)

Eintracht Braunschweig - VfL Bochum 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Yildirim (7.)

Holstein Kiel - Arminia Bielefeld 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Ducksch (65.), 2:0 Lewerenz (68.), 2:1 Czichos (85./Eigentor)

1. FC Nürnberg - Dynamo Dresden 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ishak (7.), 1:1 Mlapa (69./FE), 2:1 Teuchert (82.)

Rote Karte: Heise (90.+3/Dresden)

1. FC Kaiserslautern - MSV Duisburg 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Bomheuer (67.)

Bes. Vorkommnis: Stoppelkamp verschießt Foulelfmeter (37./Duisburg)

Erzgebirge Aue - Jahn Regensburg 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Kvesic (59.)

Rote Karte: Nazarov (20./Aue/unsportliches Verhalten)

SV Sandhausen - FC St. Pauli 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Stiefler (80.), 1:1 Schneider (90.+1)

Die aktuelle Tabelle der 2. Bundesliga

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. Fortuna Düsseldorf 11 21:10 11 28
2. Holstein Kiel 11 28:15 13 25
3. 1. FC Nürnberg 11 26:15 11 22
4. 1. FC Union Berlin 11 23:13 10 21
5. SV Sandhausen 11 14:9 5 18
6. FC Sankt Pauli 11 11:13 -2 18
7. Arminia Bielefeld 11 16:17 -1 17
8. FC Erzgebirge Aue 11 13:14 -1 16
9. Eintracht Braunschweig 11 13:10 3 15
10. SV Darmstadt 98 11 20:20 0 15
11. FC Ingolstadt 11 18:14 4 14
12. SG Dynamo Dresden 11 16:19 -3 13
13. VfL Bochum 11 12:16 -4 13
14. MSV Duisburg 11 14:19 -5 12
15. SSV Jahn Regensburg 11 11:17 -6 9
16. 1. FC Heidenheim 11 12:23 -11 8
17. SpVgg Greuther Fürth 11 10:22 -12 7
18. 1. FC Kaiserslautern 11 7:19 -12 6

Mehr bei SPOX: Sandhausen im Montagsspiel gegen St. Pauli ohne Torjäger Höler | Fortuna mit Trikot "Gegen rechts" im Spiel am Freitag