Dies sind meine 2 Lieblingsaktien aus Frankreich

·Lesedauer: 3 Min.

Viele deutsche Anleger investieren überwiegend in Deutschland oder in den USA. Bei mir ist das ähnlich. Ab und zu lohnt es sich aber auch in unseren Nachbarländern nach attraktiven Aktien zu schauen. Besonders Frankreich finde ich attraktiv. Wusstest du, dass der französische Aktienmarkt größer ist als der deutsche (gemessen an der Marktkapitalisierung)? Zwei große französische Unternehmen, die jeweils Marktführer in ihrem Bereich sind, haben es mir besonders angetan.

LVMH

LVMH (WKN: 853292) ist das größte börsennotierte Unternehmen Frankreichs. Mit einer Marktkapitalisierung von 315 Mrd. Euro (Stand: 26.08.21, gilt für alle Angaben) ist es mehr als doppelt so viel wert wie das wertvollste deutsche börsennotierte Unternehmen SAP. LVMH ist das weltweit größte Unternehmen der Luxusbranche. Der Konzern produziert und verkauft Luxuswaren in den Bereichen alkoholische Getränke, Mode & Lederwaren, Parfüm & Kosmetik sowie Uhren & Schmuck und betreibt eigene Geschäfte. Insgesamt gehören 75 Marken zu LVMH, unter anderem Louis Vuitton, Veuve Cliquot, Christian Dior und seit der Übernahme in diesem Jahr auch Tiffany & Co. Diese starken Marken zählen zu den wertvollsten Marken im Luxussegment.

Der Markt für Luxusartikel wuchs laut Deloitte in den letzten Jahren mit 8 % pro Jahr und soll auch in Zukunft weiterwachsen. Ein Wachstumstreiber ist die wachsende globale Mittelschicht, insbesondere in China. Dort ist ein Streben nach materiellem Status besonders ausgeprägt. Entsprechend erzielte LVMH zuletzt bereits 38 % seiner Umsätze in Asien (ohne Japan). Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und den CEO und Großaktionär Bernard Arnault zwischenzeitlich sogar zum reichsten Menschen der Welt gemacht. Im ersten Halbjahr 2021 erzielte LVMH Rekordergebnisse. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 stieg der Umsatz um 11 %, der Gewinn sogar um 44 %. Ich traue dem Unternehmen weiterhin eine starke operative Entwicklung zu. Lediglich die Bewertung mit einem erwarteten KGV (bezogen auf das Geschäftsjahr 2021) von ungefähr 33 ist mir aktuell etwas zu hoch.

L’Oréal

Bei L’Oréal (WKN: 853888) ist die Bewertung noch höher. Die Aktie des größten Kosmetikunternehmens der Welt wird zu einem erwarteten KGV von ungefähr 45 (bezogen auf das Geschäftsjahr 2021) gehandelt. Das Unternehmen vertreibt Hautpflegeprodukte, Haarpflegeprodukte, Make-up und Parfums in allen Variationen und in jeder Preisklasse. Ähnlich wie LVHM hat sich auch L’Oréal ein Portfolio aus vielen erfolgreichen Marken aufgebaut. Garnier, Essie, Lancôme, Yves Saint Laurent, Kérastase, Vichy und weitere sind Marken, von denen ich schon gehört habe.

Der Konzern profitiert als Marktführer von einem stetig wachsenden Markt für Kosmetika und Pflegeprodukte. Auch die Corona-Krise hat das Wachstum dieses nichtzyklischen Marktes nicht gestoppt. Immer mehr Menschen achten verstärkt auf ihr Äußeres. Besonders die wachsende Mittelschicht in Schwellenländern und immer mehr Männer tragen zu dem Wachstum bei. Entsprechend wachsen Umsätze und Gewinne bei L’Oréal kontinuierlich. Im ersten Halbjahr 2021 war das Wachstum mit 21 % beim Umsatz und beim Gewinn besonders hoch. Weiterhin gefällt mir, dass sich das Unternehmen als Vorreiter im Beauty-Tech-Bereich sieht und bereits 27 % der Umsätze online erzielt werden. Für mich ist das Unternehmen eine gute Wahl für einen nichtzyklischen, eher weniger schwankenden Wert im Depot. Aktuell ist mir allerdings auch hier die Bewertung etwas zu hoch.

Der Artikel Dies sind meine 2 Lieblingsaktien aus Frankreich ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von L'Oréal, LVMH und SAP. The Motley Fool empfiehlt SAP.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.